Optane SSD 905P: Intel reicht bei M.2-Version einen Kühler nach

Michael Günsch 39 Kommentare
Optane SSD 905P: Intel reicht bei M.2-Version einen Kühler nach
Bild: Intel

Um die M.2-Version der Intel Optane SSD 905P rankten sich viele Fragen. Zum einen blieb die Verfügbarkeit lange ein Rätsel und ist auch aktuell zumindest hierzulande kaum gegeben. Die Kühlerfrage hat Intel nun endlich geklärt: Die Optane SSD 905P in der M.2-Version erhält nun doch ein Kühlblech als Zubehör.

Als Intel die Optane SSD 905P als nacktes M.2-Modul vorgestellt hatte, wurden berechtigte Fragen zur Temperaturentwicklung laut. Denn die hohe Leistung fordert in Form einer hohen Leistungsaufnahme mit entsprechender Abwärme ihren Tribut, wie es auch bei anderen PCIe-SSDs der oberen Leistungsklasse der Fall ist.

Für Vorbesteller wurde bei Händlern in den USA ein Kit mit einem Kühler vom Hersteller EKWB angeboten. Zum eigenen Lieferumfang der Optane SSD 905P gehörte aber bisher kein Kühler, obgleich im Handel auf die Notwendigkeit eines solchen hingewiesen wird.

Künftig gehört ein Kühler zum Lieferumfang

Jetzt bessert Intel nach und legt ab November eine Kühllösung samt Montagematerial bei. Eine Abbildung zeigt zwei Kühlbleche, die mittels Halteklammern auf Ober- und Unterseite der Platine befestigt werden. Ob dies genügt, um ein Drosseln der Leistung durch zu hohe Temperaturen zu verhindern respektive hinauszuzögern, bleibt abzuwarten und hängt letztlich auch von der Systemumgebung ab.

Künftig liegt der Optane SSD 905P M.2 ein Kühler bei
Künftig liegt der Optane SSD 905P M.2 ein Kühler bei (Bild: Intel)

Kühler nachträglich bei Intel anfordern

Für Händler soll sich bis auf den neuen Hinweis auf den Kühler auf der Verpackung keine Änderung ergeben. Kunden, die die Optane 905P bereits zuvor ohne Kühler erworben haben, können diesen über den Intel-Support anfordern.

Die Intel Optane SSD 905P M.2 bietet 380 GB Speicherplatz, bis zu 2.600 MB/s und 575.000 IOPS. Die eigentliche Stärke sind aber die deutlich niedrigeren Latenzen durch den Phasenwechselspeicher 3D XPoint, der auch potenziell haltbarer ist. Online-Händler verlangen derzeit 530 Euro, womit der Preis pro Gigabyte hohe 1,40 Euro beträgt. Eine direkte Verfügbarkeit ist aber aktuell nicht gegeben und die Liefertermine schwanken zwischen wenigen Tagen und mehreren Wochen.