Apple Beta Program: Jedermann kann jetzt iOS 13, iPadOS 13 & Catalina testen

Jan-Frederik Timm 151 Kommentare
Apple Beta Program: Jedermann kann jetzt iOS 13, iPadOS 13 & Catalina testen
Bild: Apple

Drei Wochen nach der Präsentation von iOS 13, iPadOS 13 und macOS Catalina hat Apple die öffentliche Beta gestartet. Damit kann jeder risikobereite Anwender mit einem kompatiblen Endgerät die für den Herbst angekündigten neuen Betriebssysteme bereits ausprobieren. Bisher war die Beta zahlenden Entwicklern vorbehalten.

Das ist neu an iOS 13

iOS 13 ist von Apple hinsichtlich der Geschwindigkeit optimiert worden und erhält erstmals einen Dark Mode. Auch das Thema Datenschutz steht wieder im Fokus.

Face ID soll fortan 30 Prozent schneller arbeiten, Apps sollen dank Optimierungen beim Packen 50 Prozent, Updates 60 Prozent kleiner und App-Starts bis zu doppelt so schnell ausfallen.

Unter dem Motto „iOS now lives in the dark“ hat Apple den erwarteten Dark Mode für iOS 13 angekündigt, der das gesamte Betriebssystem in dunklere Farben hüllt. Apps wie News, der Kalender, Notes oder Nachrichten erscheinen im Dark Mode mit schwarzem Hintergrund. Auch die Tastatur ist mit dunklen Tasten ausgestattet, außerdem lässt sich auf ihr jetzt mit Swipe-Gesten buchstabieren. Auch die Apps für Fotos und Musik hat Apple für den Dark Mode angepasst. Die mit tvOS 13 vorgestellten Liedtexte, die in der Geschwindigkeit des Liedes über den Bildschirm scrollen, gibt es jetzt auch für iOS 13. Alle Details zu den Neuerungen liefert die News Apple: iOS 13 ist schneller, dunkler und privater.

Apple wird iOS 13 für alle iPhones ab dem iPhone 6s und damit alle Smartphones ab dem Apple-A9-Chip anbieten. Das bis iOS 12 unterstützte iPhone 5s und iPhone 6 sowie iPhone 6 Plus gehen nach vielen Jahren des Supports erstmals leer aus.

Diese Endgeräte erhalten das Update auf iOS 13
iPhone iPod touch
iPhone Xs (Max) iPod touch 7. Generation
iPhone Xr
iPhone X
iPhone 8 Plus
iPhone 8
iPhone 7
iPhone 7 Plus
iPhone 6s
iPhone 6s Plus
iPhone SE

Ebenfalls nicht mehr von iOS 13 unterstützt werden die iPads, doch das hat einen anderen Grund: Sie wechseln im Herbst auf iPadOS 13.

Das ist neu an iPadOS 13

Apple führt in diesem Jahr erstmals eine Trennung der Betriebssysteme für iPhone und iPad durch. Während Apples Tablets zwar ebenfalls alle mit iOS 13 eingeführten Neuerungen erhalten, gibt es speziell für das iPad das neue iPadOS, das von Apple um zahlreiche Funktionen speziell für größere Displays erweitert worden ist.

Das fängt schon beim neuen Homescreen an, auf dem App-Symbole nun deutlich enger nebeneinander liegen, sodass mehr davon als bislang auf einen Homescreen passen. Bis zu 30 Anwendungen können jetzt auf einem Homescreen abgelegt werden. Das Dock erstreckt sich über die gesamte Breite des Bildschirms und nimmt zehn Anwendungen sowie drei zuletzt verwendete Anwendungen auf. Auch für Widgets ist fortan in eingeschränkter Form Platz auf dem Homescreen direkt neben den App-Symbolen. Widgets lassen sich zwar nicht wie bei Android frei platzieren, nun muss dafür aber nicht länger über einen Wisch nach rechts auf eine eigene Seite gewechselt werden. Stattdessen führt das Wischen dazu, dass die Widgets links neben den App-Symbolen erscheinen. Alle Details zu den Neuerungen liefert die News Apple: iPads erhalten mit iPadOS ein optimiertes Betriebssystem.

iPadOS richtet sich nicht nur an Apples leistungsfähigste Pro-Tablets, sondern soll im Herbst für das iPad Air 2 und neuer, alle iPad-Pro-Modelle, das iPad der fünften Generation und neuer sowie das iPad mini 4 und neuer kostenlos veröffentlicht werden.

Diese Endgeräte erhalten das Update auf iPadOS 13
iPad
iPad Pro 12,9 Zoll
iPad Pro 11,0 Zoll
iPad Pro 10,5 Zoll
iPad Pro 9,7 Zoll
iPad 5. und 6. Generation
iPad mini 5. Generation
iPad mini 4
iPad Air 3. Generation
iPad Air 2

macOS 10.15 Catalina für alle Mac seit 2012

Auch das neue macOS 10.15 Catalina steht ab sofort in einer öffentlichen Beta bereit. Unterstützt werden alle Mac ab Mitte 2012. Eine Liste auf der Website von Apple führt alle Änderungen und Neuerungen von macOS 10.15 Catalina auf.

So wird die Beta installiert

Wer am Beta-Test von iOS 13, iPadOS 13 oder macOS 10.15 Catalina teilnehmen will, muss sich mit seinem Apple Account in das Apple Beta Software Program einloggen. Dort lassen sich dann die erforderlichen Profile für iPhone, iPad und Ma herunterladen, die anschließend in den Einstellungen auf den Geräten aktiviert werden müssen.