Adata Legend Series: Neue M.2-SSDs mit PCIe 3.0 oder Rainier-QX-Controller

Michael Günsch
14 Kommentare
Adata Legend Series: Neue M.2-SSDs mit PCIe 3.0 oder Rainier-QX-Controller
Bild: Adata

Einige der zuvor angekündigten SSDs der Legend-Serie bringt Adata nun auf den Markt. Die Modelle 740 und 750 nutzen PCIe 3.0 x4 für bis zu 2.500 MB/s respektive 3.500 MB/s beim Lesen. Die Legend 840 ist dank PCIe 4.0 schneller und erreicht 5.000 MB/s. Allen gemein ist der M.2-Formfaktor mit 80 mm Länge.

Legend 740 und 750 nutzen PCIe 3.0

Die Legend 740 ist der langsamste Vertreter der Neuvorstellungen und soll in der Spitze Daten mit 2.500 MB/s lesen und mit 2.000 MB/s schreiben. Die Werte gelten für die Variante mit 1 TB Speicherplatz, die Modelle mit 500 GB und 250 GB sind insbesondere beim sequenziellen Schreiben langsamer. Die für eine NVMe-SSD relativ geringe Leistung wird auch bei den IOPS ersichtlich: Maximal 180.000 sind es beim Lesen und 200.000 beim Schreiben.

Zum Controller und zum 3D-NAND der Legend 740 macht Adata keine Angaben. Sicher ist nur, dass kein dedizierter DRAM-Cache vorhanden ist und stattdessen ein kleiner Teil des Systemspeichers als Host Memory Buffer genutzt werden kann. Die Garantie erlischt nach fünf Jahren oder dem Überschreiten einer Schreibmenge (TBW) von 150 TB, 300 TB oder 600 TB. Die SSD ist mit einem schlanken Kühlblech bestückt, das das Modul lediglich 3,13 mm dick werden lässt. NVMe 1.3, eine LDPC-Fehlerkorrektur und eine AES-256-Verschlüsselung werden unterstützt. Weitere Informationen liefern die Produktseiten beim Hersteller.

Adata Legend Series SSDs
Adata Legend Series SSDs (Bild: Adata)

Zur Legend 750 gibt es noch keine Details. Diese soll im gleichen Format ebenfalls PCIe 3.0 x4 und NVMe 1.3 bieten, mit bis zu 3.500 respektive 3.000 MB/s beim Lesen und Schreiben aber deutlich zügiger arbeiten.

Legend 840 nutzt Innogrit Rainier QX

Unterhalb der noch nicht eingeführten Legend 880 wird die Legend 840 mit PCIe 4.0 x4 platziert. Diese ist mit dem IG5220-Controller alias Rainier QX von Innogrit bestückt und soll Daten mit bis zu 5.000 MB/s lesen und mit bis zu 4.500 MB/s schreiben. Die IOPS liegen mit maximal 480.000 ebenfalls auf höherem Niveau. Die 840-Serie besteht aus nur zwei Modellen mit 512 GB und 1.024 GB, die ebenfalls ohne eigenen DRAM auskommen müssen.

Mit ähnlichem Kühler bestückt und ebenfalls mit 5 Jahren Garantie versehen, liegen die TBW bei etwas höheren 325 TB und 650 TB. Zum NAND-Flash-Typ fehlen aber auch hier Angaben. Support für AES 256 und LDPC gibt es ebenso. Mehr Informationen halten die Produktseiten bereit.

Preise, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Noch keine Angaben liegen zu den Preisen und zur Verfügbarkeit in Deutschland vor. Allerdings bietet Alternate die Legend 840 zur Vorbestellung für rund 78 Euro* und 140 Euro* bereits an und nennt eine Verfügbarkeit in 24 Tagen.

Adata Legend 740 Adata Legend 840
Controller: ? Innogrit IG5220, 4 NAND-Channel
DRAM-Cache: keiner
Speicherkapazität: 250 / 500 / 1.000 GB 512 / 1.024 GB
Speicherchips: ? ? ? ?, ? Micron ? ? TLC (3D, 176 Lagen) NAND, 512 Gbit
Formfaktor: M.2 (80 mm)
Interface: PCIe 3.0 x4 PCIe 4.0 x4
seq. Lesen:
2.300 MB/s
Variante
2.500 MB/s
5.000 MB/s
seq. Schreiben:
1.300 MB/s
Variante
1.700 MB/s
Variante
2.000 MB/s
3.000 MB/s
Variante
4.500 MB/s
4K Random Read:
90.000 IOPS
Variante
100.000 IOPS
Variante
180.000 IOPS
450.000 IOPS
Variante
440.000 IOPS
4K Random Write:
150.000 IOPS
Variante
200.000 IOPS
360.000 IOPS
Variante
400.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): ?
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): ?
Leistungsaufnahme Leerlauf: ?
Leistungsaufnahme DevSleep: ?
Leistungsaufnahme L1.2: ?
Funktionen: NVMe, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Verschlüsselung: AES 256
Total Bytes Written (TBW):
150 Terabyte
Variante
300 Terabyte
Variante
600 Terabyte
325 Terabyte
Variante
650 Terabyte
Garantie: 5 Jahre
Preis: – / ab 104 €
Preis je GB: – / € 0,10

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.