Anker Soundcore Spirit Dot 2 im Test: Wasserdichte Sport-In-Ears legen den Fokus auf Bass

Frank Hüber 24 Kommentare
Anker Soundcore Spirit Dot 2 im Test: Wasserdichte Sport-In-Ears legen den Fokus auf Bass

tl;dr: Die Anker Soundcore Spirit Dot 2 sind wasserdichte, kabellose In-Ears, die mit einem guten Klang und festem, aber dennoch angenehmem Tragekomfort punkten. Für 80 Euro sind sie eine günstige Alternative zu den JBL Reflect Flow, bieten aber keinen Transparenzmodus für den Sport.

Anker bringt mit den Soundcore Spirit Dot 2 neue kabellose In-Ear-Kopfhörer für den Sport, die auf Ear-Wings für einen festeren Halt und auf eine IPX7-Zertifizierung zum Schutz gegen Schweiß und Wasser setzen. Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 80 Euro könnten sie dabei auch abseits des Sports eine interessante Alternative darstellen.

Neben den Ohrhörern erhält der Käufer ein Ladecase, ein USB-C-Ladekabel, insgesamt fünf verschieden große Silikon-Ohrpassstück-Paare und drei unterschiedlich große Ear-Wings-Paare, die bei Anker „AirWings“ heißen. Beide sind getrennt voneinander wechselbar, so dass ihre Größe unabhängig voneinander angepasst werden kann. An Adaptern, um möglichst vielen Ohrformen und Größen gerecht zu werden, spart der Hersteller somit erneut nicht.

Anker Soundcore Spirit Dot 2
Anker Soundcore Spirit Dot 2
Anker Soundcore Spirit Dot 2
Anker Soundcore Spirit Dot 2

Technische Daten im Vergleich

Das Ladecase der Spirit Dot 2 muss auch für die größten Ear-Wings ausreichend Platz bieten. Entsprechend viel davon bietet es im Inneren. Auf möglichst wenig verschwendeten Raum hin wurde es aber nicht optimiert, was den Vorteil hat, dass sich die Ohrhörer leicht entnehmen lassen, aber den Nachteil, dass sie etwas Spiel beim Zurücklegen haben. Die Ohrhörer halten aber auch kopfüber sicher im Ladecase.

Die Maße des Ladecases betragen 33,4 × 79,0 × 44,3 mm (H × B × T), womit es in einer Hosentasche durchaus sichtbar aufträgt, aber noch in ihr mitgeführt werden kann. Das Ladecase der zuletzt getesteten Audio-Technica ATH-CK3TW misst 58,0 × 53,5 × 32,7 mm, der Apple AirPods 53,5 × 44,3 × 21,3 mm, der Apple AirPods Pro (Test) 60,6 × 45,2 × 21,7 mm und der Jabra Elite 75t (Test) 36,6 × 62,4 × 27,0 mm.

Die Ohrhörer gehören mit knapp 6 g pro Stück zwar nicht zu den leichtesten Vertretern, fallen aber auch nicht negativ durch ihr Gewicht auf. Das Ladecase allein wiegt 50 g und ist somit ebenfalls angenehm leicht.

Kein Wireless Charging, 16 Stunden Musikwiedergabe

Der USB-C-Anschluss zum Aufladen des Ladecases befindet sich an dessen Rückseite und wird durch eine Abdeckung vor Schmutz geschützt. Wireless Charging bietet es jedoch nicht. Anker selbst beziffert die Akkulaufzeit der Ohrhörer mit einer einzigen Akkuladung auf bis zu 5,5 Stunden. Durch das Ladecase verlängert sich diese auf insgesamt bis zu 16 Stunden. Die Ohrhörer können also nur knapp zwei Mal aufgeladen werden. Eine Schnellladefunktion spendiert ihnen nach nur 10 Minuten eine Musikwiedergabedauer von einer weiteren Stunde.

Im Test hielten die Ohrhörer mit einer Akkuladung bei mittlerer Lautstärke fast die versprochenen 5,5 Stunden durch – es fehlten nur 5 Minuten. Das vollständige Aufladen der Ohrhörer im Ladecase dauert rund 1,5 Stunden.

