Test EarFun Air Pro im Test: ANC und Audio-Treiber von Edifier für 80 Euro

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.883
tl;dr: Die kabellosen In-Ear-kopfhörer EarFun Air Pro bieten ANC, Infrarotsensoren zum automatischen Pausieren und Audio-Treiber von Edifier für eine unverbindliche Preisempfehlung von 80 Euro. In der Praxis ist das ANC zu schwach und der Klang zwar noch gut, aber nicht fehlerfrei.

Zum Test: EarFun Air Pro im Test: ANC und Audio-Treiber von Edifier für 80 Euro
 

Entschleuniger2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
617

chaosnr1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
429
Danke für den Test - auch wieder nix für mich, da die Telefonie mit diesen Earpods leider nicht ganz so gut funktioniert!
So langsam habt ihr so viele getestet das man sich eine Art Konfigurator vorstellen könnte, der einen dann nach seinen Vorzügen auf Grundlage eurer Tests den mit hoher Wahrscheinlichkeit besten Kopfhörer rausfiltert.

@Entschleuniger2 wie siehts mit den Höhen, Mitten und den Windgeräuschen aus (wurde beim großen A häufig bemängelt)?
 
Zuletzt bearbeitet:

gustlegga

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
919
Kein HQ-Audio Codec (und natürlich wieder mal im Fazit nicht bei den Negativ-Punkten aufgeführt....).
War aber bei dem Preis wohl nicht anders zu erwarten.
Von daher ohnehin schon: Next
 

Entschleuniger2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
617
@Entschleuniger2 wie siehts mit den Höhen, Mitten und den Windgeräuschen aus (wurde beim großen A häufig bemängelt)?

Ich habe sie erst seit letzten Mittwoch und bisher nicht draußen genutzt. Aber die Höhen und Mitten finde ich absolut in Ordnung. Die Tiefen waren mir zu schwach, allerdings konnte ich das durch den Equalizer in der Wear App ausgleichen. Dann kommen die Tiefen sehr gut rüber, nicht zu stark, auch nicht übersteuert. Die Telefonie ist mMn sehr gut und die Station sehr kompakt.

Das einzige, was mich stört ist die App. Die will Standortberechtigungen haben, warum auch immer. Hab noch keinen Workaround gefunden und es jetzt so erlaubt, dass die App nur Zugriff hat wenn ich sie öffne. Man braucht sie um zwischendurch den Akkuzustand der Hörer und der Station zu checken und halt für Einstellungen zB des Equalizers.

Ich versuche hier nicht zuu kritisch zu sein, da mein einziges anderes Headset ein MMX300 ist. Früher hatte ich die Jabra Talk 35 und 45. Die Buds sind denen aber in jeder Hinsicht weit überlegen, Sound, Sitz und Akkulaufzeit. Für 79,- Euro ein No Brainer.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.883
@Butterfass Ja, natürlich, ist da genau falsch herum gewesen. Ist korrigiert, danke!
 

ynfinity

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.635
Das einzige, was mich stört ist die App. Die will Standortberechtigungen haben, warum auch immer. Hab noch keinen Workaround gefunden und es jetzt so erlaubt, dass die App nur Zugriff hat wenn ich sie öffne. Man braucht sie um zwischendurch den Akkuzustand der Hörer und der Station zu checken und halt für Einstellungen zB des Equalizers.
Vermutlich wird der Standort nur desshalb benötigt, da Android diese Berechtigung zwangsweise automatisch mit vergeben muss (es gibt nur einen Regler für beides zusammen), wenn das Recht für Blutooth zum finden von Geräten in der Nähe benötigt wird. War bei der CoronaApp am Anfang ja auch ein großes Geschrei.
 

Entschleuniger2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
617
@ynfinity Wird vermutlich auch mit der Funktion zusammenhängen, mit der man verlorene Buds wiederfinden kann. Mich stört daran nur, dass es nicht deaktivierbar ist. Ich nutze die App halt so selten es geht. Die Akkulaufzeit von allen drei Teilen wird beim Koppeln auch kurz angezeigt, aber während der Nutzung kann man nur per App auf den Akkustand der Station schauen. Android zeigt nur den der Buds an.
 

cypeak

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.292
ich nutze hauptsächlich reguläre bt-kopfhörer und möchte ldac/aptx (hd) nicht missen.

insofern kann ich es nicht verstehen dass all die hersteller die sich als speerspitze in der techbranche verstehen, sowas nicht gebacken bekommen bei den bt-ohrhörern...
 

gustlegga

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
919
ich nutze hauptsächlich reguläre bt-kopfhörer und möchte ldac/aptx (hd) nicht missen.
Same here. Ich bezahl doch nicht umsonst für mein FLAC-Account.
Wir gehören aber wohl einer kleinen Minderheit an.
Der Großteil nutzt vermutlich nur kostenloses Spotify Free mit 128kBit (auf dem Desktop - mobil wird sogar auf 96 komprimiert....), Napster hat beim kostenlosen überhaupt gleich nur 64kBit. würg
Die Leute sollten sich mal von einer gut gepressten CD eine MP3-Datei mit 128´und 320kBit rippen und sich das mal auf halbwegs vernünftigen Lautsprechern anhören...
Der Unterschied von 128 auf 192 ist ja schon deutlich zu bemerken.
 

cypeak

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.292
@gustlegga
ich höre mp3 nur mal unterwegs wenn nichts anderes da ist und man "musik" brucht...ansonsten habe ich hier noch ganz "altmodisch" einen haufen cd's und einen onkyo dx-c390 6-fach wechsler stehen der an einen onkyo avr angeschlossen ist und meine canton boxen bespielt...das höre ich dann tatsächlich "zum genuss"...
 

gustlegga

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
919
@cypeak CD ist mir mittlerweile zu nervig geworden.
Früher hab ich CDs noch öfter in 320er oder FLAC gerippt und aufs NAS geschoben.
Mittlerweile kommt fast alles, auch mobil, per Deezer HIFI in Lossless aus dem Netz.
Spart CD Sucherei, und nen Wechsler hatte ich nur früher vor Jahrzehnten mal im Auto. Irgend ein Sony 10fach.
Mit einem Firmwareupdate vor einiger Zeit wurde der TX-NR656 für zuhause ja auch für FLAC komatibel gemacht. :)
Wenns doch mal ganz Oldschool sein muss, es steht noch ein Technics 1210MKII mit nem Ortofon Concord hier :D
 
Top