be quiet! Dark Power Pro 12: Die Technik der volldigitalen Netzteile erklärt [Anzeige]

be quiet! 169 Kommentare
be quiet! Dark Power Pro 12: Die Technik der volldigitalen Netzteile erklärt [Anzeige]
Bild: be quiet!

tl;dr: In die neue High-End-Netzteil-Serie Dark Power Pro 12 hat be quiet! alles gesteckt, was technisch derzeit möglich ist. Hier erklärt der Hersteller, was hinter der volldigitalen Steuerung, 80-Plus-Titanium-Effizienz mit bis zu 94,9 % und dem völlig neuen Kühlkonzept steht. Und was ist ein digitales Netzteil überhaupt?

Was ist ein digitales Netzteil?

Viele Netzteile auf dem Markt werden als „digital“ beworben. Das kann allerdings ganz verschiedene Dinge bedeuten: Einige sind analoge Netzteile, die über eine digitale Anzeige oder eine USB-/Bluetooth-Schnittstelle verfügen, um elektrische Daten – mehr oder weniger korrekt – auszulesen oder Lüfterkurven einzustellen. Andere sind semidigitale Modelle, die nur über eine digital gesteuerte Leistungsfaktorkorrektur (PFC) verfügen.

Im Fall des be quiet! Dark Power Pro 12 bedeutet „digital“ eine volldigitale Steuerung von PFC, LLC, SR-/12V-Regelung und Schutzschaltungen für eine noch bessere Leistungsregelung und geringere Restwelligkeit. Darüber hinaus sorgen die Mikroprozessoren im Dark Power Pro 12 dafür, dass die Lüfterkurve immer perfekt eingestellt ist, ohne dass eine Benutzereingabe erforderlich ist.

„semidigital“ (nur PFC) „volldigital“ (PFC, LLC, SR/12V)
+ bessere Effizienz

+ besserer Leistungsfaktor
+ höhere Effizienz als mit nur digitaler PFC

+ besserer Leistungsfaktor

+ deutlich bessere Regulierung

+ geringe Restwelligkeit

Das Dark Power Pro 12 ist volldigital

Netzteile der Dark-Power-Pro-12-Serie sind also volldigital. Gleich zwei UCD3138A-Mikrocontroller-Einheiten („Micro Control Units“, kurz „MCU“) sind für die digitale Steuerung zuständig. Die MCU auf der Primärseite steuert den Leistungsfaktorkorrekturfilter (PFC), wodurch ein sehr hoher Wirkungsgrad und eine bessere Signalqualität ermöglicht werden. Die MCU auf der Sekundärseite steuert die LLC-SR-Schaltung mit 12V-Regelung und Full-Bridge-Mosfets auf der Primärseite mit Hilfe von Optokopplern, was zu einem noch höheren Wirkungsgrad sowie besserer Spannungsstabilität und -regelung führt. Das volldigitale Konzept bietet also höchste Effizienz, beste Signalqualität, geringstes Signalrauschen und zuverlässige Schutzschaltungen über den gesamten Leistungsbereich.

Die Topologie des Dark Power Pro 12 mit der volldigitalen Steuerung (grün)
Die Topologie des Dark Power Pro 12 mit der volldigitalen Steuerung (grün) (Bild: be quiet!)

Effizienz nach 80 Plus Titanium

Höchste Effizienz bedeutet beim Dark Power Pro 12 Effizienz nach 80 Plus Titanium. Das heißt in der Spitze bis zu 94 Prozent und über den gesamten Zertifizierungsbereich von 10 bis 90 Prozent mindestens 90 Prozent Effizienz. Der Zertifizierungsbericht für die Klassifizierung nach 80Plus Titanium ist über die Website der Zertifizierungsstelle bereits für das 1.200-Watt-Modell abrufbar, wonach das Netzteil im 115-Volt-Netz einen Wirkungsgrad von bis zu 94,3 % aufweist. Im hierzulande relevanten 230-Volt-Netz sind es bis zu 94,9 Prozent.

Gegenüber 80 Plus liegt die Effizienz bei Titanium mindestens 10 Prozent höher, was bei hoher Last in Spielen mit aktuellen High-End-Grafikkarten schnell allein über 50 Watt Unterschied bei der Verlustleistung machen kann – Abwärme, die nicht in mehr Leistung umgesetzt wird.