Neben SBC auch AAC und Einzelverbindung zum Smartphone

Die Anker Soundcore Spirit Dot 2 unterstützen zwar kein aptX, dafür aber neben SBC auch AAC. Zudem werden beide Ohrhörer einzeln mit dem Smartphone verbunden, was Anker als MCSync-True-Wireless-Connection-Technologie bezeichnet. Der Hersteller gibt an, dass dies die Latenz um bis zu 30 Prozent reduziert. Der für den Nutzer größere Vorteil liegt aber darin, dass beide Ohrhörer auch einzeln genutzt werden können, da keiner von beiden als Master für den anderen fungiert.

Bluetooth 5.0 ohne Multi-Connect

Bluetooth kommt in der Version 5.0 zum Einsatz. Multi-Connect, womit sich mehrere Smartphones oder Tablets gleichzeitig mit den Soundcore Spirit Dot 2 verbinden können, unterstützen die In-Ears aber nicht. So kann nicht ohne manuelles Koppeln zwischen den Endgeräten gewechselt werden. Eine bestehende Verbindung muss dabei immer erst getrennt werden und lässt sich von einem anderen Endgerät nicht unterbrechen.

TWS-In-Ears und -Earbuds im Vergleich
Anker Soundcore Spirit Dot 2 Audio-Technica ATH-CK3TW iFrogz Airtime Sport JBL Reflect Flow Jaybird Vista JBL Tune 220TWS Huawei FreeBuds 3i Sony WF-1000XM3 Sennheiser Momentum True Wireless 2 Samsung Galaxy Buds+ Bose SoundSport Free Jabra Elite 75t
Akkulaufzeit Ohrhörer 5,5 h 6 h 5 h 10 h 6 h 3 h 3,5 h 8 h 7 h 11 h 5 h 7,5 h
Akkulaufzeit mit Ladecase 16 h 30 h 25 h 30 h 16 h 19 h 13 h 32 h 28 h 22 h 15 h 28 h
Wireless Charging Nein Ja Nein Ja Nein
ANC Nein Ja Nein
Bluetooth-Standard 5.0 5.1 5.0 4.1 5.0
Audio-Codecs SBC, AAC SBC, aptX SBC, AAC SBC, AAC SBC, AAC SBC, AAC SBC, AAC, aptX, aptX LL SBA, AAC, SSC SBC, AAC SBC, AAC
USB-Typ USB-C Micro-USB USB-C Micro-USB USB-C Micro-USB USB-C
Gewicht je Ohrhörer / nur Ladecase 6,0 / 50 g 4,7 / 50 g 6 / 68 g 8 / 73 g 6 / 32 g 5,0 / 45 g 5,4 / 51 g 8,5 / 77 g 6,0 / 58 g 6,3 / 39,6 g 9 / 80 g 5,5 / 35 g
Zertifizierung IPX7 Nein IPX5 IPX7 Keine IPX4 IPX2 IPX4 IP55
Preis 80 Euro* 75 Euro 70 Euro 125 Euro 180 Euro 90 Euro 119 Euro 195 Euro 299 Euro 130 Euro 165 Euro 180 Euro

Die Treiber in den Ohrhörern haben einen Durchmesser von 8 mm und sind erneut Marketing-wirksam „diamantbeschichtet“. Details zum Frequenzgang, der Impedanz und der Empfindlichkeit nennt Anker nicht. Der Frequenzgang wird bei den üblichen 20 bis 20.000 Hz liegen.

Wasserdicht nach IPX7

Die Anker Soundcore Spirit Dot 2 sind nach IPX7 zertifiziert, so dass sie wasserdicht sind und zeitweilig untergetaucht werden können. Der Hersteller bewirbt sie zudem mit „SweatGuard“, was dafür steht, dass sie so wasserdicht sind, dass „nicht einmal Schweißdampf eindringen kann“.

