Asus × Noctua: Grafikkarte mit zwei NF-A12x25-Lüftern misst 4,3 Slots

Michael Günsch et al.
310 Kommentare
Asus × Noctua: Grafikkarte mit zwei NF-A12x25-Lüftern misst 4,3 Slots

Die Gerüchte haben Recht behalten: Asus bringt eine Grafikkarte der Ampere-Generation heraus, die mit Lüftern von Noctua bestückt ist. Die spezielle GeForce RTX 3070 hat Asus selbst nun über Umwege bestätigt und gezeigt.

In Vietnam war Asus vorschnell

Beim Facebook-Auftritt von Asus Vietnam war das Modell RTX3070-O8G-NOCTUA zu sehen, inzwischen wurde der Post aber wieder entfernt. Doch im Internet geht bekanntlich nichts verloren und die Bilder wurden längst zigfach gespiegelt.

GeForce RTX 3070 mit zwei Noctua-Lüftern

Die neue GeForce RTX 3070 von Asus besitzt ein ungewohntes Design mit zwei großen Noctua-Lüftern im für den österreichischen Kühlerhersteller typischen Braun. Die Farbe ist auch an der Flanke Programm, wo die Kooperation von Asus und Noctua mit den Logos beider Hersteller verdeutlicht wird.

Asus GeForce RTX 3070 Noctua OC (Bild: VideoCardz)

Mehr als drei Slots überragt die Grafikkarte in der Tiefe. Auszumachen sind auf den Bildern ferner ein segmentierter Radiator mit Heatpipes, eine Backplate und zwei 8-Pin-Buchsen zur Stromversorgung. Die Länge der Slotblende überragt das Design ebenfalls deutlich. Dreimal DisplayPort und zweimal HDMI ist bei den Anschlüssen zu erkennen. Das „O8G“ deutet eine übertaktete Version der GeForce-Grafikkarte mit 8 GB Speicher an.

Wie WCCFTech berichtet, wurde ein Preis von 26 Millionen Vietnamesische Đồng aufgerufen, was nach aktuellem Wechselkurs rund 990 Euro entspricht.

Zweimal 120 mm

Bei den beiden Lüftern soll es sich um das Modell NF-A12x25 handeln. Bei 120 mm Durchmesser ist klar, warum die Grafikkarte so riesig ausfällt.

Dass Asus nur bestimmte Regionen wie Vietnam mit diesem Modell bedienen wird, ist unwahrscheinlich. Wann der globale Marktstart erfolgen wird, ist aber zumindest öffentlich noch nicht bekannt.

Update 04.10.2021 15:46 Uhr

Noctua und Asus haben den gemeinsam entwickelten Grafikkarten-Kühler, der seinen ersten Einsatz auf der Asus GeForce RTX 3070 Noctua Edition (alternativ als OC-Variante) hat, offiziell vorgestellt. Die Kooperation ist nicht nur für die Partner Asus und Noctua eine Premiere, es ist das erste Mal überhaupt, dass Noctua mit einem anderen OEM einen Grafikkarten-Kühler umsetzt.

Die offiziellen Produktbilder und die jetzt von Asus veröffentlichten Spezifikationen machen klar: Die zwei 120-mm-Lüfter vom Typ NF-A12x25 LS-PWM machen nicht nur bei Förderleistung, Förderdruck und Lautstärke einen Unterschied, auch bedingen sie mit allein 25 Millimetern Rahmenbreite eine wuchtige Kühler-Lüfter-Konstruktion: 4,3 Slot misst die Grafikkarte in der Höhe.

Noctua und Asus versprechen gegenüber dem „Standard-Modell“ der Asus GeForce RTX 3070 geringere Geräuschemissionen über das gesamte Drehzahlspektrum bei gleichzeitig besserer Kühlleistung – und das obwohl die Noctua Edition nur maximal 2.000 U/min schnell dreht. Hier zahlen sich die mit 120 mm vergleichweise großen Lüfter aus. Welches Modell der zum Vergleich herangezogenen Standard-Version zugrunde liegt, sagen beide Hersteller nicht: Asus bietet die GeForce RTX 3070 als ROG Strix, TUF Gaming und Dual an.

Lautstärke und Kühlleistung bei minimaler Drehzahl
Lautstärke und Kühlleistung bei minimaler Drehzahl (Bild: Noctua)
Lautstärke und Kühlleistung bei typischer Drehzahl
Lautstärke und Kühlleistung bei typischer Drehzahl (Bild: Noctua)
Lautstärke und Kühlleistung bei maximaler Drehzahl
Lautstärke und Kühlleistung bei maximaler Drehzahl (Bild: Noctua)

Die Grafikkarte soll als OC-Version 829 Euro und als Non-OC-Variante 819 Euro kosten. Die Auslieferung erster Produkt ist für Mitte Oktober geplant. ComputerBase rechnet die kommenden Tage mit einem Testmuster in der Redaktion.

Update 04.10.2021 16:38 Uhr

Wie Noctua der Redaktion auf Nachfrage mitgeteilt hat, steckt hinter der zum Vergleich herangezogenen „Standard-Version“ die Asus GeForce RTX 3070 TUF Gaming.

Update 07.10.2021 13:56 Uhr

Der Kühler der Asus RTX 3070 Noctua Edition sieht jenem der Asus RTX 3070 TUF Gaming zum Verwechseln ähnlich. Das will der YouTuber der8auer beim Auseinandernehmen der neuen Grafikkarte festgestellt haben, gab allerdings gleichzeitig zu, sich auch irren zu können.

Als Basis diente ihm ein Muster der neuen Grafikkarte und ein Foto des nackten TUF-Kühlers, das ComputerBase Ende 2020 aufgenommen hatte. Das Problem: Es zeigt den Kühler nur von oben, nicht von der Seite.

Kühler der Asus RTX 3070 Noctua
Kühler der Asus RTX 3070 Noctua (Bild: der8auer (YouTube))
Kühler der Asus RTX 3070 TUF
Kühler der Asus RTX 3070 TUF

Noctua sagt, dass der Kühler nicht identisch und zusammen mit Asus optimiert worden ist. Tiefere Kühlrippen sollen für eine größere Oberfläche sorgen und das Leistungspotenzial der Lüfter besser ausnutzen. Eine Gegenüberstellung, die der Hersteller inzwischen online gestellt hat, liefert den Beweis aus einer Perspektive, die das Foto der Redaktion nicht zuließ.

Der TUF- und der Notcua-Edition-Kühlkörper (rechts) im Vergleich
Der TUF- und der Notcua-Edition-Kühlkörper (rechts) im Vergleich (Bild: Noctua)

ComputerBase hat die RTX 3070 Noctua Edition vorliegen und wird sie zu gegebener Zeit einem Test unterziehen. Weil die TUF-Variante schon gut ein Jahr zurück beim Hersteller ist, wird es einen direkten Vergleich aller Voraussicht nach aber auch dann nicht geben.