Test Synology DS720+ im Test: Das 2-Bay-NAS unterstützt nun SSD-Cache mit NVMe-SSDs

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.693
tl;dr: Die Synology DS720+ bringt Intels Gemini Lake Refresh ins NAS und bietet anders als die DS718+ nun auch M.2-Steckplätze für einen SSD-Cache, um die I/O-Leistung mit NVMe-SSDs zu erhöhen. Mit Link Aggregation und ausgereifter Software bleiben ab Werk lediglich eingeschränkte Virtualisierungsoptionen als Kritik.

Zum Test: Synology DS720+ im Test: Das 2-Bay-NAS unterstützt nun SSD-Cache mit NVMe-SSDs
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr.Seymour Buds, kryzs, Wilhelm14 und 4 weitere Personen
sorry aber die kisten sind einfach nur altertümlich ohne 10gbit oder wenigstens 2,5 ist der ssd cache affig
ich hab bei mir n proxmox zfs z2 mit ner log + arc damit schaffe ich es ohne cache auf ca 400-500 beim schreiben
und 600-800 beim lesen ... mit ganz normalen drehenden rost (3hdd 8tb) damit laste ich nichtmal meine nvmes aus ...

nachtrag:
ich hab mir das kommende Truenas angeschaut das hat echten mehrwert mit der neuen funktion fusion drives
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dario, lalanunu, Tomadur und 12 weitere Personen
"Rundum sorglos" hin oder her, die Preise sind schon sehr sportlich. Und das gilt bei Synology auch im Einstiegssegment.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HaZweiOh, aid0nex und M@tze
Eine aktuelle 2-Bay Expansion Unit fänd ich mal gut. Aber mir scheint die verkaufen lieber ne neue DS mit mehr Slots. Wäre aber mal spannend zu erfahren, ob Synology sowas in der Pipeline hat.
 
Danke für das Review!

10G im Consumer Bereich ist spätestens seit NVME überfällig, mMn schon seit die SATA
SSDs konstant mehrere 100 MB/s machen. Hier wird viel an Übertragungsrate verschenkt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzler, cremor, aid0nex und 2 weitere Personen
Im Einsteiger NAS-Segment tut sich weiterhin rein gar nichts.... Die Software scheint auch nicht einwandfrei zu laufen wie Ihr im Test angemerkt habt. Normalerweise sollte eine schnellere CPU auch mehr Leistung auf die Straße bringen. Wird vielleicht langsamerer Arbeitsspeicher verwendet?? Allgemein hat sich die Leistungsaufnahme verringert, würde mir also sagen, dass der Prozessor in diversen Szenarien nicht so hoch taktet wie der Vorgänger.
Der verlangte Preis ist ebenfalls sehr sportlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DFFVB
2 bay...wer braucht solchen Schnulli? Also scheinbar verkauft es auch ja, aber ich verstehe den Sinn nicht wirklich. Und dann noch der Preis...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr, paulemannsen und Mar1u5
Ich kapiere nicht ganz, warum die Cache-SSD zwingend im Raid 1 sein muss.
Klar, Redundanz ist gut, aber man sollte mMn dem Verbraucher wenigstens die Option bieten, sich auf eigenes Risiko die zweite NVMe SSD zu sparen. Man kann ja dann im Interface gerne drauf hinweisen, dass das suboptimal ist.

Die SSDs sind ja nicht grade günstig, und sollten im Vergleich zur verbauten HDD weniger fehleranfällig sein...

Zitat von Frank:
Der CrystalDiskMark 7 zeigt, dass es bei sequenziellen Transfers wie erwartet keinen Unterschied macht, ob ein SSD-Cache genutzt wird oder nicht. Die Festplatten bleiben hier der limitierende Faktor.
Ich bin mir relativ sicher, dass an der Stelle das Gigabit Ethernet limitiert hat. Vielleicht den Test nochmal über USB angeschlossen wiederholen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mar1u5, Apocalypse und wexoo
@Pandora,

dann steht es aber im Text falsch. Es gibt keine 6GB RAM Module.

