Coronavirus: Telefónica hebt minimalen Downlink auf 384 kbit/s an

Nicolas La Rocco 83 Kommentare
Coronavirus: Telefónica hebt minimalen Downlink auf 384 kbit/s an
Bild: Telefónica Deutschland

Telefónica Deutschland hat angekündigt, in Zeiten des Coronavirus die im Downlink nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens zur Verfügung stehende Geschwindigkeit von 32 auf 384 kbit/s anzuheben. Die Maßnahme soll eine kommunikative Grundversorgung über alle Informationskanäle sicherstellen.

Die vorbehaltlich bis Ende April umgesetzte Maßnahme gilt für alle O2-Privat- und Geschäftskunden sowie für Kunden der Zweitmarke Blau (Prepaid und Postpaid). Der erhöhte Downlink nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumen soll die Kommunikation über die in der aktuellen Situation relevantesten Smartphone-Anwendungen sicherstellen, die potenziell mit 32 kbit/s nicht ausgeführt werden können. Die Anhebung der Surf-Geschwindigkeit auf 384 kbit/s erfolgt automatisch.