Snips-Übernahme: Sonos plant Offline-Sprach­steuerung für Lautsprecher

Frank Hüber 15 Kommentare
Snips-Übernahme: Sonos plant Offline-Sprach­steuerung für Lautsprecher
Bild: Sonos

Wie Sonos im Rahmen der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen verraten hat, plant das Unternehmen eine Offline-Sprachsteuerung für die vernetzten Lautsprecher der Marke. Hierzu wurde das französische Unternehmen Snips erworben, das einen Sprachassistenten entwickelt hat.

In direkte Konkurrenz zum Google Assistant, Amazon Alexa oder Apple Siri möchte Sonos nicht treten, sondern vielmehr eine Sprachsteuerung der Musikwiedergabe auf den hauseigenen Lautsprechern ermöglichen, ohne dass der Sprachassistent dafür zwingend eine Internetverbindung benötigt. Die Übernahme des französischen Unternehmens Snips, deren Sprachassistent genau solch eine Nutzung ohne Cloud-Anbindung erlaubt und direkt auf dem Gerät ausgeführt wird, hat Sonos 37,5 Millionen US-Dollar gekostet. Das 2013 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 50 Mitarbeiter.

Datenschutzbedenken der Kunden

Patrick Spence, Unternehmenschef von Sonos, betonte gegenüber Variety, dass man durch einen Offline-Sprachassistenten, der die Steuerung der Musikwiedergabe ermögliche, den Datenschutzbedenken der Kunden Rechnung tragen wolle. Sonos unterstützt auf den eigenen Lautsprechern derzeit sowohl den digitalen Sprachassistenten Google Assistant als auch Amazon Alexa, erhalte jedoch von Nutzern immer wieder die Rückmeldung, dass sie keinen Sprachassistenten nutzen möchten, der alle Anfragen in eine fremde Cloud hochlade.

Umsatz und Verlust legen zu

Sonos selbst konnte den Umsatz im vergangenen Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund acht Prozent auf 294,2 Millionen US-Dollar steigern. Dennoch legte auch der Verlust zu. Lag dieser vor einem Jahr noch bei 1,7 Millionen US-Dollar, verzeichnete Sonos im abgelaufenen vierten Geschäftsquartal des Geschäftsjahres, das Ende September 2019 endete, einen Verlust von 29,6 Millionen US-Dollar. Auslöser für diese Entwicklung sind höhere Ausgaben im Bereich der Forschung und Entwicklung, so das Unternehmen.

6 Millionen Sonos-Lautsprecher verkauft

Insgesamt habe Sonos im vergangenen Geschäftsjahr rund sechs Millionen Sonos-Lautsprecher verkauft, insgesamt nutzen nach Unternehmensangaben nun neun Millionen Haushalte Lautsprecher des Unternehmens – 1,7 Millionen mehr als vor einem Jahr.