RAM-Overclocking: Micron überbietet ADATAs Weltrekord

Sven Bauduin 86 Kommentare
RAM-Overclocking: Micron überbietet ADATAs Weltrekord
Bild: Micron Technology

Wie Micron Technology via Twitter mitteilte, haben zwei Overclocking Profis, Phil Strecker und Stavros Savvopoulos, ein 8 Gigabyte großes Crucial Ballistix Elite-Modul, welches von Haus aus auf 3.600 MT/s spezifiziert ist, auf 5.726 MT/s übertaktet und dem Unternehmen somit einen neuen Weltrekord für DDR4-Speicher beschert.

Der Weltrekord von ADATA hält nur wenige Tage

Nur drei Tage vor dem neuen Weltrekord von Micron hatte sich ADATA mit 2.817,1 MHz respektive DDR4-5634 die Krone für DDR4-Speichermodule aufgesetzt und den alten Rekord, der bei DDR4-5609 lag, überboten. Die Timings der Samsung-B Dies auf dem unbekannten ADATA-Modul wurden hierbei mit 31-31-31-46 3T angegeben. Doch die Freude über den neuen Rekord währte nicht lange.

Micron kontert mit eigenen E-Dies und DDR4-5726

Kurz nachdem ADATA den neuen Weltrekord bekannt gab, setzte Micron mit den hauseigenen E-Dies auf einem 8 Gigabyte großen Modul der Serie Crucial Ballistix Elite erneut ein Ausrufezeichen und die Messlatte noch einmal ein ganzes Stück höher.

Das Single-Rank-Modul lief auf einem Asus ROG Maximus XI Apex mit Intel Core i7-8086K und wurde von 1.800 MHz respektive DDR4-3600 auf 2.863 MHz beziehungsweise DDR4-5726 übertaktet. Die Timings beliefen sich während des Weltrekordversuches auf 24-31-31-63 3T.

„Plug and Play“ ohne Cold Bug und Cold Boot Bug

Stavros Savvopoulos vom Team Overclocked Gaming Systems, welcher den erfolgreichen Rekordversuch im Auftrag von Micron durchführte, gab zudem an, dass es während der Prozedur weder zu einem Cold Bug, noch zu einem Cold Boot Bug kam und beschrieb das Verhalten des RAM-Kits mit den Worten „Plug and Play“.

Die Micron E-Dies werden zukünftig ein gewichtiges Wort mitreden, wenn es um neue Rekorde in Sachen Overclocking von RAM geht und sind schon jetzt eine ernsthafte Konkurrenz zu den beliebten Samsung B-Dies.

Update 20.05.2019 15:34 Uhr

ADATA hat direkt noch einmal gekontert und den Rekord auf das Niveau DDR4-5738 gehoben. Zur Computex 2019 in der kommenden Woche dürften weitere Rekordversuche angestrebt werden.

Update 29.05.2019 23:48 Uhr

G.Skill kontert mit DDR4-5886 auf der Computex 2019

Nur 9 Tage nachdem ADATA den erst wenige Tage alten Weltrekord von Micron brechen konnte, gelang es diesmal G.Skill auf der Computex 2019 erstmalig ein DDR4-Kit auf mehr als 5800 MT/s zu übertakten.

Nachdem bereits ein erster Versuch in 2.901,4 MHz (DDR4-5803) gipfelte, konnte der neue Weltrekord am Ende gar mit 2.943,2 MHz und DDR4-5886 validiert werden. Bei einer Spannung von 1,6 Volt lagen die Timings der Samsung B-Die ICs bei 31-63-63-63 3T. In beiden Fällen kam ein Trident Z Royal Modul mit 8 Gigabyte zum Einsatz. G.Skill gibt sich optimistisch, dass man die magische Schallmauer von 3.000 MHz und somit DDR4-6000 noch im Laufe der Computex durchbrechen wird.