ASRock W480 Creator: W480-Platine für 10-Kern-Xeons für kreative Köpfe

Sven Bauduin 154 Kommentare
ASRock W480 Creator: W480-Platine für 10-Kern-Xeons für kreative Köpfe
Bild: ASRock

Auf Basis des W480-Chipsatzes dient das ASRock W480 Creator mit Prozessoren der Intel Xeon W-Serie auf Basis von Comet Lake-S als Plattform für Kreative. Mit einer hochwertigen Spannungsregulation und Support für Zehn-Kern-CPUs adressiert die professionelle vPro-Plattform vor allem professionelle Content Creator.

Für Kreative entworfen

Mit dem W480 Creator, einem Mainboard der Premium-Klasse, möchte ASRock in erster Linie kreativ schaffende Menschen und Softwareentwickler ansprechen, die sich eine mit dem Core i9-10900K und i5-10600K (Test) vergleichbare Leistung sowie Intel vPro wünschen. Dies gibt es in Form der kürzlich vorgestellten Xeon W-1200.

W480 statt Z490

Mit den regulären Chipsatz-Varianten im Desktop vom Typ Z490 und H470 arbeiten die Xeon-W-Prozessoren der Comet-Lake-S-Familie nicht zusammen, denn Intel hat das seit Skylake per Microcode unterbunden. Genau hier kommt das ASRock W480 Creator mit seinem W480-PCH ins Spiel, der gemeinsam mit dem Sockel LGA1200 sowie einer Spannungsregulation mit 16-Phasen-VRM, die Basis des Boards ist.

Bis zu 128 GB DDR4-4600 und ECC

Mit Maßen von 305 mm × 244 mm ist das PCB des ASRock W480 Creator im ATX-Format ausgelegt und besitzt vier verstärkte DDR4-DIMM-Steckplätzen, die offiziell bis zu 128 GB DDR4 mit bis zu 4.600 MT/s sowie ECC aufnehmen. Insgesamt drei PCIe 3.0 x16 und zwei PCIe 2.0 x1 stehen für Grafik- und Erweiterungskarten zur Verfügung.

ASRock W480 Creator
ASRock W480 Creator (Bild: ASRock)
ASRock W480 Creator
ASRock W480 Creator (Bild: ASRock)

10 GbE von Aquantia und 2,5 GbE von Intel

Neben einem 10-GbE-NIC von Aquantia mit AQC107-Controller besitzt das Mainboard einen weiteren schnellen Netzwerkanschluss mit 2,5 Gbit/s und i225-LM-Controller von Intel. Auf Seiten der Konnektivität bietet das ASRock H480 Creator achtmal SATA3 sowie drei M.2-NVMe-Steckplätze mit jeweils PCIe gen 3.0 x4-Anbindung. USB 3.2 Gen2 mit 10 GB/s ist fünfmal verfügbar, zwei dieser Anschlüsse sind als Typ-C ausgelegt, hinzu kommt insgesamt achtmal USB 3.2 Gen1 mit 5 GB/s.

ESS Sabre 9218 DAC mit 130dB SNR

Ein Soundlösung auf Basis des Realtek ALC1220 Audio Codec, die um den ESS Sabre 9218 DAC mit 130dB SNR für den Kopfhörerausgang und besonders hochwertigen Audiokondensatoren, die sogenannte WIMA Audio Caps erweitert wurde und Intel Wi-Fi 6 (früher IEEE 802.11ax) runden die Ausstattung der Kreativ-Platine ab.

Zum Preis und der Verfügbarkeit des Mainboards äußerte sich ASRock bislang noch nicht. Das einzige überhaupt im Handel verfügbare W480-Mainboard ASUS Pro WS W480-Ace kostet zurzeit rund 360 Euro, zudem wird auch Gigabyte mit dem optisch auffälligen W480 Vision D seine Kreation eines kreativen Mainboards präsentieren.

Das ASRock W480 Creator soll vor allem kreative Köpfe wie Entwickler ansprechen
Das ASRock W480 Creator soll vor allem kreative Köpfe wie Entwickler ansprechen (Bild: ASRock)