EarFun Air Pro im Test: ANC und Audio-Treiber von Edifier für 80 Euro

Frank Hüber
12 Kommentare
EarFun Air Pro im Test: ANC und Audio-Treiber von Edifier für 80 Euro

tl;dr: Die kabellosen In-Ear-kopfhörer EarFun Air Pro bieten ANC, Infrarotsensoren zum automatischen Pausieren und Audio-Treiber von Edifier für eine unverbindliche Preisempfehlung von 80 Euro. In der Praxis ist das ANC zu schwach und der Klang zwar noch gut, aber nicht fehlerfrei.

Nach den EarFun Free und EarFun Air legt EarFun mit den EarFun Air Pro weitere kabellose In-Ear-Kopfhörer nach, die nun auch eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) bieten, mit einem Preis von knapp 80 Euro aber trotzdem vergleichsweise günstig bleiben. Das hybride ANC mit Rückkopplung soll Umgebungsgeräusche um bis zu 38 dB reduzieren.

Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 79,99 Euro und einem Vertrieb in Deutschland über Amazon* erhält der Käufer neben den Ohrhörern und dem Ladecase ein kurzes USB-A-auf-USB-C-Ladekabel und insgesamt drei unterschiedlich große Silikon-Ohrpassstücke. Ein Handbuch gibt zudem über Funktionen und Handhabung der In-Ear-Kopfhörer Aufschluss.

Technische Daten der Air Pro

USB-C-Ladecase ohne Wireless Charging

Die EarFun Air Pro setzen auf ein kantiges Design beim aus dem Ohr ragenden Stab der Ohrhörer und runde Formen beim Ladecase. Letzteres misst 67 × 55 × 31 mm (B × T × H) und ist somit etwas größer und dicker als beispielsweise das Exemplar der Apple AirPods Pro, das auf Abmessungen von 45,2 × 60,6 × 21,7 mm (H × B × T) kommt. Geladen wird das Case über USB-C, Wireless Charging wird bei den Air Pro nicht geboten. Dafür verfügt es über eine Schnellladefunktion. Um das Ladecase vollständig zu laden, müssen rund 2 Stunden eingeplant werden, die Ohrhörer sind nach rund 1,5 Stunden im Ladecase vollständig aufgeladen. Das Ladecase einzeln wiegt angenehm leichte 41 g, die Ohrhörer bringen es jeweils auf rund 6,5 g, womit sie im guten Durchschnitt aktueller Modelle liegen.

9 Stunden ohne, 7 Stunden mit ANC nur in der Theorie

Die Akkulaufzeit der Ohrhörer bei der Musikwiedergabe gibt Earfun mit 9 Stunden ohne ANC und 7 Stunden mit ANC an. In Verbindung mit dem Ladecase wächst sie auf 32 beziehungsweise 25 Stunden. Die Akkukapazität in jedem Ohrhörer beträgt 60 mAh, der Akku im Ladecase fasst 500 mAh. Wie bei kabellosen In-Ear-Kopfhörern aktuell üblich, lassen sich die Akkus in den Ohrhörern und im Ladecase vom Nutzer nicht selbst austauschen. Im Test erreichten die EarFun Air Pro eine Musikwiedergabe bei mittlerer Lautstärke von 5:35 Stunden mit ANC und 7:25 Stunden ohne ANC. Die Akkulaufzeit ist somit im Alltag gut und unproblematisch, liegt aber unter den beworbenen Werten.

Bluetooth 5.0, SBC und AAC

Die EarFun Air Pro setzen zur Funkübertragung auf Bluetooth 5.0, erlauben aber immer nur ein mit den Ohrhörern verbundenes Endgerät. Multi-Connect wird demnach nicht unterstützt. Soll ein anderes, bereits bekanntes Endgerät über Bluetooth verbunden werden, muss immer erst die aktive Verbindung manuell unterbrochen werden. Sie kann nicht vom zweiten Endgerät aus getrennt werden, indem dieses verbunden wird. Als Audio-Codecs werden SBC und AAC geboten. Auf einen HD-Codec müssen Käufer verzichten.

10-mm-Treiber von Edifier und sechs Mikrofone

Die dynamischen Treiber in den EarFun Air Pro messen 10 mm und stammen von Edifier. Für die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und die Telefonie kommen insgesamt gleich sechs Mikrofone zum Einsatz, die Umgebungsgeräusche beim Telefonieren filtern und die eigene Stimme klar übertragen sollen. Eines dieser Mikrofone ist für das ANC nach innen gerichtet.

