Amazon Echo Show 10: Das Smart-Display dreht sich mit dem Benutzer mit

Frank Hüber 20 Kommentare
Amazon Echo Show 10: Das Smart-Display dreht sich mit dem Benutzer mit
Bild: Amazon

Mit dem neuen Echo Show 10 überarbeitet Amazon auch das große Smart-Display vollständig. Der Bildschirm bewegt sich mit dem Nutzer mit, so dass etwa bei Videoanrufen oder Videos nichts verpasst wird. Ein bürstenloser Motor soll nicht nur geräuschlos arbeiten, wenn sich das Display dreht, sondern ist auch verschleißarm.

Das Display ist, dem Namen weiterhin entsprechend, 10,1 Zoll groß, wobei Amazon von einem HD-Display spricht, ohne eine konkrete Auflösung zu nennen. Das Display, das sich automatisch mit dem Nutzer bewegt, egal wo sich dieser im Raum aufhält, kann zudem manuell geneigt werden. Um einen Benutzer zu erkennen, dreht sich das Display des Echo Show 10 ab und an auch alleine, um über die Kamera Personen im Raum zu erfassen. Durch das automatische Drehen des Displays, das eine 13-Megapixel-Weitwinkelkamera und ein Mikrofon beinhaltet, können beispielsweise Videoanrufe geführt werden, ohne dass man sich aus dem Bild bewegt. Die Kamera kann wie bei den Smart-Displays inzwischen üblich auch mit einer Abdeckung deaktiviert werden.

Personenerkennung lokal auf dem Gerät

Um Datenschutzbedenken auszuräumen kann das automatische Drehen des Displays nicht nur deaktiviert werden, sondern die Verarbeitung der audiobasierte Lokalisierung und Computer-Vision findet vollständig lokal auf dem Gerät statt, ohne Inhalte in die Cloud zu laden. Details dazu liefert Amazon sowohl im Science- als auch Entwickler-Blog, denn auch Skills können von der neuen Funktion Gebrauch machen.

Gesamte Akustik richtet sich zum Nutzer aus

Ebenso wie der Bildschirm bewegen sich auch die beiden frontseitigen 25-mm-Hochtonlautsprecher und der 76-mm-Woofer mit, damit der Klang fortwährend in Richtung des Nutzers abgestrahlt wird. Auch beim Echo Show 10 passt sich der Klang dabei automatisch dem Raum an, in dem er genutzt wird. Der Echo Show 10 bewegt sich aber nicht nur bei Videoanrufen mit, sondern auch, wenn Nutzer Nachrichten, tägliche Zusammenfassungen oder Serien bei Prime Video ansehen. Bald soll auch Netflix auf dem Echo Show 10 verfügbar sein. Außerdem können Kunden bald mit der neuen Funktion „Gruppenanrufe“ eine Gruppe von bis zu acht Freunden und Familienmitgliedern erstellen und die Konferenz mit einer Frage wie „Alexa, rufe meine Familie an“ starten.

Zigbee-Hub, MediaTek-SoC und WiFi 5

Auch der Echo Show 10 bietet einen integrierten Zigbee-Hub für Smart-Home-Geräte und unterstützt Bluetooth Low Energy (BLE). Im Inneren steckt ein MediaTek 8183 sowie ein zweiter Prozessor mit neuronalem Netzwerkbeschleuniger von Amazon – ob es sich hierbei um den AZ1 wie im neuen Echo handelt, ist bislang nicht bekannt. Beim WLAN unterstützt der Echo Show 10 maximal WLAN-ac (WiFi 5), also 802.11a/b/g/n/ac – 802.11ax alias WiFi 6 wird nicht unterstützt.

Bei einem Gewicht von 2.560 g kommt der Echo Show 10 auf Abmessungen von 251 × 230 × 172 mm.

Amazon Echo Show 10
Amazon Echo Show 10 (Bild: Amazon)

Noch kein Datum für den 250 Euro teuren Echo Show 10

Echo Show 10 kostet 243,69 Euro* und wird in den Farben Anthrazit und Weiß erhältlich sein. Interessenten können sich anmelden, um benachrichtigt zu werden, sobald der neue Echo Show 10 verfügbar ist.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.