Aufschwung: Supermicro baut mehr Server direkt in Europa

Volker Rißka 11 Kommentare
Aufschwung: Supermicro baut mehr Server direkt in Europa
Bild: Supermicro

Supermicro hat in den Niederlanden eine neue große Mehrzweckeinrichtung in Betrieb genommen, die Kundenwünsche in der gesamten EMEA-Region schneller adressieren soll. Dies reicht von Cloud-Diensten mit integriertem Server- und Massenspeicher-Labor, in denen Kundenwünsche getestet werden, bis hin zur eigentlichen Serverfertigung.

Von den unbegründeten Anschuldigungen vor knapp einem Jahr hat sich die primär als Serverhersteller bekannte Firma weitestgehend erholt und erweitert ihr Geschäft nun. Neben diversen neuen Lösungen für AMDs Epyc-2-Prozessoren soll vor allem der Service ausgebaut werden, wozu auch das erweiterte europäische Engagement zählt, mit dem die Flexibilität, Logistik und schnellere Verfügbarkeit von neuen Produkten verbessert werden soll.