Amazon Echo Studio: Größerer Alexa-Lautsprecher mit Subwoofer & Dolby Atmos

Frank Hüber 28 Kommentare
Amazon Echo Studio: Größerer Alexa-Lautsprecher mit Subwoofer & Dolby Atmos
Bild: Amazon

Mit dem Echo Studio hat Amazon – wie vorab spekuliert – einen größeren, leistungsstärkeren Echo-Lautsprecher vorgestellt, der höheren Klangansprüchen gerecht werden soll. Er bietet 3D Audio mit Dolby Atmos und die Mikrofone kalibrieren den Ton automatisch stetig entsprechend den Klangverhältnissen im Raum, verspricht Amazon.

Für die initiale Einrichtung und Abstimmung der Wiedergabe über die Mikrofone seien 10 Sekunden notwendig. Der neue Lautsprecher sei auf das neue Music-HD-Angebot von Amazon für verlustfreie Musik ausgelegt. Für den Ton setzt der Echo Studio auf fünf Treiber – einen 5,25-Zoll-Subwoofer, einen 1-Zoll-Hochtonlautsprecher und drei 2-Zoll-Mitteltöner, von denen einer nach oben und die anderen beiden in entgegengesetzte Richtung ausgerichtet sind. Der integrierte Verstärker leistet bis zu 330 Watt, eine 100-kHz-Banbreite und einen 24-Bit-Digital-Analog-Konverter (DAC). Direkt unterhalb des Subwoofers bietet der Echo Studio vorne und hinten eine Bassreflexöffnung. Weitere technische Daten sind derzeit noch nicht verfügbar.

Ein oder zwei Echo-Studio-Geräte lassen sich mit ausgewählten Fire-TV-Modellen koppeln, sodass die Audioausgabe dann mit Multikanalklang und Unterstützung von Dolby Atmos, Dolby Digital 5.1 und Stereoaudioformaten erfolgt.

Auch der Echo Studio ist ein Zigbee-Hub

Das Design des Echo Studio erinnert an eine Kreuzung des im letzten Jahr vorgestellten Echo Sub und des Echo Plus. Die Größe des Echo Studio siedelt sich zwischen diesen beiden Modellen an. Auch der bekannte, blaue Leuchtring und die Bedienelemente an der Oberseite der Echo-Lautsprecher für die Lautstärke, Alexa und zum Stummschalten bleiben beim Echo Studio erhalten. Die sieben Mikrofone sind an der Oberseite platziert. Wie der Echo Plus bietet auch der Echo Studio einen Zigbee-Hub, um Smart-Home-Geräte direkt mit dem Lautsprecher als Zentrale zu verbinden.

Amazon arbeitet nach eigenen Angaben mit Musikstudios wie Sony, Universal und Warner zusammen, um mehr Musikstücke auf 3D Audio auszulegen. Derzeit biete Amazon rund 1.000 Stücke mit 3D Audio an. Neben Dolby Atmos werden auch Sonys 360-Reality-Audio-Codecs unterstützt.

Echo Studio kostet 199,99 Euro

Der neue Amazon Echo Studio kann ab heute in Deutschland für 199,99 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung ist aber erst später im Jahr geplant – ein von Beobachtern für überraschend niedrig gehaltener Preis, sofern der Echo Studio klanglich überzeugen kann, womit Amazon die stärksten Konkurrenten in diesem Bereich, Sonos und Apple mit dem HomePod, unter Druck setzen könnte. Zum Vergleich: Apples HomePod kostet in Deutschland weiterhin 329 Euro.