Sabre Wireless & M65 Ultra (Wireless): Drei neue Gaming-Mäuse werben mit 2.000 bis 8.000 Hz

Fabian Vecellio del Monego
16 Kommentare
Sabre Wireless & M65 Ultra (Wireless): Drei neue Gaming-Mäuse werben mit 2.000 bis 8.000 Hz
Bild: Corsair

Drei neue Gaming-Mäuse von Corsair werben mit einer besonders schnellen Verbindung zum Gaming-PC. Der Nachfolger der Corsair M65 RGB Elite (Test) aus dem Jahr 2019 bietet als M65 RGB Ultra 8.000 Hertz, das drahtlose Modell M65 RGB Ultra Wireless und der drahtlose Nachfolger der Sabre RGB Pro (Test) immer noch 2.000 Hertz.

Bekannte Formen lernen das Funken

Die allgemeine Konzeption und auch die Formgebung der drei Neuheiten ist bekannt, Änderungen gibt es aber dennoch. So wiegt die Sabre RGB Pro Wireless mit 79 Gramm rund 5 Gramm mehr als die kabelgebundene Variante, soll aber trotz des geringen Gewichtszuwachs bis zu 90 Stunden Akkulaufzeit bieten. Die Masse der M65 RGB Ultra bleibt gegenüber der Elite derweil unverändert bei 97 Gramm und lässt sich wahlweise mit Gewichten auf bis zu 115 Gramm steigern. Zumindest beim Kabel geht Corsair aber mit der Zeit: War bei M65 RGB Pro und Elite noch die Bezeichnung Drahtseil passend, erhält die M65 RGB Ultra nun das deutlich flexiblere Kabel der Sabre RGB Pro.

Dieses liegt - mit USB-C-Anschluss versehen - auch der M65 RGB Ultra Wireless bei, die je nach Gewichtsbeladung zwischen 110 und 128 Gramm wiegt und eine Akkulaufzeit von rund 120 Stunden bieten soll. Für eine Shooter-Maus ist die M65 also - nach wie vor - sehr schwer. Bei den Gleitfüßen verspricht Corsair reines PTFE, tat das allerdings auch schon bei der Sabre RGB Pro, die aber über herkömmliche, schwarz lackierte PTFE-Füße verfügte. Eine abschließende Bestätigung steht hier noch aus.

Neue Sensor-Spezifikationen und Quickstrike-Buttons

Deutlich mehr Neuerungen gibt es bei der Hardware im Inneren. Einerseits hebt Corsair die maximale Auflösung des Sensors aller drei Mäuse auf nunmehr 26.000 statt 18.000 cpi an. Die rein dem Marketing geschuldete Änderung sollte die Mäuse mutmaßlich vor sämtliche Konkurrenz befördern - bietet Logitech beispielsweise maximal 25.600 cpi -, doch Razer hatte zuletzt mit der Basilisk V3 die gleiche Idee.

Unklar ist allerdings, welchen Sensor Corsair verbaut. Der Hersteller nennt das nach wie vor von PixArt gefertigte Modell "Marksman" und verweist auf einen Custom-Chip, wobei auch die maximal messbare Geschwindigkeit von den 11,4 m/s des in der Sabre RGB Pro verbauten PMW-3392 auf nunmehr 16,5 m/s steigt. Den gleichen Wert bietet auch Razers Focus+ alias PixArt PMW-3399.

Im Falle der M65-Modelle kommt zudem eine Sensor Fusion Control genannte Kombination aus Beschleunigungssensor und 6-Achsen-Gyroskope zum Einsatz, die eine möglichst niedrige Lift-off-Distance garantieren soll. Darüber hinaus soll die Maus auf diesem Wege auch auf Kipp-Gesten reagieren, womit Spieler laut Corsair beispielsweise in Shootern Waffen nachladen oder wechseln können.

Als Primärtasten der Sabre RGB Pro Wireless verbaut Corsair die bereits von der Sabre RGB Pro bekannten Quickstrike-Buttons. Dabei handelt es sich um „per Feder abwärts vorgespannte Schalter“, wobei letztlich nur gewöhnliche Omron-Schalter verwendet werden. Einen anderen Weg geht der Hersteller bei den neuen M65-Modellen: Diese erhalten - ebenfalls von Omron stammende - optomechanische Taster als Basis der Quickstrike-Mechanik. Wie üblich werden Geschwindigkeitsgewinne als Vorteil genannt, erfahrungsgemäß relevanter ist aber in der Praxis das Verhindern ungewollter Doppelklicks, die bei herkömmlichen mechanischen Mikroschaltern in Mäusen nach einiger Zeit oftmals Probleme bereiten.