Synology setzt wie schon bei DS716+ und DS718+ auf 2 GB RAM ab Werk. Dieser belegt einen von zwei SO-DIMM-Steckplätzen, so dass ein weiteres 6-GB-Modul eingesetzt werden kann, um auf die offiziell maximal unterstützten 8 GB Arbeitsspeicher aufzurüsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex
Tut mir leid, aber für ein 2 Bay NAS finde ich den Preis dann doch etwas utopisch. Ich betreibe hier seit Jahren ein System mit 4 Platten und OMV NAS auf Linuxbasis, welcher auch bloss 1 GBit bietet, dieses aber voll ausschöpfen kann und mich nur einen Bruchteil gekostet hat. Da es im PC Gehäuse ist, kann ich jederzeit die Plattenanzahl erhöhen, wenn ich wollte, und bin nicht auf 2 Bays festgelegt.

Klar bieten die Fertiglösungen auch Vorteile und ich weiß dass man Selbstbau preislich nicht 1:1 mit Kauflösungen vergleichen kann, aber 450€ ist schon eine Ansage für das bisschen Hardware was man hier bekommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan, BachUhr, paulemannsen und 4 weitere Personen
Nice. Danke für denn Test. Ich warte noch auf die neuen 4 Bays, 9er Series. Muss sagen mit dem 218+ sehr zufrieden. Nur brauche ich mehr Bays.
 
Ich habe jetzt nicht nachvollziehen können warum das USB-Backup jetzt mehr Zeit kostet also mit den alten Modellen. Das 720 hat doch USB 3.0, wie auch die älteren Modelle oder überlese ich was?


EDIT: @Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine CPU-Aktualisierung ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, aber das fortgesetzte Fehlen eines PCI-Slots ist für mich heutzutage ein "No Go".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cgs
Zitat von Majestro1337:
2 bay...wer braucht solchen Schnulli? Also scheinbar verkauft es auch ja, aber ich verstehe den Sinn nicht wirklich. Und dann noch der Preis...

Wie kommst Du zu der Ansicht? Ich vermute eher das Gegenteil, 2-bay dürfte aufgrund des preiswerten Einstiegs in Spiegelung von Daten ein sehr häufig verkauftes Format sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Protogonos, Mr.Seymour Buds, pyrol und 4 weitere Personen
Ich warte bis die 2.5Gb und aufwärts im Angebot haben, sollte Weihnachten 21 soweit sein.
Es kommt eine 1621xs 6bay NAS mit allem Zipp und Zapp, aber die wird whs. sehr teuer werden.
 
Vielleicht könnte der Wechsel des Prozessorherstellers hier auf Sicht die Preise nach unten bringen.

EUR 100,- pro Slot wäre so eine Zielmarke für mich.
 
Zitat von Gorgone:
sorry aber die kisten sind einfach nur altertümlich ohne 10gbit oder wenigstens 2,5 ist der ssd cache affig
ich hab bei mir n proxmox zfs z2 mit ner log + arc damit schaffe ich es ohne cache auf ca 400-500 beim schreiben
und 600-800 beim lesen ... mit ganz normalen drehenden rost (3hdd 8tb) damit laste ich nichtmal meine nvmes aus ...

nachtrag:
ich hab mir das kommende Truenas angeschaut das hat echten mehrwert mit der neuen funktion fusion drives

Das ist dann bei dir doch aber eine ganz andere Geschichte. Kein Plug and Play ding wie bei Synology, sondern was selbst gebautes mit viel mühe und Know How eingerichtet und gewartet oder nicht ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: scryed
Zitat von M@tze:
Klar bieten die Fertiglösungen auch Vorteile und ich weiß dass man Selbstbau preislich nicht 1:1 mit Kauflösungen vergleichen kann, aber 450€ ist schon eine Ansage für das bisschen Hardware was man hier bekommt.

Die DS7xx+ sind nicht einfach nur 2-Bay NAS sondern bieten die Möglichkeit über ein extra Modul 5 weitere Schächte an zu schließen also insgesamt 7 Bays.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan und azunutz
Zurück
Top