Boost-Takt nicht erreicht: AMD bestätigt Firmware-Problem bei Ryzen 3000

Michael Günsch 776 Kommentare
Boost-Takt nicht erreicht: AMD bestätigt Firmware-Problem bei Ryzen 3000

Auf die Debatte um nicht erreichte Boost-Frequenzen bei den neuen Ryzen-3000-Prozessoren der Familie Matisse hat AMD nun öffentlich mit einer Stellungnahme reagiert. Darin bestätigt der Chip-Hersteller, dass es „in einigen Situationen“ zu einer Reduzierung der Boost-Frequenz kommen kann. Die Ursache sei ein Firmware-Fehler.

Seit Wochen wird über die von AMD versprochenen maximalen Boost-Frequenzen für die Ryzen 3000 diskutiert. Denn die Hinweise von Anwendern, dass diese Werte in der Praxis nicht erreicht werden, mehrten sich.

Auch ComputerBase hatte sich dem Thema angenommen und eine Umfrage gestartet. Darin ergab sich, dass in der Tat der überwiegende Teil der Teilnehmer die von AMD beworbenen maximalen Boost-Frequenzen in Benchmarks noch nicht gesehen hat, was in Anbetracht der Trägheit mancher Tools allerdings nicht bedeuten muss, dass der Takt nie angelegen hat.

Mein AMD Ryzen 3000...
Einheit: Prozent
    • ...übertrifft den beworbenen Turbo-Takt sogar leicht
      9,7
    • ...erreicht exakt den beworbenen Turbo-Takt
      25,3
    • ...unterschreitet den beworbenen Turbo-Takt leicht
      46,3
    • ...erreicht nicht annähernd den beworbenen Turbo-Takt
      18,7

Fast die Hälfte der Teilnehmer meldeten Taktraten nahe unterhalb des versprochenen maximalen Turbo-Taktes, 19 Prozent hingegen noch deutlichere Abweichungen. Immerhin rund ein Drittel sah hingegen die versprochenen oder sogar leicht höhere Werte.

AMD bestätigt Firmware-Problem, das Boost reduzieren kann

AMD ist die Aufregung nicht entgangen und hat sich via Twitter offiziell zu Wort gemeldet. In dem Statement wird zwar zunächst auf die vielen Variablen, die Einfluss auf den Boost-Takt nehmen, verwiesen; darunter die jeweilige Arbeitslast oder das Design von System und Kühlung. Doch nach angeblich gründlicher Prüfung der Berichte von Kunden habe AMD „ein Problem in der Firmware“ entdeckt. Der Fehler führe dazu, dass die „Boost-Frequenz in einigen Situationen reduziert wird“.

AMD arbeite bereits an einem BIOS-Update, das den Fehler beseitigen und die Boost-Performance verbessern soll. In einer Woche, am 10. September 2019, will sich AMD zur Verfügbarkeit des neuen BIOS äußern, das über die Mainboard-Hersteller verteilt werden wird.

Laut dem Entwickler des DRAM Calculator for Ryzen handelt es sich bei der neuen Firmware um Version 46.44.00. Nebenbei bemerkt er, dass der für September angekündigte Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen schon in Sichtweite sei.