Ein ganz neues Kühlkonzept

Die hohe Effizienz nach 80 Plus Titanium entlastet beim Dark Power Pro 12 also grundsätzlich das Kühlsystem. be quiet! hat es trotzdem grundlegend überarbeitet, um das neue Dark Power Pro so leise wie möglich zu gestalten. Gegenüber dem Vorgänger agiert das 1.200-Watt-Modell unter Volllast 2,1 dB leiser.

Mit rahmenlosem be quiet! Silent Wings

Das Dark Power Pro 12 ist mit einem neu entwickelten und patentierten, rahmenlosen Silent-Wings-Lüfter ausgestattet. Dieser wurde ausschließlich für den Einsatz in Netzteilen entwickelt und weist ähnliche Eigenschaften wie der Silent-Wings 3-Lüfter für den Einzelhandel auf.

Das neue High-End-Netzteil Dark Power Pro 12 von be quiet!
Das neue High-End-Netzteil Dark Power Pro 12 von be quiet! (Bild: be quiet!)

Der moderne sechspolige Motor und das hochwertige fluiddynamische Lager (FDB) ermöglichen eine äußerst lange Lebensdauer und sorgen dafür, dass der Lüfter extrem geräuscharm arbeitet und semipassive Lösungen überflüssig macht. Ein optimierter, speziell geformter Trichter, der aus zwei separaten Teilen besteht, ist unter der Mesh-Abdeckung des Dark Power Pro 12 angebracht, um den Luftstrom zu erhöhen und gleichzeitig unerwünschte Turbulenzen zu reduzieren.

Im schwarzen Alu-Mesh-Gewand

Ein Gehäuse aus gebürstetem Aluminium mit einer Tiefe von 200 mm lässt das Netzteil in einem edlen Gewand erscheinen. Den Lüfter bedeckt kein Gitter mit parallel verlaufenden Metallstreben mehr, sondern Mesh.

Das neue High-End-Netzteil Dark Power Pro 12 von be quiet!
Das neue High-End-Netzteil Dark Power Pro 12 von be quiet! (Bild: be quiet!)

Den hochwertigen äußeren Eindruck runden die mitgelieferten, vollmodularen Kabel aus einzeln gesleevten Adern ab, die mit Kabelkämmen in Position gehalten werden.

Dark Power Pro 12: Zubehör
Dark Power Pro 12: Zubehör (Bild: be quiet!)

Technische Eckdaten im Überblick

Das Dark Power Pro 12 gibt es in zwei Varianten: mit maximal 1.200 oder 1.500 Watt. Beide Netzteile können im Extremfall die vollständige Nennleistung über 12 Volt abrufen, die Leistung auf +3,3 und +5,0 Volt wird dafür ab 1.050 respektive 1.350 Watt von kombiniert bis zu 150 Watt zurückgefahren.

Dark Power Pro 12: Ein Blick in das Gehäuse
Dark Power Pro 12: Ein Blick in das Gehäuse (Bild: be quiet!)

Interessant und eine Antwort auf die hitzige Diskussion „Single-vs.-Multi-Rail-Topologie“ ist der so genannte „Overclocking Key“. Über ihn ist ein manuelles Zusammenschalten der 12-Volt-Schienen möglich.

Ein Vergleich aller technischen Eckdaten der beiden Netzteile bietet bequiet.com.

Hersteller be quiet!
Modell Dark Power Pro 12 1.200 Watt Dark Power Pro 12 1.500 Watt
80Plus 80Plus Titanium
Lüfter 135 mm, Silent Wings 3
Einbautiefe 200 mm
AC Eingang Spannung 100–240 V
DC Ausgang +3,3 V 25 A
+5,0 V 25 A
+12 V 100 A 125 A
-12,0 V 0,5 A
+5 VSB 3,5 A
+3,3 V & +5 V ges. 150 W
+12 V ges. 1.200 W 1.500 W
Gesamtleistung 1.200 W 1.500 W

Die Definition von Luxus ab sofort im Handel

Das Dark Power Pro 12 verkörpert für Enthusiasten, die das Beste vom Besten erwarten, ein extrem leistungsstarkes, leises und langlebiges Netzteil. Oder kurz gesagt: Die Definition von Luxus.

Das be quiet! Dark Power Pro 12 ist ab sofort im Handel verfügbar. Für das 1.200-Watt-Modell werden 389 Euro und für das 1.500-Watt-Modell 439 Euro aufgerufen. Die eingeschränkte Herstellergarantie beträgt zehn Jahre.