AVerMedia Live Gamer BOLT: Capture-Box für 4K60 HDR oder Full HD mit 240 FPS

Frank Hüber
17 Kommentare
AVerMedia Live Gamer BOLT: Capture-Box für 4K60 HDR oder Full HD mit 240 FPS
Bild: AVerMedia

Mit dem Live Gamer BOLT – GC555 stellt AVerMedia eine externe Capture-Box vor, die über Thunderbolt 3 mit dem PC verbunden wird und Inhalte entweder in UHD-Auflösung mit 60 FPS und HDR10 oder Full-HD-Auflösung mit bis zu 240 FPS aufzeichnen kann. Auch HDR-/SDR-Tonemapping wird geboten.

Die Box bietet je einen HDMI-2.0-Ein- und -Ausgang, wobei eine niedrige Vorschaulatenz in der Aufnahmesoftware von weniger als 50 ms und ein problemloses Pass-Through des Signals gewährleistet werden sollen. Neben einem Audio-Eingang über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss setzt die externe Capture-Box auch auf eine RGB-Beleuchtung mit zwei Presets, um Spieler anzusprechen. Der Thunderbolt-3-Anschluss ist nicht mit USB 3.0, 3.1 und 3.2 kompatibel. Über diesen erfolgt auch die Stromversorgung des Capture-Geräts.

UHD mit 60, WQHD mit 144 und Full HD mit 240 FPS

Bei der Aufnahme und dem Pass-Through können die Videoformate 2160p60 HDR, 1440p144 und 1080p240 genutzt werden. Neben UHD mit 60 FPS, kann demnach auch WQHD mit 144 FPS und Full HD mit 240 FPS genutzt werden. Die Aufnahmen werden in H.264 oder H.265 codiert. Um UHD mit 60 FPS und HDR oder Full HD mit 240 FPS aufzuzeichnen, empfiehlt AVerMedia einen PC mit mindestens Intel Core i5-6xxx oder AMD Ryzen 3, einer Nvidia GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 5700 und 8 GB RAM. Bei Notebooks muss es mindestens ein i7-7700HQ mit Nvidia GeForce GTX1050 Ti sein. Für 1080p60 reicht hingegen mindestens ein Intel Core i5-3330, eine GeForce GTX 660 oder AMD Radeon R7 250X und 4 GB RAM.

Kabel und Software werden mitgeliefert

Der AVerMedia Live Gamer BOLT – GC555 wiegt 348 Gramm und misst 120 × 120 × 29,3 mm. Neben der Capture-Box wird ein HDMI-, ein Thunderbolt-3- und ein Audiokabel mitgeliefert. Als Videobearbeitungssoftware neben der RECentral-Streaming-Software wird zudem ein Aktivierungsschlüssel für Cyberlink PowerDirector 15 beigelegt.

Die unverbindliche Preisempfehlung des AVerMedia Live Gamer BOLT liegt bei 449 Euro. Die Capture-Box ist somit teurer als die Capture-Konkurrenz von Elgato.

Interne und externe Lösungen von Elgato

Denn Elgato hat mit der Elgato 4K60 Pro Mk.2 eine interne Capture-Karte für den PCIe-Steckplatz für rund 250 Euro im Programm. Der Elgato Game Capture 4K60 S+ bietet den Mitschnitt von 4K60 HDR ganz ohne PC, kann aber auf Wunsch über USB 3.0 mit einem solchen verbunden werden. Die externe Box kostet 400 Euro.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?