Amazon Echo Show 10: Mitdrehendes Smart-Display startet in Deutschland

Frank Hüber
25 Kommentare
Amazon Echo Show 10: Mitdrehendes Smart-Display startet in Deutschland
Bild: Amazon

Ab sofort kann der bereits Ende September 2020 in den USA vorgestellte und dort bereits verfügbare, neue Echo Show 10 mit drehbarem Bildschirm bei Amazon in Deutschland vorbestellt werden*. Bislang war das neue Modell in Deutschland nicht verfügbar. Der neue Echo Show 10 kostet 249,99 Euro.

Das Smart-Display ist in den Farben Anthrazit und Weiß erhältlich und wird ab dem 14. April ausgeliefert. Das Besondere am neuen Echo Show 10 liegt in dem 10,1-Zoll-HD-Display, dessen Ausrichtung stets dem Benutzer folgt, der sich im Sichtfeld der Kamera befindet. Ein bürstenloser Motor dreht dabei nicht nur das Display, sondern auch die nach vorne gerichteten Hochtöner, so dass auch die Audioausgabe dem Benutzer folgt. Für die intelligente Bewegungsfunktion kombiniert das Gerät audiobasierte Lokalisierung und Computer-Vision – dabei findet die Verarbeitung lokal auf dem Gerät statt, um den Datenschutz zu erhöhen. Nutzer können die Bewegungsfunktion zudem jederzeit ausschalten, indem sie die integrierte Kameraabdeckung schließen, die Einstellungen am Gerät oder in der Alexa-App anpassen oder den Befehl „Alexa, schalte Bewegung aus“ geben.

Mit der neuen Funktion sollen Nutzer etwa bei Videoanrufen über die integrierte 13-Megapixel-Frontkamera mit 110 Grad Sichtfeld immer im Blick des Gesprächspartners bleiben und dieser sein Gegenüber selbst wiederum im Blick behalten. Aber auch Filme, Serien oder Kochrezepte bleiben so im Blick, wenn man sich bewegt.

Zugriff auf Kamera und Motor aus der Ferne

Zudem können Kamera und Motor im neuen Echo Show 10 auch genutzt werden, um sich über die Alexa-App bei Abwesenheit ein Bild vom eigenen Zuhause zu machen und umzusehen. Wie der Echo bietet der Echo Show ein integriertes Zigbee-Hub, um kompatible Smart-Home-Geräte ohne zusätzliche Bridge in das Smart Home integrieren zu können.

Nicht alle Funktionen in Deutschland nutzbar

Neben einem MediaTek 8183 als SoC kommt auch im Echo Show 10 Amazons eigener Neural-Prozessor AZ1 zum Einsatz. Wie im neuen Echo ist er in Deutschland aber noch deaktiviert. Dieser beschleunigt die Verarbeitung von vielen Befehlen deutlich, da sie auf dem Gerät selbst und nicht in der Cloud durchgeführt wird. Zudem kann Alexa über ihn in Gespräche eingebunden werden, da sie dem Verlauf der Konversation folgt.

Eine weitere Funktion, die der neue Echo Show 10 in Deutschland aktuell nicht bietet, ist die automatische Routinenaktivierung bei An- und Abwesenheit, wenn jemand den Raum betritt oder verlässt.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Amazon unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.