Spiele-Streaming: Nvidia GeForce Now unterstützt weitere Spiele

Sven Bauduin 80 Kommentare
Spiele-Streaming: Nvidia GeForce Now unterstützt weitere Spiele
Bild: Nvidia

Nachdem der Cloud-Gaming-Dienst zuletzt namhafte Studios verloren hatte, soll es jetzt mit elf neuen Spielen mit GeForce Now langsam wieder aufwärts gehen. Die Entwickler von Activision Blizzard, Bethesda und 2K Games sowie Microsoft, Codemasters und Warner Bros. Entertainment haben Nvidia bereits frühzeitig den Rücken gekehrt.

Neue Realität für GeForce Now

Große Namen suchen Spieler unter den elf neuen Titeln für den Cloud-Gaming-Dienst jedoch vergeblich. Das ist die neue Realität für GeForce Now und dass obwohl Spieler, anders als bei Google Stadia (Hands-On), ihre Spiele eigentlich nur aus ihrer Bibliothek auf anderen Plattformen wie Steam oder Epic Games mit zu GeForce Now bringen, wenn das entsprechende Entwicklerstudio dazu seine Zustimmung erteilt.

Hier das komplette Portfolio der elf neuen Spiele für Nvidia GeForce Now:

  • Dead Age 2 (Steam)
  • Blightbound (Steam)
  • Far Cry 3 (Epic Games Store)
  • For The King (Epic Games Store)
  • Hellpoint (Steam und Epic Games Store)
  • Magic the Gathering: Arena (Epic Games Store)
  • South Park: The Stick of Truth (Epic Games Store)
  • Life is Strange – Before the Storm (Steam)
  • This War of Mine (Epic Games Store)
  • Stationeers (Steam)
  • Warface (Steam)

Über die GeForce-Now-App lassen sich jetzt Spiele respektive ganze Bibliotheken per „Einstellungen > Spiel synchronisieren“ schneller in den Streaming-Dienst übernehmen.

Außerdem erhält der Taktik-Shooter Rainbow Six Siege (Benchmarks) ab sofort Unterstützung für die Aufnahme von Spielszenen über Nvidia Highlights per Nvidia ShadowPlay.

Mit zahlreichen namhaften Studios kann Nvidia vorerst allerdings nicht planen.