Cat S52: Dünnstes Outdoor-Smart­phone setzt auf iPhone-Design

Frank Hüber 46 Kommentare
Cat S52: Dünnstes Outdoor-Smart­phone setzt auf iPhone-Design
Bild: Cat Phones

Mit dem Outdoor-Smartphone Cat S52 möchte Cat Phones den stabilen Smartphones ein ansprechendes Design geben, ohne auf Schutz zu verzichten. In der Mittelklasse soll das Smartphone für 500 Euro so auch eine Alternative für all jene sein, denen regelmäßig ihr Smartphone herunterfällt.

Einer Studie zufolge hat rund ein Drittel aller europäischen Smartphone-Nutzer in den letzten drei Jahren ihr Smartphone beschädigt, indem beim Herunterfallen etwa das Displayglas gebrochen ist. Sogenannte Rugged-Smartphones sollen hiervor schützen – auf Kosten des Designs, denn Edge-Displays und möglichst rahmenlose Displays sind mit dem Schutz bei Stürzen nicht vereinbar. Cat Phones möchte diesen Gegensatz mit dem neuen Cat S52 aber in der Mittelklasse weitgehend ausräumen, ohne dabei auf einen hohen Schutz zu verzichten. Denn neben dem Preis und der Akkulaufzeit sei die Haltbarkeit eines der Kaufkriterien der Kunden.

Geschützt nach IP68, MIL-STD-810G und durch Gorilla Glass 6

Durch ein moderneres Design, ohne dabei auf die Schutzklasse MIL-STD-810G nach Militärstandard und IP68-Zertifizierung verzichten zu müssen, möchte Cat Phones mit dem S52 eine breite Masse erreichen, die ein schickes, stabiles Smartphone sucht, das auch in einer Bar auf den Tresen gelegt werden kann, ohne beschämt zu sein. Kunden, die sonst ihr Mittelklasse-Smartphone in dicke Schutzhüllen verpacken, damit es nicht beschädigt wird, sind die erklärte Zielgruppe des S52. Zusammen mit dem Corning Gorilla Glass 6 über dem Display kann das S52 so nicht nur bis zu 35 Minuten in 1,5 Meter tiefem Wasser verweilen, sondern übersteht auch Stürze aus 1,5 Metern auf Beton. Ab Werk ist eine Displayschutzfolie aufgebracht, die Widerstandsfähigkeit bezieht sich jedoch auf Tests ohne diese Schutzfolie. Zudem können dem S52 Salznebel und extreme Temperaturunterschiede zwischen -30 und +65° Celsius (Thermoschock) für bis zu 24 Stunden nichts anhaben.

Deutlich dünner und optisch ansprechender

Das Cat S52 ist dünner, leichter und schicker als bisherige Outdoor-Smartphones und soll Dank Sony-12-MP-Sensor mit Blende f/1.8, Dual-Pixel, Phase-Detection-Autofokus und elektronischem Bildstabilisator auch bei der Kamera eine überzeugende Leistung bieten, auch wenn Videos maximal mit Full HD und 30 Bildern pro Sekunden aufgenommen werden können. Cat Phones verspricht die beste Kamera in einem Rugged-Smartphone. Mit einem Gewicht von 210 Gramm und Maßen von 76,6 × 158,1 × 9,69 mm ist das Cat S52 deutlich dünner als das S61 (Test), das auf eine Dicke von 13 mm kommt, und auch als das S41, das 12,9 mm dick ist. Das Design mit Aluminiumrahmen wirkt – abseits der gummierten, rutschfesten TPU-Rückseite – wie eine Mischung aus iPhone 4 und iPhone 8.

Display und SoC sind keine Spitzenklasse

Beim Display merkt man dem Cat S52 als erstes die Positionierung in der Mittelklasse an, denn das 5,65-Zoll-Display setzt zwar auf IPS, löst aber mit vergleichsweise geringen 720 × 1.440 Pixeln im 18:9-Format auf (285 ppi). Dafür ist es, dem Outdoor-Ansatz folgend, auch mit nassen Fingern und Handschuhen bedienbar. Was sich hinter „superhell“ verbirgt, wird sich noch zeigen müssen. Der zweite Punkt, in dem der Mittelklasseansatz kenntlich wird, ist das SoC des S52. Erneut setzt Cat Phones auf einen Prozessor von MediaTek, dieses Mal den Helio P35, der insgesamt acht Cortex-A53-Kerne verteilt auf zwei Cluster mit bis zu 2,3 und 1,8 GHz bietet. Als Grafikeinheit dient ein PowerVR GE8320 mit bis zu 680 MHz.

