ISOCELL HP3: Samsung reduziert Größe von 200-Megapixel-Sensor

Nicolas La Rocco
38 Kommentare
ISOCELL HP3: Samsung reduziert Größe von 200-Megapixel-Sensor
Bild: Samsung

Dünne Smartphones mit extrem hochauflösenden Kameras soll der neue ISOCELL HP3 ermöglichen. Samsung bringt bei dem neuen Sensor für Smartphones satte 200 Megapixel auf 1/1,4 Zoll und damit einer 12 Prozent kleineren Fläche als im letzten Jahr unter. Die Massenproduktion des Sensors soll im Verlauf dieses Jahres starten.

Der ISOCELL HP1 war im September 2021 der erste 200-Megapixel-Sensor von Samsung und soll im Juli erstmals bei Motorola in einem Smartphone zum Einsatz kommen. Gerüchten zufolge soll Xiaomi in der zweiten Jahreshälfte ebenfalls darauf setzen, bevor Samsung selbst im kommenden Jahr auf 200 Megapixel umsteige.

Samsung reduziert Pixelgröße auf 0,56 μm

Unterdessen geht Samsung den nächsten Schritt und hat mit dem ISOCELL HP3 einen Nachfolger respektive ein alternatives Modell vorgestellt, das ebenfalls mit 200 Megapixeln arbeitet. Die 200 Millionen Pixel werden allerdings auf reduzierter Fläche untergebracht, um den Einsatz in kleineren Smartphones zu ermöglichen. Kam der ISOCELL HP1 noch auf 1/1,22 Zoll mit einer nativen Pixelgröße von 0,64 μm (Kantenlänge), bringt Samsung dieselbe Auflösung jetzt auf nur noch 1/1,4 Zoll unter. Die native Pixelgröße reduziert sich damit auf 0,56 μm.

Durch den veränderten Aufbau des Sensors könne die Gesamtgröße eines Kameramoduls um bis zu 20 Prozent reduziert werden, erklärt Samsung.

ISOCELL HP3 kann 16 Pixel zusammenfassen

Abseits der hohen Auflösung unterstützt der Sensor mit „Super QPD“ einen Phasenvergleichs-Autofokus, der über alle Pixel hinweg arbeitet. Dabei wird über jeweils vier Pixel hinweg ein Phasenvergleich sowohl in vertikaler als auch horizontaler Richtung ausgeführt. Darüber hinaus lässt der ISOCELL HP3 mehrere Stufen des Pixel-Binnings zu, angefangen mit dem „Tetra“ getauften Modus mit jeweils vier zusammengefassten und damit 1,12 μm großen Pixeln mit einer Bildausgabe in 50 Megapixeln. Bis zu 16 Pixel können zu einem 2,24 μm großen Bildpunkt für dann 12,5 Megapixel zusammengefasst werden. Auf diese Weise soll sich ein Sensor mit sehr großen Pixeln simulieren lassen, der potenziell bessere Ergebnisse bei schlechten Lichtbedingungen liefern kann.

Samsung erweitert HDR-Funktionen

Beim ISOCELL HP3 erweitert Samsung die Fähigkeiten von „Smart-ISO Pro“, das die Bildinformationen von bislang zwei ISO-Modi (Low und High) in HDR-Aufnahmen zusammenführen konnte, um eine dritte Stufe (Mid), um den Dynamikumfang weiter zu steigern. Mit Hilfe von Smart-ISO Pro soll sich eine Farbtiefe von 14 statt 12 Bit (HP1) abbilden lassen. Der Sensor unterstützt auch das Verfahren „Staggered HDR“, bei dem der Sensor zeilenweise mit kürzeren und längeren Belichtungszeiten ausgelesen wird. Im Videomodus gibt es keine Veränderungen, sodass 8K30 oder 4K120 weiterhin das Maximum darstellen.

Microsoft Build 2024 (21.–23. Mai 2024): Alle News auf der Themenseite!