Intel-CPU: Tiger Lake-H mit acht Kernen kommt Anfang 2021

Volker Rißka 64 Kommentare
Intel-CPU: Tiger Lake-H mit acht Kernen kommt Anfang 2021
Bild: Intel

Compal, ein großer ODM-Fertiger insbesondere für Notebooks diverser OEM-Anbieter, hat Pläne zu Intels kommenden CPUs veröffentlicht. Demnach wird auf den für September dieses Jahres geplanten Start von Tiger Lake-U mit vier Kernen zu Beginn des kommenden Jahres eine Acht-Kern-Variante folgen.

Das wäre durchaus eine Überraschung, bisher war für Tiger Lake maximal von einer U-Variante die Rede und damit von einem nativen Quad-Core-Design für TDPs von 15 bis 28 Watt. Durch die Verschiebung der 7-nm-Fertigung und ansonsten nur dem Backport von Rocket Lake in der Pipeline, für den in 10 nm gedachte CPU-Kerne auf 14 nm zurückportiert werden, fehlt ein echtes 10-nm-Produkt für High-End-Notebooks – dies könnte nun Tiger Lake-H adressieren. Denn die Konkurrenz ist hier plötzlich sehr stark geworden, Renoir mit acht Kernen dominiert vor allem in den unteren und mittleren TDP-Bereichen deutlich gegenüber Intel Core.

Die H-Variante wird demnach aber weiterhin mit DDR4-Speicher adressiert, U-Versionen sollen neben LPDDR4 auch den neuen LPDDR5 ansprechen können. Untermauert werden Teile der Aussagen durch erste Blockdiagramme, die von Tiger-Lake-Chips aufgetaucht sind. Multiple Auftritte in Notebooks gibt es seit Wochen, gut vier Wochen vor dem anvisierten Starttermin überrascht das aber auch nicht, da die Produktion bereits großflächig angelaufen ist.

Das Blockdiagramm offenbart dabei noch eine Neuheit, zumindest für Intel: PCIe Gen 4 mit vier Lanes wird für SSDs bereitgestellt. Damit würde Intel an AMD vorbei ziehen, Renoir bietet diese Möglichkeit im Notebook noch nicht.

Technische Details binnen zwei Wochen erwartet

Bereits in wenigen Tagen wird Intel erste offizielle und direkt im Anschluss primär auch technische Details zu Tiger Lake veröffentlichen. Spätestens im Rahmen von Hot Chips 32 geht es laut Programm am 17. August ins kleinste Detail, dann heißt es „Inside Tiger Lake: Intel’s Next Generation Mobile Client CPU“, gefolgt später am Tag von „The Xe GPU Architecture“, die Bestandteil der Tiger-Lake-Prozessoren ist.