Mainboards: ASRock-Software verrät Z490- und H470-Modelle

Michael Günsch 39 Kommentare
Mainboards: ASRock-Software verrät Z490- und H470-Modelle
Bild: ASRock

In der aktuellen Fassung von ASRock Polychrome Sync, einer Software zur Regelung von RGB-LEDs, finden sich bereits Hinweise auf kommende und eigentlich noch geheime Mainboards. Dateinamen verraten neun Z490-Mainboards, zwei H470-Mainboards und ein W480-Mainboard. Die Intel-Chipsätze wurden noch nicht offiziell vorgestellt.

Auf die Entdeckung in der ASRock-App macht VideoCardz aufmerksam und belegt diese mit einem Screenshot. Folgende ASRock-Mainboards der neuen Mainstream-Plattform samt Prozessoren der Familie Intel Comet Lake-S und dem neuen Sockel LGA 1200 sind demnach zumindest geplant:

Chipsatz Mainboards
Z490 ASRock Z490 AQUA
ASRock Z490 Phantom Gaming 4
ASRock Z490 Phantom Gaming 4 SR
ASRock Z490 Phantom Gaming 6
ASRock Z490 Pro4
ASRock Z490 Steel Legend
ASRock Z490 Taichi
ASRock Z490M ITX AC
ASRock Z490M Pro4
H470 ASRock H470 Steel Legend
ASRock H470M ITX AC
W480 ASRock W480 Creator
ASRock-App nennt Mainboards mit Z490, H470 und W480
ASRock-App nennt Mainboards mit Z490, H470 und W480 (Bild: VideoCardz)

Auffällig ist, dass Hinweise auf Mainboards mit erwartetem B460- oder H410-Chipsatz sowie Ableger der bisherigen Extreme-Serie von ASRock fehlen. Das Z490 Aqua dürfte dem Namen nach mit einer Wasserkühlung versehen sein, wie es beim ASRock X570 Aqua in limitierter Auflage der Fall ist.

Wie ComputerBase auf der CES erfuhr, warten die neuen Mainboards im Grunde nur noch auf die Freigabe von Intel, die wiederum vom Marktstart der passenden Prozessoren abhängt. Der April oder Mai gilt derzeit für den Marktstart der neuen Plattform als wahrscheinlich. Intels Antwort auf Ryzen 3000 im Mainstream-Desktop-Segment wäre damit sehr spät dran.