Sparkasse: Apple Pay für die Girocard/EC-Karte kommt diesen Sommer

Nicolas La Rocco 169 Kommentare
Sparkasse: Apple Pay für die Girocard/EC-Karte kommt diesen Sommer
Bild: Sparkasse

Die Sparkassen wollen noch diesen Sommer den Bezahldienst Apple Pay auch mit der Girocard/EC-Karte unterstützen. Seit Ende des letzten Jahres kann Apple Pay mit Kreditkarten genutzt werden, die von den Sparkassen ausgegeben wurden.

Die erweiterte Unterstützung von Apple Pay hat die Sparkasse über Facebook noch für diesen Sommer in Aussicht gestellt. Die Sparkassen wollen als erste Finanzgruppe Deutschlands die Girocard (früher EC-Karte) mit Apple Pay unterstützen.

Google Pay bietet Umweg über PayPal

Auf der Webseite der Sparkasse ist Apple Pay für die Girocard ebenfalls bereits zu finden. Damit soll das kontaktlose und mobile Bezahlen an hunderttausenden Terminals in Geschäften in Deutschland möglich sein. Bisher ist dies über die Sparkasse ausschließlich mit Kreditkarten von MasterCard und Visa möglich. Nutzer eines Apple-Smartphones ohne Kreditkarte sind bislang außen vor, lediglich Android-Anwender können mit einem Trick die Girocard bei Google Pay hinterlegen: Da sich bei Google Pay auch PayPal als Zahlungsmittel hinterlegen lässt, kann über diesen Dienst eine Verbindung zum Girokonto hergestellt werden. Bei Apple Pay lässt sich PayPal nicht als Zahlungsmittel hinterlegen.

Voraussetzungen für Apple Pay mit der Girocard

Um Apple Pay in Verbindung mit einer Girocard der Sparkasse nutzen zu können, müssen gewisse Mindestanforderungen erfüllt werden. Dazu zählen:

  • Ein Apple Pay-fähiges Endgerät (alle iPhone-Modelle mit Touch ID oder Face ID, außer iPhone 5s, alle Apple-Watch-Modelle)
  • Eine Apple-ID (Die Nutzung der Apple-ID in Deutschland setzt ein Mindestalter von 16 Jahren voraus.)
  • Die Sparkassen-App (aktuellste Version)
  • Ein Sparkassen-Konto mit einer Sparkassen-Card (Debitkarte)
  • Eine Freischaltung für das Online-Banking (mit Nutzung des Elektronischen Postfachs und pushTAN- oder chipTAN-Verfahrens)

Beim Bezahlen über Apple Pay mit dem iPhone oder der Apple Watch werden die tatsächlichen Karteninformationen und persönliche Daten des Anwenders nicht an den Händler übertragen und auch nicht bei Apple gespeichert. Stattdessen empfängt das Terminal für kontaktloses Zahlen nur einen einmaligen Transaktionscode und eine gerätespezifische Nummer. Auf dem Endgerät liegen die Daten im Secure Element.