CapFrameX v1.6.0 Beta: Benchmark-Tool erhält Optimierungen und Dark Mode

Sven Bauduin
11 Kommentare
CapFrameX v1.6.0 Beta: Benchmark-Tool erhält Optimierungen und Dark Mode
Bild: CapFrameX / Design: Sven Bauduin

CapFrameX, das aus der Community heraus entstandene GPU-Benchmark-Tool, erhält in der Beta von Version 1.6.0 weitere Optimierungen sowie einen Dark Mode, nachdem Version 1.3.0 dem Analyse-Werkzeug der Community-Mitglieder „ZeroStrat“ und „Taxxor“ bereits im Dezember 2019 einen ganz neuen Anstrich verpasst hat.

Dark Mode und Leistungsoptimierungen

Neben dem neuen dunklen Anzeigemodus und der weiter verbesserten automatischen Prozesserkennung („Process Detection“), wurden auch erneut diverse Leistungsoptimierungen vorgenommen.

Mit Version 1.5.6 bot das System-Tool erstmals Support für die Zen-3-Prozessoren AMD Ryzen 9 5950X, 5900X, Ryzen 7 5800X sowie Ryzen 5 5600X (Test) und wird jetzt noch weiter ausgebaut und optimiert.

Die offiziellen Release Notes von CapFrameX v1.6.0 Beta auf der Entwicklerplattform enthalten unter anderem die folgenden Punkte:

New features
  • Dark mode
  • Evaluation for multiple records on Senor page (aggregate and average mode)
  • Selectable "Averaged values" line on Report page
Enhancements
  • Capture service performance optimization
  • Record comments can now be changed directly in the comment cells of the record list
Important notes
  • Install the lastest RTSS beta 10
CapFrameX v1.6.0 Beta – Release Notes

Die beiden Hauptprotagonisten haben mit dem Thread „CapFrameX - Capture und Analyse Tool“ bereits eine feste Anlaufstelle für die Community im Forum etabliert und würden sich über Rückmeldungen zum aktuellen Beta-Test sehr freuen.

Interessierte Forenmitglieder sind jederzeit eingeladen sich an den Diskussionen zu beteiligen und erhalten zeitnah Antworten auf ihre Fragen. Eine Anleitung für Einsteiger ist ebenso verfügbar wie ein ausführliches Tutorial.

Download auf ComputerBase

CapFrameX v.1.6.0 Beta und die stabile Version 1.5.8 können wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Archiv von ComputerBase heruntergeladen werden.

Weitere Informationen liefert die Projektseite des Tools auf GitHub sowie die offizielle Website.

Update 16.02.2021 12:03 Uhr

Windows-Update sorgt für Abstürze von CapFrameX

Wie Community-Mitglied „ZeroStrat“, seines Zeichens einer der Entwickler des Analyse-Tools, der Redaktion mitgeteilt hat, kommt es seit einem der letzten Windows-Update vermehrt zu Abstürzen von CapFrameX, Spielen und des Grafiktreibers, wenn der Anwender mittels Tab zwischen Spiel und CapFrameX hin und her wechselt.

Aktuell wird davon ausgegangen, dass eine Änderung an der DirectX-API dieses Problem verursacht. Alle Versuche seitens der Entwickler, das Problem intern über den Code von CapFrameX zu losen, blieben bisher ohne Erfolg.

Es scheint zu helfen, wenn der Anwender die in CapFrameX integrierte GPU-Beschleunigung deaktiviert.

Anwender sollten die GPU-Beschleunigung in CapFrameX vorerst deaktivieren
Anwender sollten die GPU-Beschleunigung in CapFrameX vorerst deaktivieren

Die Redaktion steht mit den Entwicklern in Kontakt und wird diese Meldung entsprechend aktualisieren, sobald eine Lösung für das Problem zur Verfügung steht.

Update 17.02.2021 10:26 Uhr

Verstärkung aus der Community

Wie die Entwickler des Analyse-Tools der Redaktion mitgeteilt haben, wurde das Entwickler-Team mit dem ebenfalls auf ComputerBase aktiven Community-Mitglied „Nafi“ erweitert.

Downloads

  • CapFrameX Download

    4,5 Sterne

    Mit CapFrameX lassen sich CPU- und GPU-Benchmarks aufnehmen und übersichtlich darstellen.

    • Version 1.5.8 Deutsch
    • Version 1.6.0 Beta Deutsch