CES 2020

Neue LG-Monitore: IPS, 1 ms, 160 Hz für Spieler und Ergonomie fürs Büro

Michael Günsch 126 Kommentare
Neue LG-Monitore: IPS, 1 ms, 160 Hz für Spieler und Ergonomie fürs Büro
Bild: LG

Die Hersteller trommeln in diesen Tagen zur kommenden Elektronikmesse CES 2020 im Januar und stellen einige Neuheiten bereits vor. Bei LG steht eine Aktualisierung des Monitorportfolios an. Fünf Modelle für Arbeit und Spiele wurden angekündigt.

LG UltraGear 2020 für Spieler

Für die vornehmlich an Spieler gerichtete UltraGear-Serie hat LG drei Neuzugänge vorgestellt: den 27GN950 mit 27 Zoll, den 34GN850 mit 34 Zoll und den 38GN950 mit 38 Zoll. Allen gemein ist ein IPS-Panel, das mit kurzer Reaktionszeit von 1 ms (GtG) beworben wird sowie eine Bildwiederholrate von deutlich mehr als 100 Hz.

Beim 27GN950 mit 3.840 × 2.160 Pixeln (4K UHD) geht LG bereits ins Detail und nennt diverse Eckdaten. Beim Panel ist von „Nano IPS“ die Rede, was für ein Backlight mit speziell beschichteten Leuchtdioden steht, die somit ein größeres Farbspektrum ermöglichen. Nativ soll das Display mit 144 Hz arbeiten, sich bei Bedarf aber auf 160 Hz übertakten lassen. Für den Gaming-Bereich eher ungewöhnlich ist der Verweis auf die Möglichkeit zur Hardware-Kalibrierung für eine präzisere Farbdarstellung. Der DCI-P3-Farbraum soll zu 98 Prozent abgedeckt werden.

Über ein einziges DisplayPort-Kabel soll die native Auflösung mit 10 Bit Farbtiefe und 144 Hz „nahezu verlustfrei“ übertragen werden, was durch DisplayPort 1.4 samt Unterstützung der Display Stream Compression (DSC) möglich wird. Adaptive-Sync für AMD FreeSync und Nvidia G-Sync Compatible wird ebenso unterstützt. Die „typische“ Helligkeit gibt LG mit 450 cd/m² an, während die Zertifizierung für DisplayHDR 600 auf bis zu 600 cd/m² in der Spitze hinweist. Weitere Anschlüsse bilden zweimal HDMI und zweimal USB, auf USB-C muss verzichtet werden. Das Display ist in Höhe und Neigung verstellbar und lässt sich im Pivot-Modus hochkant betreiben.

Noch wenige Details liegen zum 34GN850 und 38GN950 vor. Bei beiden spricht LG lediglich von IPS und nicht Nano IPS. Die Bildwiederholrate soll durch Übertaktung ebenfalls bis zu 160 Hz betragen. Der 34GN85 sei nach DisplayHDR 400 und der 38GN950 nach DisplayHDR 600 spezifiziert. Der Standfuß soll gegenüber den Vorgängern stabiler ausfallen.

32UN880 mit Monitorarm für mehr Ergonomie

Mehr für den Arbeitseinsatz im Büro ist der LG UltraFine Ergo 32UN880 bestimmt, bei dem LG den Fokus nicht nur dem Namen nach auf Ergonomie legt. Der Standfuß bietet eine Funktionalität, wie man sie von Monitorarmen von Drittanbietern kennt. Das Display lässt sich dadurch sehr variabel ausrichten, was ein Herabsenken auf den Schreibtisch oder ein vollständiges Umschwenken, um etwa dem Kollegen gegenüber etwas zu zeigen, beinhaltet. Der Standfuß ist als Halterung an der Tischkante konstruiert, was zudem Platz spart. Der Ansatz erinnert an Samsungs Space Monitor.

Das IPS-Display (kein Nano) des 32UN880 misst 31,5 Zoll in der Diagonale, liefert 3.840 × 2.160 Bildpunkte und arbeitet mit 60 Hertz. Bei Reaktionszeit (5 ms) und Helligkeit (350 cd/m²) liegt der Ergo-Monitor hinter dem beschriebenen Gaming-Boliden. Ebenso fehlt eine Zertifizierung für DisplayHDR und G-Sync Compatible, AMD FreeSync wird aber unterstützt. Zu zweimal HDMI, einmal DisplayPort und zweimal USB Typ A gesellt sich ein USB-C-Anschluss, der den Monitor als Dockingstation für ein Notebook befähigt.

UltraWide 38WN95C in 24:10

Mit dem Seitenverhältnis 24:10 und 3.840 × 1.600 Bildpunkten gehört der 38WN95C zur UltraWide-Serie. Das gekrümmte Nano-IPS-Display liefert 98 Prozent von DCI-P3 und misst 37,5 Zoll in der Diagonale. Mit 1 ms Reaktionszeit und 144 Hz sowie FreeSync und G-Sync Compatible werden Gaming-Eigenschaften geboten. Die Zertifizierung für DisplayHDR 600 und eine typische Helligkeit von 450 cd/m² entspricht dem 27GN950.

Der 38WN95C bietet ebenfalls einmal DisplayPort, zweimal HDMI und zweimal USB Typ A, hat den Schwestermodellen aber die Thunderbolt-3-Schnittstelle mit USB Typ C voraus. Das Display lässt sich in Höhe und Neigung verstellen sowie horizontal schwenken.

Spezifikationen im Überblick

Nachfolgend sind die von LG bereitgestellten Spezifikationen in einer Tabelle zusammengefasst. Es fehlen noch Details wie die Versionen der Schnittstellen sowie genauere Eckdaten zu den Gaming-Modellen 34GN850 und 38GN950. Mehr Informationen sind im Rahmen der CES zu erwarten, wo die Neulinge ausgestellt werden. Preise und Termine für den Marktstart hat LG noch nicht genannt.

UltraGear 27GN950 UltraFine Ergo 32UN880 UltraWide 38WN95C
Display Nano IPS IPS Nano IPS
Größe 27 Zoll 31,5 Zoll 37,5 Zoll (Curved)
Auflösung 3.840 × 2.160 (16:9) 3.840 × 1.600 (24:10)
Refresh Rate 144 Hz (160 Hz OC) 60 Hz 144 Hz
Reaktionszeit (GtG) 1 ms 5 ms 1 ms
Farben 1,07 Mrd.
Helligkeit (typisch) 450 cd/m² 350 cd/m² 450 cd/m²
HDR-Zertifizierung DisplayHDR 600 DisplayHDR 600
DCI-P3 98 Prozent 95 Prozent 98 Prozent
VRR FreeSync/G-Sync Compatible FreeSync FreeSync/G-Sync Compatible
Anschlüsse 1 × DP 1.4, 2 × HDMI, 2 × USB A 1 × DP, 2 × HDMI, 2 × USB A, 1 × USB-C 1 × DP, 2 × HDMI, 2 × USB A, 1 × TB3