Synology DS720+ im Test: Fazit

 4/4
Frank Hüber 74 Kommentare

Die DS718+ hat ausgedient

Als Nachfolger der DS718+ bietet die DS720+ nicht nur einen leistungsfähigeren, aktuellen Prozessor, sondern mit den beiden M.2-Steckplätzen für einen SSD-Cache auch einen klaren Mehrwert, den die DS718+ im Vergleich zur DS716+ noch vermissen ließ. Selbst wenn man den SSD-Cache derzeit nicht nutzt, hat man mit der DS720+ zumindest später noch die Option, ihn nachzurüsten, wenn sich das Anforderungsprofil erweitert. Der Wegfall eines USB-3.0-Anschlusses, so dass bei der DS720+ zwei statt drei USB-Ports zur Verfügung stehen, dürften die meisten Nutzer verschmerzen können. Mit der Veröffentlichung der DS720+ hat die DS718+ somit ausgedient.

Synology DS720+
Synology DS720+

Mit der x86-Architektur der DS720+ ist der Nutzer zudem bei den Einsatzmöglichkeiten des NAS auf der sicheren Seite, da alle Apps und Erweiterungen genutzt werden können. Einschränkungen müssen bei der DS720+ aber erneut in Sachen Virtualisierung in Kauf genommen werden, was angesichts des Preises und der Positionierung für Unternehmen nach wie vor fraglich wirkt. Denn ab Werk kann die Virtualisierung für Windows und Linux über VMM wegen des 2 GB großen Arbeitsspeichers nicht genutzt werden. Hierfür sind bei Synology 4 GB RAM notwendig. Immerhin kann der Nutzer ein RAM-Upgrade problemlos selbst durchführen, ohne das NAS vollständig öffnen zu müssen. Allein deswegen hätte der DS720+ ein größerer Arbeitsspeicher gut zu Gesicht gestanden.

Synology DS720+ mit SSD-Cache
Synology DS720+ mit SSD-Cache

Enthusiasten werden erneut einen Wechsel auf IEEE802.3an (10GBase-T) oder IEEE802.3bz (2.5GBase-T/5GBase-T) vermissen, um Zukunftssicherheit bei schnelleren Netzwerkstandards zu haben, selbst wenn diese derzeit noch nicht genutzt werden. Irgendwann wird Synology diesen Schritt jedoch gehen müssen, denn die Konkurrenz unterstützt die schnelleren Standards in immer mehr Modellen und selbst die teuren Mainboard-Varianten für Privatkunden bieten das mitunter schon.

Am DiskStation Manager 6.3 gibt es hingegen erneut nichts zu kritisieren. Das Betriebssystem ist ausgereift und stabil, die Funktionen durchdacht und auch für weniger versierte Nutzer verständlich erläutert. Die DS720+ wird den DiskStation Manager 7.0 zudem uneingeschränkt unterstützen, sobald dieser voraussichtlich im Laufe des Jahres verfügbar sein wird.

Synology DS720+
Produktgruppe NAS-Systeme, 07.07.2020
  • Geschwindigkeit
    ++
  • Leistungsaufnahme
    +
  • Lautstärke
    +
  • Verarbeitung
    +
  • Software
    ++
  • hohe Übertragungsgeschwindigkeit
  • Link Aggregation
  • M.2-Slots für SSD-Cache
  • Verschlüsselung (AES 256)
  • USB 3.0, eSATA
  • ausgereifte Software
  • AppStore
  • eingeschränkte Virtualisierungsmöglichkeiten

ComputerBase wurde die DS720+ von Synology leihweise zum Testen unter NDA zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.