CES 2020

Lian Li: Neue Gehäuse und ein RGB-Kabel sollen beeindrucken

Max Doll 102 Kommentare
Lian Li: Neue Gehäuse und ein RGB-Kabel sollen beeindrucken
Bild: Lian Li

Zur CES 2020 kündigt Lian Li ein kleineres Würfelgehäuse der O11-Reihe und weitere Gehäuse der Lancool-Serie an. Auch Gestaltungselemente sind im Programm: Das RGB-Stromkabel Strimer wird neu aufgelegt, zudem sollen Uni-Lüfter, die sich kabellos koppeln lassen, serienreif sein.

Mit diesem Aufgebot möchte das Unternehmen in eigenen Worten „beeindrucken“. Zumindest den Gehäusen gelingt das weniger. Beim O11D Mini, das auf Renderbildern gezeigt wird, handelt es sich um eine kompaktere Version des O11 Dynamic mit auf rund 38 Litern fast halbiertem Volumen. Verbaut werden können Mainboards zwischen dem Mini-ITX- und ATX-Formfaktor.

Die Größe der Hauptplatine hat Auswirkungen auf das Platzangebot für Radiatoren: Der Würfel-Tower kann an der Rückseite umgestaltet werden. Bei kleineren Mainboards entfallen ohnehin nicht nutzbare Slotblenden, dafür können größere und mehr Radiatoren verbaut werden, schreibt Lian Li. Genaue Spezifikationen gibt es für das O11D Mini wie für die anderen gezeigten Gehäuse nicht.

Neue Tower für Lancool

Das Lancool II wird künftig mit neuer Front angeboten. Die Mesh-Version wird schlicht deutlich luftdurchlässiger als die halbgeschlossene Standardvariante.

Dem Lancool II Mesh wird das Lancool 315 an die Seite gestellt, das sich visuell sowie konzeptionell am NZXT H510 anlehnt. Das ATX-Gehäuse besitzt einen herausnehmbaren Mainboard-Tray sowie zwei Panel-Optionen für die Front. Zur Wahl stehen entweder eine Glas- oder Mesh-Version. Das untere Segment des 315, in dem Netzteil und Festplatten landen, bleibt in beiden Fällen abgeschottet.

RGB-Lüfter und ATX-Stromkabel

Mittlerweile sollen zudem die schon im letzten Jahr als Prototyp gezeigten Uni-Lüfter zur Serienreife gebracht worden sein. Die RGB-Ventilatoren lassen sich, sofern unmittelbar nebeneinander montiert, in Reihe schalten. So können mehrere Exemplare mit nur einem Kabel betrieben werden.

Darüber hinaus wird das 24-polige ATX-Stromkabel Strimer (Test) überarbeitet. Das Strimer Plus erhöht die Anzahl der LEDs auf 120 und platziert sie unter einer Silikonhülle, was die Ausleuchtung gleichmäßiger machen soll. Zu Verfügbarkeit und Preis hat sich Lian Li bislang noch nicht geäußert.