Nvidia Studio Laptops: Notebooks mit bis zu 16 GB Grafikspeicher für Kreative

Jan-Frederik Timm 16 Kommentare
Nvidia Studio Laptops: Notebooks mit bis zu 16 GB Grafikspeicher für Kreative
Bild: Nvidia

Nvidia zertifiziert ab sofort auch Notebooks, die sich an Anwender richten, deren Arbeitsalltag sich durch die GPU beschleunigen lässt. Die neuen Nvidia-Studio-Laptops kommen immer mit mobiler GeForce RTX oder neuer mobiler Quadro RTX daher. Die Topmodelle bieten erstmals 16 GB Grafikspeicher.

GeForce/Quadro RTX Studio

Voraussetzung dafür, dass ein Notebook den Titel (und damit Aufkleber) GeForce RTX Studio oder Quadro RTX Studio tragen darf, sind neben der Verwendung einer mobilen GPU dieses Typs die Nutzung der neuen „Nvidia Studio Treiber“ sowie eine hohe Akkulaufzeit.

Die neuen Treiber sind im Kern die mobile Variante der erst kürzlich ins Leben gerufenen Creator-Ready-Treiber für GeForce RTX im Desktop. Beide Treiberserien setzen den Fokus auf den Support professioneller Anwendungen sowie Stabilität und pflegen Optimierungen für Spiele nur zweitrangig ein. Anwendungen wie Autodesk Maya 2019, Autodesk 3ds Max 2020, Blackmagic Design DaVinci Resolve 16 und Daz3D Daz Studio sollen hingegen immer aktuell bedacht werden.

Ansprechen will Nvidia mit der neuen Marke zusammen mit den Herstellern der Notebooks die Millionen Kreative, die mittlerweile in den Sozialen Medien oder freiberuflich tätig sind und in ihrem täglichen Arbeitsumfeld Programme nutzen, die per GPU beschleunigt werden können.

Die ersten mobile GPUs mit 16 GB

Mit Ankündigung der neuen Notebooks gibt Nvidia auch den Startschuss für mobile Quadro-Grafikkarten auf Turing-Basis. Bisher gab es zwar schon GeForce RTX in mobiler Form, nicht aber Quadro RTX. Den Anfang macht die mobile Quadro RTX 5000, zu deren exakten Eckdaten sich der Hersteller zwar noch nicht geäußert hat, doch die wesentlichen Merkmale bleiben gegenüber dem Desktop-Modell erhalten: TU104 im Vollausbau mit 3.072 Shadern und – damit erstmals – 16 GB Grafikspeicher in einem Notebook.

Erste Notebooks mit dem Label „Studio“ sollen im Juni von Herstellern wie Acer, Asus, Dell, Gigabyte, HP, MSI und Razer erhältlich sein. Der Einstiegspreis liegt in den USA bei 1.599 US-Dollar vor Steuern. Für Deutschland liegen noch keine Informationen zu Preisen oder konkreten Modellen vor.

Update 27.05.2019 16:26 Uhr

Neben der mobilen Quadro RTX 5000 hat Nvidia auch die mobilen Ableger von Quadro RTX 4000 und 3000 präsentiert. Die Quadro RTX 3000 gab es für Desktop-Systeme bisher nicht. Die nachfolgende Folie zeigt die Spezifikationen aller derzeit erhältlichen mobilen Quadro RTX im Überblick.

Das neue Portfolio an Nvidia Quadro RTX Mobile
Das neue Portfolio an Nvidia Quadro RTX Mobile (Bild: Nvidia)

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Nvidia unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.