Gute, aber eingeschränkte Steuerung über Touch

Bei der Steuerung setzt Anker auf Touchsensoren in beiden Ohrhörern. Eine Bedienung mit normalen Handschuhen ist somit nicht möglich, dafür werden die In-Ears beim Bedienen weniger stark in den Gehörgang gedrückt als bei Knöpfen. Zweimaliges Tippen auf den rechten Ohrhörer startet und pausiert die Wiedergabe. Zweimaliges Drücken auf dem linken Ohrhörer sorgt hingegen dafür, dass ein Track vorgesprungen wird. Wird ein Ohrhörer zwei Sekunden gehalten, aktiviert dies den Sprachassistenten des verbundenen Smartphones. Das Annehmen und Beenden von Telefonaten erfolgen durch Doppeltippen auf einen der beiden Ohrhörer, das Abweisen durch ein zweisekündiges Halten. Wird die Touchfläche lange gedrückt gehalten, können die Ohrhörer aus- und eingeschaltet werden.

Die Bedienung über die Ohrhörer ist somit eingeschränkt. Sie bietet weder eine Steuerung der Lautstärke, noch kann einen Track zurückgesprungen werden. Da Anker das einfache Antippen nicht belegt hat, kommt es so aber nicht zu ungewollten Fehleingaben beim Justieren der Ohrhörer.

Einzelnutzung der Ohrhörer problemlos

Dank der direkten Verbindung beider Ohrhörer mit dem Smartphone können beide Ohrhörer einzeln genutzt werden. Erfreulich an der Einzelnutzung ist, dass unterbrechungsfrei zwischen dem Mono- und Stereomodus gewechselt werden kann. Wird ein Ohrhörer in das Ladecase gelegt, spielt der andere ohne Unterbrechung weiter. Gleiches gilt, wenn der nicht verbundene Ohrhörer wieder hinzugefügt wird.

Mitgedacht hat Anker bei der Bedienung, da sich die Belegung des linken Ohrhörers bei der Einzelnutzung ändert. Zweimaliges Tippen startet und pausiert dann die Wiedergabe, anstatt einen Track vor zu springen. Diese Funktion geht durch die Einzelnutzung zwar gänzlich verloren, aber die Wiedergabesteuerung ist eindeutig die sinnvollere Belegung. Die Änderung der Bedienungsbelegung erfolgt ebenso nahtlos, wenn ein Ohrhörer ausgeschaltet und wieder eingeschaltet wird. Der Nutzer bekommt hiervon nichts mit.

Kein Auto-Play und Auto-Pause

Eine Funktion, die die Wiedergabe unterbricht, wenn ein Ohrhörer aus dem Ohr genommen wird, und fortsetzt, wenn er wieder eingesetzt wird, bieten die Anker Soundcore Spirit Dot 2 nicht.

Keine App

Für die Anker Soundcore Spirit Dot 2 gibt es keine App. Die Soundcore-App unterstützt lediglich die Kopfhörer der Liberty-Serie. Die eingeschränkte Bedienung der Ohrhörer kann somit nicht angepasst werden, etwa um ein dreifaches Tippen mit der Lautstärkesteuerung zu belegen. In diesem Bereich sollte der Hersteller mehr Freiheiten bieten, damit die Kopfhörer vom Käufer an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Auch Firmware-Updates für die Ohrhörer, die eventuell Verbesserungen beinhalten, können ohne App nicht aufgespielt werden.

Angenehmes, sicheres Tragegefühl

Die Anker Soundcore Spirit Dot 2 sitzen dank der unterstützenden Ear-Wings sehr sicher im Ohr und fallen auch bei wilden Bewegungen nicht heraus. Positiv ist, dass dies nicht mit einem unangenehmen Druck verbunden ist, da die Silikoneinsätze für den Gehörgang zwar gut abdichten, aber durch die Unterstützung der Ear-Wings keinen hohen Druck im Gehörgang entfalten. Wie immer gilt bei diesem Punkt aber, dass er sehr subjektiv ist und von Träger zu Träger unterschiedlich ausfallen kann.

Tragekomfort der Anker Soundcore Spirit Dot 2
Tragekomfort der Anker Soundcore Spirit Dot 2
Tragekomfort der Anker Soundcore Spirit Dot 2
Tragekomfort der Anker Soundcore Spirit Dot 2

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Auf der nächsten Seite: Klang, Latenz und Fazit