Next Horizon Gaming: AMD spricht über neue Gaming-Produkte auf der E3

Michael Günsch 66 Kommentare
Next Horizon Gaming: AMD spricht über neue Gaming-Produkte auf der E3
Bild: AMD

Nur rund zwei Wochen nach der Computex-Keynote Ende Mai will AMD auch im Rahmen der E3 2019 über neue Produkte sprechen. Welche dies sind, verrät AMD noch nicht. Doch ganz im Sinne der Spielemesse wird die von AMD-CEO Lisa Su geleitete Präsentation sich um das Thema Gaming-Produkte drehen.

Per Livestream wird das Event mit dem Titel AMD Next Horizon Gaming am Nachmittag des 10. Juni 2019 aus Los Angeles übertragen. Hierzulande (MESZ) startet der Stream in der Nacht zum 11. Juni 2019 um Mitternacht.

AMD will dort „die nächste Generation von AMD-Gaming-Produkten enthüllen“. Lisa Su werde „Details über kommende Produkte und Technologien, die Gaming von PC über Konsole bis zur Cloud über die nächsten Jahre antreiben“ präsentieren, heißt es im Pressetext weiter. Damit bleibt genügend Raum für Spekulationen über die Inhalte.

At Next Horizon Gaming, AMD president and CEO Dr. Lisa Su will present to a live and global streaming audience details about upcoming products and technologies that will power gaming from PC to console to cloud for years to come. The event will also feature appearances by leading game developers who will provide exclusive looks at some of the most anticipated new titles of the year.

Bekanntlich wird AMD in diesem Jahr mit den Ryzen 3000 neue CPUs vorstellen, die sich auch an Spieler richten. Außerdem steht mit Navi eine neue GPU-Generation an. Beide Produkte werden in verschiedenen Varianten sowohl in PCs als auch kommenden Spielkonsolen wie der PlayStation 5 zu finden sein und sind damit für die E3-Präsentation im Rennen. Mit „Cloud“ könnte AMD unter anderem Googles neue Cloud-Gaming-Plattform Stadia meinen. Die Stadia-Server sollen mit Custom-GPUs von AMD bestückt sein, was in dem Kontext ebenso für eine Vorstellung neuer Grafikchips zur E3 spricht.

Was AMD auf der Keynote am Vortag der Computex Ende Mai enthüllen wird, ist ebenso noch ungewiss. Gesichert ist nur, dass die neue Desktop-Plattform rund um den X570-Chipsatz von den Mainboard-Herstellern gezeigt werden wird.