CutiePi: Raspberry Pi Tablet soll Ende 2019 erscheinen

Sven Bauduin 80 Kommentare
CutiePi: Raspberry Pi Tablet soll Ende 2019 erscheinen
Bild: cutiepi.io

Raspberry Pi hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, da das Open-Source-Projekt Heimwerkern eine bequeme Möglichkeit bietet, mit einem Einplatinencomputer mit kleinem Formfaktor zu experimentieren, der wirklich erschwinglich ist. CutiePi geht dabei noch einen Schritt weiter.

Das Team hinter dem CutiePi bezeichnet das Tablet selbst als die „all-in-one hacking platform“ und spricht dabei von einer „out-of-the-box experience“.

CutiePi is a complete Raspberry Pi in a tablet form factor, minus the trouble of connecting monitor or power supply. It's slimmer because of using Compute Module, and you can carry or recharge it like your everyday gadgets.

CutiePi-Entwicklerteam

Open-Source-Tablet aus dem 3D-Drucker

Auf Basis des Raspberry Pi Compute Module 3+ im DDR2-SODIMM-Format entsteht das 209 × 124 × 12 mm kleine CutiePi-Tablet mit 8 Zoll großem Touch-Display, welches die Notwendigkeit eines separaten Displays und einer externen Stromversorgung überflüssig macht. Das Gehäuse verfügt über einen Ständer, der zugleich als Tragegriff fungiert und soll zudem vollständig 3D-druckbar sein. Das Tablet wiegt laut Entwickler 350 Gramm.

Alte Hardware aus dem Raspberry Pi 3

Die Hardware wirkt auf den ersten Blick ein wenig altbacken, so basiert das CutiePi-Tablet auf einem BCM2837B0-SoC von Broadcom mit vier Kernen vom Typ Cortex-A53 (ARMv8) und 1,2 Gigahertz Taktfrequenz, die in dieser Form bereits Anfang 2016 im Raspberry Pi 3 erstmalig zum Einsatz kam. Unterstützung erhält das „System-on-a-Chip“ von ebenfalls mittlerweile sehr knapp bemessenen 1 GB LPDDR2 SDRAM. Die GPU des SoC wird von zwei Video-Core-IV-Kernen realisiert, die ihrerseits mit 400 MHz takten.

CutiePi Board V1.0
CutiePi Board V1.0 (Bild: cutiepi.io)

Die Stromzufuhr zum Laden des 4.800-mAh-Akku erfolgt über einen Micro-USB-Anschluss. Des Weiteren besitzt das CutiePi Board V1.0, auf welchem das Cutie-Pi Tablet basiert, einen USB-A- und HDMI-Anschluss sowie einen microSD-Kartenleser und einen Gyroskope-Sensor. Das 8 Zoll große IPS-LCD löst mit 1.280 × 800 Bildpunkten auf.

Raspbian OS und Raspbian PIXEL

Was die Softwareunterstützung anbelangt, läuft das CutiePi-Tablet auf einer speziell für Touchscreens angepassten Version von Raspbian OS, welches einen auf Qt aufbauenden Emulator für das Terminal enthält und Raspbian PIXEL-Apps über XWayland unterstützt.

  • Hardware: Raspberry Pi Compute Module 3+ Lite
  • Display: 8” IPS LCD (1280x800)
  • Battery: Li-Po 4800 mAh
  • Connectivity: WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0
  • I/O: 1x USB type-A, 6x GPIO pins, 1x microSD Slot
  • Dimentions: 124(W) x 209(H) x 12(D) mm
  • Weights: 350g
  • OS: Raspbian + UX built with Qt
Spezifikationen des CutiePi Tablets

Veröffentlichung bis Ende 2019 geplant

Das CutiePie Tablet wird voraussichtlich gegen Ende 2019 veröffentlicht und wurde nicht per Crowdfunding finanziert. Der genaue Preis steht noch nicht fest, doch gehen die Entwickler von einem Preisrahmen von 150 bis 250 US-Dollar aus. Das Raspberry-Modul allein kostet im Einzelhandel rund 30 US-Dollar.