DeathAdder, Viper & Basilisk: Razer bestätigt Gerüchte zu mehreren neuen Mäusen

Fabian Vecellio del Monego
47 Kommentare
DeathAdder, Viper & Basilisk: Razer bestätigt Gerüchte zu mehreren neuen Mäusen
Bild: BadSeed Tech

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, nun bestätigt Razer mit einer auf die Verpackung des HyperPolling Wireless Dongles aufgedruckten Kompatibilitätsliste mehrere neue Gaming-Mäuse endgültig. Darunter sind neue DeathAdder-Modelle, eine neue Basilisk und ebenso eine kabellose Variante der Viper Mini (Test).

Eine neue Generation Todesottern steht vor der Tür

Bereits seit Monaten gibt es immer handfester werdende Gerüchte zu einer DeathAdder V3 und einer kabellosen DeathAdder V3 Pro. In beiden Fällen handelt es sich um in Relation zu DeathAdder V2 (Test) und DeathAdder V2 Pro (Test) voraussichtlich deutlich leichtere Mäuse, die die Technik der Ende Mai 2022 erschienenen Viper V2 Pro (Test) mitsamt PixArts neuem PAW-3950 und Razers optomechanischen Taster der dritten Generation beherbergen. Aufgrund der mittlerweile sehr detaillierten Leaks und der Anmerkungen einiger Razer-Mitarbeiter auf Reddit ist von einem zeitnahen Marktstart auszugehen.

Razer DeathAdder V3 Pro & DeathAdder V2 Pro
Razer DeathAdder V3 Pro & DeathAdder V2 Pro (Bild: Reddit)

Als beinahe schon mutig kann der Schritt bezeichnet werden, die ikonische Formgebung der asymmetrisch für Rechtshänder geformten Palm-Grip-Maus zum ersten Mal seit der DeathAdder 1800 im Jahr 2006 drastisch abzuändern. Gemäß zahlreichen Sichtungen der DeathAdder V3 Pro auf E-Sports-Turnieren und durchgesickerten Marketingfolien zufolge lässt Razer die konvex ausladende Frontpartie zugunsten einer weniger offensiven Linienführung fallen. In der Vergangenheit war die ausladende Front bei vielen Spielern nicht sonderlich beliebt, war aber ebenso stets ein Erkennungszeichen der Mausserie. Abseits dessen soll das Heck der vermuteten DeathAdder V3 (Pro) ein stärkeres Gefälle zur rechten Seite aufweisen, mutmaßlich um eine bequemere und gesündere Handhaltung zu ermöglichen.

Die kabellose Viper Mini ist Fanservice

Die Viper Mini mag zunächst bloß als kleine und kostengünstige Budget-Variante der kabelgebundenen Viper (Test) respektive Viper 8KHz (Test) erscheinen, ist bei Maus-Enthusiasten aber aufgrund der besonders guten Eignung für den Fingertip-Grip als Geheimtipp bekannt. In den nunmehr über zwei Jahren seit Marktstart der Kabelmaus ist der Ruf nach einer Funkadaption im Subreddit r/MouseReview folglich zum Running Gag geworden, aber durchaus ernst gemeint. Als Razer-Mitarbeiter vor einigen Monaten erstmals bestätigten, an einer entsprechenden Maus zu arbeiten, war die Vorfreude denkbar groß – zumal später kommuniziert wurde, dass eine Viper Mini Wireless respektive Viper Mini Pro als für Razer eigentlich unrentables Nischen-Produkt dediziert der Maus-Community gewidmet sein werde.

We didn't want to do budget. There has been tons of feedback that mini shouldn't mean budget and so we're going all out on this project to deliver something worth the wait and with no tradeoffs on performance in any way.

Another thing to know is that Viper Mini is incredibly popular here, but in the broader gaming community, it still less commercially successful than our other mice lines like DeathAdder, Basilisk, Viper or Naga. So the Viper Mini in a way is desired by a vocal minority. Nonetheless Razer was built on gaming mice and passionate fans, so we feel a sense of obligation to pay our fans back. And none are more passionate than the people here on r/Mousereview.

Razer

Damit einher ging die Ankündigung, dass Razer die kleine Maus als Machbarkeitsstudie verstehen und technisch ans äußerste gehen werde. Bisher stell das die Viper V2 Pro dar, die allerdings übertroffen werden soll. Vermutet werden kann unter anderem, dass Razer die Viper Mini Wireless beziehungsweise Pro ab Werk mit dem HyperPolling Wireless Dongle für eine kabellose USB-Abfragerate von 4.000 Hertz ausstatten wird. Erwartet wird das Eingabegerät im Herbst 2022 – versprechen könne Razer das aber nicht.

Hoping to be able to make it available this fall. That being said: It's a crazy world we live in right now and nothing is ever certain. There have been supply chain disruptions, lockdowns, material shortages, etc affecting everyone and we do our best to not let that affect timelines too much.

Razer

Auch eine kabellose Basilisk ist in Arbeit

Die Basilisk V3 Pro wird hingegen aller Wahrscheinlichkeit nach als Nachfolger der Basilisk Ultimate (Test) eine Funkadaption der Allround-Maus Basilisk V3 (Test) mit freistellbarem Vier-Wege-Mausrad darstellen. Dass Razer auch in diesem Fall analog zur Viper V2 Pro auf ein möglichst geringes Gewicht optimieren und im Zuge dessen Tasten einsparen wird, erscheint bei einer Allround-Maus nicht sinnvoll und kann mutmaßlich ausgeschlossen werden.

MWC 2024 (26.–29. Februar 2024): ComputerBase ist vor Ort!