Der interne Speicher ist 64 Gigabyte groß und kann über eine microSD-Karte erweitert werden. Diese hat einen eigenen Steckplatz und teilt ihn sich nicht mit einer SIM-Karte, so dass die Dual-SIM-Funktionalität auch beim Einsatz einer Speicherkarte erhalten bleibt. Der Arbeitsspeicher ist 4 Gigabyte groß. Als Betriebssystem setzt das S52 auf Android 9, der Hersteller garantiert zudem ein Update auf Android 10 – voraussichtlich im ersten Quartal 2020, möchte sich hierauf aber nicht festlegen.

USB-C ohne Abdeckung, NFC und Co.

WLAN wird nach 802.11 a/b/g/n/ac mit 2,4 und 5 GHz unterstützt und auch ein Fingerabdrucksensor an der Rückseite, NFC, GPS, Bluetooth 5.0, ein wasserdichter 3,5-mm-Audioausgang und ein wasserdichter USB-Typ-C-Anschluss ohne zusätzliche Abdeckungen werden geboten.

Kleinerer Akku reicht für einen Tag

Beim Akku musste die Kapazität niedriger ausfallen, um das Design und Gewicht ansprechend zu halten. Sie beträgt – für ein Rugged-Smartphone verhältnismäßig geringe – 3.100 mAh, soll aber immer noch ausreichen, um den Nutzer problemlos durch einen Tag zu bringen.

Das dünnste Outdoor-Smartphone kostet 500 Euro

Das Cat S52 soll ab sofort zu einem Preis von 499 Euro erhältlich sein. Interessant wird, wie das Cat S52 gerade auch im Vergleich zum mit 299 Euro nochmals günstigeren Gigaset GX290 abschneidet, das einen doppelt so großen Akku mit 6.200 mAh bietet.

Cat Phones Cat S52 Gigaset GX290 Cat Phones S41
Software:
(bei Erscheinen)
Android 9.0 Android 7.0
Display: 5,65 Zoll
720 × 1.440, 285 ppi
IPS, Gorilla Glass 6
6,10 Zoll
720 × 1.560, 283 ppi
IPS, Gorilla Glass 3
5,00 Zoll
1.080 × 1.920, 441 ppi
IPS, Gorilla Glass 5
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Status-LED Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner Touch
SoC: MediaTek Helio P35
4 × Cortex-A53, 2,30 GHz
4 × Cortex-A53, 1,80 GHz
12 nm, 64-Bit
MediaTek Helio P23
8 × Cortex-A53, 2,00 GHz
16 nm, 64-Bit
MediaTek MT6757
4 × Cortex-A53, 2,30 GHz
4 × Cortex-A53, 1,60 GHz
16 nm, 64-Bit
GPU: PowerVR GE8320
680 MHz
Mali-G71 MP2
770 MHz
Mali-T880 MP2
900 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR4X
3.072 MB 3.072 MB
LPDDR4X
Speicher: 64 GB (+microSD) 32 GB (+microSD)
1. Kamera: 12,0 MP, 1080p
LED, f/1,8, AF
13,0 MP, 1080p
LED, f/2,0, AF
13,0 MP, 1080p
LED, AF
2. Kamera: Nein 2,0 MP Nein
3. Kamera: Nein
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 8,0 MP
2. Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑11,52 Mbit/s
Ja HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Ja
↓300 ↑100 Mbit/s
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
802.11 a/b/g/n 802.11 b/g/n
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 5.0 4.1
Ortung: GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo A-GPS, GLONASS A-GPS, GLONASS, BeiDou
Weitere Standards: USB Typ C, NFC USB 2.0 Typ C, NFC Micro-USB 2.0, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.100 mAh
fest verbaut
6.200 mAh (23,87 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
5.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 76,6 × 158,1 × 9,69 mm 79,0 × 162,4 × 15,30 mm 75,0 × 152,0 × 12,90 mm
Schutzart: IP68 + MIL-STD-810G IP68 IP68 + MIL-STD-810G
Gewicht: 210 g 279 g 218 g
Preis: 499 € ab 273 € – / 449 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Cat Phones unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.