AMD RDNA 3: Navi 31 könnte mit 3 Modellen ab Oktober starten

Wolfgang Andermahr
148 Kommentare
AMD RDNA 3: Navi 31 könnte mit 3 Modellen ab Oktober starten
Bild: AMD

In den letzten Wochen hat es zahlreiche Gerüchte über Nvidias kommende Grafikkarten der Ada-Generation gegeben, die sich teils wöchentlich immer wieder mal geändert haben, mittlerweile aber auch erstmals Taktraten enthalten. Im Hinblick auf AMDs kommende RDNA-3-Produkte war es dagegen erstaunlich ruhig, was sich nun aber ändert.

So will der Leaker RedGamingTech das Produkt-Portfolio von RDNA 3 inklusive des Erscheinungsdatum in Erfahrung gebracht haben. Ob dies den Tatsachen entspricht, ist natürlich völlig unklar. Entsprechend sollten die folgenden Informationen mit großer Vorsicht genossen werden. Allerdings lag RedGamingTech auch in der Vergangenheit beim Thema Radeon immer mal wieder goldrichtig, so zum Beispiel beim Infinity Cache auf RDNA 2.

3 GPUs mit je 3 Modellen könnten es werden

Laut den Spekulationen will AMD auf Basis von Navi 31, Navi 32 und Navi 33 je 3 Grafikkarten pro GPU in den Handel schicken. Während die Namen noch nicht final sind, also zum Beispiel ob das Flaggschiff Radeon RX 7975 XT oder Radeon RX 7950 XT oder anders heißen wird – sollen die Spezifikationen zu einem Großteil final sein.

Demnach soll das schnellste Modell mit dem vollen Navi 31 und damit 48 Workgroup Processors, 96 Compute Units sowie 12.288 FP32-ALUs in Verbindung mit einem 384-Bit-Speicherinterface und einen 24 GB großen Grafikspeicher bieten. Bei dem zweitschnellsten Modell, einer möglichen Radeon RX 7950 XT, gibt es dann kleinere Fragezeichen, denn ob dieses 44 WGPs, 88 CUs und 11.264 oder 46 WGPs, 92 CUs oder 11.776 ALUs haben wird, soll noch unklar sein. 384 Bit und 24 GB sollen aber wieder gegeben sein. Die Radeon RX 7900 XT als kleinster Ableger soll dann noch auf 40 WGPs, 80 CUs, 10.240 ALUs und ein auf 320 Bit reduziertes Speicherinterface sowie 20 GB Speicher zurück greifen können.

Auch mit Navi 32 soll es 3 verschiedene Modelle geben, wobei sich die mittlere GPU nicht auf die Radeon-RX-7800-Serie beschränken soll. Die potenzielle Radeon RX 7800 XT soll auf den vollen Navi 32 mit 32 WGPs, 64 CUs sowie 8.192 ALUs setzen sowie mit einem 256-Bit-Speicherinterface und einem 16 GB großen Speicher ausgestattet sein. Die Radeon RX 7800 soll dann auf 28 WGPs, 56 CUs sowie 7.168 ALUs setzen. Die Speicherausstattung ist noch unklar, hier sind entweder 256 Bit sowie 16 GB oder 192 Bit und 12 GB möglich. Die Radeon RX 7700 XT soll dann noch über 24 WGPs, 48 CUs und 6.144 ALUs verfügen sowie mit einem 192-Bit-Speicher-IF und 12 GB VRAM ausgestattet sein.

Das spekulierte RDNA-3-Line-Up
Modellname (?) GPU Konfiguration Speicherinterface VRAM
RX 7975 XT Navi 31 48 WGPs, 96 CUs, 12.288 ALUs 384 Bit 24 GB
RX 7950 XT Navi 31 46 WGPs, 92 CUs, 11.776 ALUs
oder
44 WGPs, 88 CUs, 11.264 ALUs
384 Bit 24 GB
RX 7900 XT Navi 31 40 WGPs, 80 CUs, 10.240 ALUs 320 Bit 20 GB
RX 7800 XT Navi 32 32 WGPs, 64 CUs, 8.192 ALUs 256 Bit 16 GB
RX 7800 Navi 32 28 WGPs, 56 CUs, 7.168 ALUs 256 Bit
oder
192 Bit
16 GB
oder
12 GB
RX 7700 XT Navi 32 24 WGPs, 48 CUs, 6.144 ALUs 192 Bit 12 GB
RX 7600 XT Navi 33 20 WGPs, 40 CUs, 5.120 ALUs 128 Bit 8 GB
RX 7600 Navi 33 16 WGPs, 32 CUs, 4.096 ALUs 128 Bit 8 GB
RX 7500 XT Navi 33 10 WGPs, 20 CUs, 2.560 ALUs 96 Bit 6 GB

Bei Navi 33 beginnt das Spielchen mit 3 Modellen dann wieder von vorn. Die Radeon RX 7600 XT soll der Vollausbau mit 20 WGPs, 40 CUs sowie 5.120 ALUs mit 128 Bit und 8 GB werden – mehr Speicher ist technisch möglich, soll es aber nur bei Profi-Modellen geben. Die Radeon RX 7600 soll dann noch 16 WGPs, 32 CUs, 4.096 ALUs, 128 Bit und 8 GB vorsehen, während die Radeon RX 7500 XT 10 WGPs, 20 CUs, 2.560 ALUs, 96 Bit und 6 GB aufweisen soll.

Stand jetzt soll die Größe des Infinity Caches noch unklar sein, so schwirren für Navi 31 nach wie vor 192 MB oder 384 MB herum. Genauso ist es noch offen, ob V-Cache bei dem schnellsten Modell eine Rolle spielen wird, eventuell gibt es auch deswegen die zwei verschiedenen Angaben (192 MB ohne V-Cache, 384 MB mit V-Cache).

Ab Mitte Oktober könnte RDNA 3 Starten

Und dann gibt es auch einen möglichen Launch-Zeitraum: Irgendwann ab Mitte Oktober bis November könnten die ersten RDNA-3-Produkte aufschlagen, wobei Navi 31 und damit die schnellsten Modelle den Anfang machen werden. Navi 33 soll dann noch im Laufe dieses Jahres folgen, wobei es möglicherweise aber auch eine kleine Verschiebung auf Anfang 2023 geben wird. Und Navi 32 soll dann als letztes im Jahr 2023 erscheinen.

Die Taktraten sollen dann im Bereich von 3,0 bis 3,2 GHz liegen, wobei es unklar ist, ob dies der Game- oder Boost-Clock sein soll (oder der tatsächlich anliegende Takt, der mit beiden Werten nicht zwangsweise etwas zu tun hat). Diese Angaben beziehen sich auf Navi 31. Die Leistungsaufnahme soll bei 375 Watt für das Referenzdesign und bei 450 Watt für die Custom-OC-Modelle liegen, wobei RedGamingTech betont, dass die Situation um die TDP aktuell ziemlich verwirrend sein soll.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.