Funkend mit 2.000 oder 128 Hertz

Ein Novum gibt es indes bei der Anbindung. Die kabelgebundene M65 RGB Ultra übernimmt die Axon genannte 8.000-Hertz-Verbindung der Sabre RGB Pro, doch auch die beiden kabellosen Eingabegeräte arbeiten mit einer USB-Abfragerate jenseits der 1.000 Hertz. Sowohl Sabre RGB Pro Wireless als auch M65 RGB Ultra Wireless bieten 2.000 Hertz, wobei Corsair verspricht, diesmal tatsächlich eine native Frequenz zu bieten. Corsairs ebenfalls mit einer kabellosen Polling-Rate von 2.000 Hertz beworbene Dark Core RGB Pro (Test) bot vor einem Jahr lediglich zwei separate 1.000-Hertz-Signale und infolgedessen inkonsistente Sensorik. Die neuen beiden Eingabegeräte sollen jedoch - zumindest ansatzweise - die bei den bislang lediglich kabelgebundenen 8.000-Hertz-Mäusen beobachtbaren Sensorik-Vorteile auf kabellose Modelle übertragen.

Alternativ steht Sabre RGB Pro Wireless und M65 RGB Ultra Wireless auch eine Anbindung per Bluetooth LE zur Verfügung. Damit sinkt wie üblich die Abfragerate auf eine fürs Gaming untauglich niedrige Frequenz von rund 128 Hertz, im Gegenzug steigt aber die Akkulaufzeit. Alle drei neuen Mäuse verfügen darüber hinaus über einen internen Speicher und lassen sich bezüglich Sensorik, Tastenbelegung und RGB-Beleuchtung über Corsairs iCUE-Software konfigurieren.

Ab sofort verfügbar

Alle drei neuen Corsair-Mäuse sind ab sofort verfügbar, das Embargo auf Test der beiden neuen M65 fällt allerdings erst später.

Die Sabre RGB Pro Wireless kostet gemäß unverbindlicher Preisempfehlung 99,99 Euro; der Aufpreis zur kabellosen Variante beträgt demzufolge folglich 40 Euro. Der UVP der M65 RGB Ultra liegt mit rund 79,99 Euro über dem UVP der M65 RGB Elite, die zum Start rund 70 Euro kostete. Die M65 RGB Ultra Wireless schlägt mir 129,99 Euro zu Buche.

Corsair M65 RGB Ultra Corsair M65 RGB Ultra Wireless Corsair Sabre RGB Pro Wireless Corsair M65 RGB Elite Corsair M65 Pro RGB
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: ?
Optisch
PixArt PAW-3399
Optisch
PixArt PMW-3391
Optisch
PixArt PMW-3360
Optisch
Auflösung: 100–26.000 CPI
5 Stufen
100–18.000 CPI
5 Stufen
100–12.000 CPI
5 Stufen
Geschwindigkeit: 16,5 m/s 10,2 m/s 6,3 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
USB-Abfragerate: 8.000 Hz 2.000 Hz 1.000 Hz
Primärtaster: Omron Omron, 50 mio. Klicks Omron, 20 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 8
Oberseite: 5
Linksseitig: 3
6
Oberseite: 4
Linksseitig: 2
8
Oberseite: 5
Linksseitig: 3
Sondertasten: Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 10 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme
Interner Speicher
10 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme
Interner Speicher: 1 Profil
10 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme
Beleuchtung: Farbe: RGB, 2 adressierbare Zonen
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Reaktiv, Spiele-Integration
cpi-Indikator
Gehäuse: 117 × 77 × 39 mm
Hartplastik, Metall, Beschichtung
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE-Basis (lackiert)
129 × 70 × 43 mm
Hartplastik, Beschichtung
Glanzelemente
117 × 77 × 39 mm
Hartplastik, Metall, Beschichtung
Glanzelemente
118 × 77 × 39 mm
Hartplastik, Metall, Beschichtung
Glanzelemente
Gewicht: 97 Gramm (o. Kabel)
3 Gewichte á 4,0 Gramm
3 Gewichte á 2,0 Gramm
110 Gramm (o. Kabel)
3 Gewichte á 4,0 Gramm
3 Gewichte á 2,0 Gramm
79 Gramm (o. Kabel) 97 Gramm (o. Kabel)
3 Gewichte á 4,0 Gramm
3 Gewichte á 2,0 Gramm
115 Gramm (o. Kabel)
3 Gewichte á 4,0 Gramm
3 Gewichte á 2,0 Gramm
Anschluss: USB-A-Kabel, 1,80 m, umwickelt USB-A auf USB-C-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Funk: 2,4 GHz, Bluetooth
proprietärer Akku, 120 Stdn. Laufzeit
Laden: Kabel
USB-A auf USB-C-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Funk: 2,4 GHz, Bluetooth
proprietärer Akku, 60 Stdn. Laufzeit
USB-A-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Preis: 79,99 € 129,99 € ab 126 € ab 60 € ab 53 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Corsair unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?