EarFun Air Pro EarFun Air EarFun Free (2. Gen.) Apple AirPods Pro
Bluetooth-Standard: 5.0
Audio-Codecs: SBC, AAC
Bedienung: Touch Tasten Touch
Akkulaufzeit der Ohrhörer: 9,0/7,0 (ANC) h 7,0 h 6,0 h 5,0/4,5 (ANC) h
Akkulaufzeit mit Ladecase: 32 h 35 h 30 h 24 h
Wireless-Charging: Ja
ANC: Ja Ja
Einzelnutzung: Ja
IP-Zertifizierung: IPX5 IPX7 IPX4
Gewicht je Ohrhörer / nur Ladecase: 6,5/41,0 g 5,5/44,0 g 5,5/45,0 g 5,5/46,0 g
USB-Ladeanschluss: USB-C Lightning
Abmessungen Ladecase: 31,0 × 67,0 × 55,0 mm 52,0 × 53,5 × 33,9 mm 30,0 × 80,0 × 35,0 mm 45,2 × 60,6 × 21,7 mm
Preis: 79,99 € 60 € 45,99 € ab 189 €

Einzelnutzung mit beiden Ohrhörern

Beide Ohrhörer lassen sich auch einzeln nutzen. Da sich die Steuerung, auf die nachfolgend noch näher eingegangen wird, dabei nicht verändert, sind aber nicht alle Funktionen bei der Einzelnutzung zugänglich. Der Wechsel von Mono auf Stereo erfolgt nahtlos, umgekehrt unterbricht die Wiedergabe hingegen und muss manuell fortgesetzt werden, da die automatische Pausenfunktion beim Herausnehmen eines Ohrhörers aus dem Ohr der Air Pro greift.

Nach IPX5 gegen Wasser geschützt

Die EarFun Air Pro sind nach IPX5 gegen das Eindringen von Wasser geschützt (Schutz gegen Strahlwasser aus beliebigem Winkel), so dass ihnen auch stärkerer Regen und Schweiß im Alltag nichts anhaben können.

Eingeschränkte Touchsteuerung

Die „Touchsteuerung“ der EarFun Air verteilt sich auf beide Ohrhörer und ist nicht identisch auf diesen. Anführungszeichen deshalb, da es sich eigentlich nicht um eine Touchsteuerung handelt, sondern die Aktionen über Beschleunigungssensoren in den Ohrhörern registriert werden. Ein sanftes Tippen auf einen Ohrhörer löst deshalb keinerlei Aktion aus, es muss schon ein deutliches Tippen sein. Zudem ist die Tippgeschwindigkeit für Aktionen, die ein mehrfaches Tippen erfordern, vergleichsweise hoch, woran man sich anfänglich gewöhnen muss, da man zunächst meist zu langsam doppelt oder dreifach tippt.

Ein einfaches Tippen löst auf keinem der beiden Ohrhörer eine Aktion aus, was Fehleingaben gut verhindert. Ein doppeltes Tippen rechts startet und pausiert die Wiedergabe. Ein dreifaches Tippen springt auf diesem Ohrhörer einen Track vor. Auf dem linken Ohrhörer wird hingegen durch ein doppeltes Antippen der Sprachassistent des Smartphones aufgerufen. Ein dreifaches Tippen steuert derweil die Geräuschunterdrückung und den Transparenzmodus, wobei nacheinander durch die drei Modi „ANC“, „Transparenzmodus“ und „Aus“ geschaltet wird. Eine etwas dumpfe Sprachansage gibt Auskunft darüber, welcher Modus gerade aktiviert wurde.

Geht ein Anruf ein, kann dieser auf beiden Ohrhörern durch doppeltes Antippen entgegengenommen werden. Dreifaches Tippen weist ihn ab.

Automatisches Pausieren und Fortsetzen

Infrarotsensoren in beiden Ohrhörern registrieren, wenn ein Ohrhörer der EarFun Air Pro aus dem Ohr genommen wird. Dies stoppt automatisch die aktuelle Musikwiedergabe. Wird der entnommene Ohrhörer wieder ins Ohr eingesetzt, setzt auch die Wiedergabe fort. Deaktivieren lässt sich diese Funktion allerdings nicht. Wer häufig einen Ohrhörer aus dem Ohr nimmt, um die Umgebung wahrzunehmen, die Musikwiedergabe dabei aber eigentlich nicht gänzlich unterbrechen möchte, kann dies bei den Air Pro nicht beeinflussen.

Keine Lautstärkesteuerung

Über die Ohrhörer ist somit keine Anpassung der Lautstärke möglich und diese Funktion lässt sich mangels App auch nicht auf einen Befehl legen.

Keine App, kein Equalizer, keine Updates

Eine zumindest optionale App, in der Einstellungen vorgenommen, die Steuerung angepasst oder der Klang über einen Equalizer angepasst werden kann, bietet EarFun für die Air Pro nicht an. Auch die Intensität des ANCs und Transparenzmodus lässt sich somit nicht einstellen und ist fest vorgegeben. Etwaige Funktionsverbesserungen oder Fehlerbehebungen können dem Kunden zudem nachträglich nicht über ein Firmware-Update bereitgestellt werden.

Sehr angenehmes Tragegefühl ohne Druck

Auch wenn die EarFun Air Pro als normale In-Ear-Kopfhörer mit Silikoneinsätzen ausgelegt sind und in den Gehörgang gedrückt werden, zeigen sie im Test ein sehr angenehmes Tragegefühl, da sie weitgehend vor dem Gehörgang bleiben, diesen aber trotzdem gut abdichten. Ein störendes Druckgefühl entsteht so nicht, im Test hielten die Ohrhörer im normalen Alltag dennoch sicher an Ort und Stelle. Für Sport sind sie aufgrund des lockeren Sitzes aber nur eingeschränkt geeignet.

Durch die nach außen ragende, kantige Bauform sind sie zudem nicht uneingeschränkt unter Mützen einsetzbar.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Auf der nächsten Seite: Klang, ANC, Telefonie, Latenz und Fazit