News Adobe verlagert Creative Suite in die Cloud

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Vor gut einem Jahr führte Adobe mit der Creative Cloud ein Abo-Modell für seine Software-Produkte ein, das den Einstieg in die Welt von Photoshop und Co. günstiger und einfacher gestalten sollte. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass man sich künftig auf die Cloud-Lösung konzentrieren will.

Zur News: Adobe verlagert Creative Suite in die Cloud
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.328
Seit dem berühmt gewordenen Video vom Adobe CEO lässt der Begriff Crative Cloud ein bisschen die Wut in mir hochsteigen. :verwandlung:

Nichtsdestotrotz muss man Adobe natürlich verstehen. Es gibt vermutlich wenige Software, die so oft raubmordkopiert wird. Über die CC wird Adobe die illegale Verbreitung wahrscheinlich etwas eindämmen können.

An die CS6-Besitzer. Wie nahe der Perfektion ist die Software denn? Ich benutze seit 2005 Photoshop CS. Wenn ich mir die CS6 kaufen sollte, dann will ich das Programm wieder mindestens genau so lange nutzen.
 

Seth666

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.791
Die Geldgeilheit der Konzerne nimmt immer groteskere Formen an....

@Radde - Wahnsinn der macht jedem Politiker Konkurrenz. :D Unfassbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

slogen

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
986
Ich könnte mir vorstellen, das damit eine Raubkopie nicht mehr möglich ist.

Ich kenne so viele die Photshop illegal installiert haben. Ich habe immer wieder vorgeschlagen GIMP zu nutzen, aber Photoshop soll ja soviel besser sein :evillol:
 

Tidus2007

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.564
Ich könnte mir vorstellen, das damit eine Raubkopie nicht mehr möglich ist.

Ich kenne so viele die Photshop illegal installiert haben. Ich habe immer wieder vorgeschlagen GIMP zu nutzen, aber Photoshop soll ja soviel besser sein :evillol:
Für Photoshop muss man ja nicht mal was illegales machen CS2 gibt es ja schon legal von Adobe und das für 0€. Das sollte dem Privatanwender total reichen.

Aber es könnte natürlich ein Grund sein, hoffen wir mal dass es besser funktioniert als bei EA xD.

Aber die Preise sind echt der Hammer, nach einer gewissen Zeit zahlt man ja nur noch drauf.
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.104
ist doch ein völlig logischer Schluss, ich kenne auch genügend Leute die CS6 auf ihrem PC haben.
 

techmuc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
59
Zur Verdeutlichung:
Photoshop CS6 ab 830€
Photoshop Cloud: 25€ p.M.
==> 33,2 Monate günstiger (keine 3 Jahre)

Adobe Creative Suite 6 Master Collection: ~3100€
Adobe Creative Suite Cloud: 61€
==> 50 Monate günstiger

Nun gerade bei sowas wie Photoshop erscheint mir das alles viel zu wenig. Ich halte grundsätzlich nichts davon ein Abomodell aufzuzwingen. Für Firmen mag das ganze sehr nützlich sein - für Privatpersonen oder Hobbyfotographen (o.ä.) wird Photoshop aber damit wohl wesentlich unattraktiver.

Aber vermutlich erhofft man sich damit den großen Schlag gegen raumkopierer.
 

schrotti12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
287
Ich verwende GIMP da ich mir PS nicht leisten kann. Aber da steh ich ziemlich einsam auf weiter Fluhr. Die meisten anderen haben andere Lösungen gefunden. Insofern kann ich den Schritt durchaus nachvollziehen wobei PS für 25€ im Monat interessanter ist als für über 1000€, wenn auch unbegrenzt.
Wenn der Preis noch ein wenig angepasst bzw. nach unten korrigiert wird, überleg ichs mir ob ich ihm eine Chance gebe, da ich mittlerweile auch alles mit Gimp machen kann.
 

uburoi

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
660
Als Hobbyfotograf verwende ich Lightroom und Photoshop Elements, was für meine Ansprüche (und bislang auch für die meiner Auftraggeber) problemlos ausreicht. Photoshop CS war für mich preislich immer uninteressant und wird es aus anderen Gründen auch als Cloud-Modell bleiben.

Die Frage ist, ob die Leute, die für irgendwelche Spielereien eine Raubkopie von CS auf dem Rechner haben, nun wirklich aufs Abomodelll umsteigen, oder ob künftig schlichtweg weniger Leute Photoshop nutzen werden ...

Gruß Jens
 

copernix

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
762
Photoshop gibt es für Schüler/Studenten schon für 180 Euro.
Da sollte niemand angewiesen sein sich die Software über dubiose Kanäle zu besorgen.

Das Abomodell finde ich persönlich sehr unschön.
Man unterliegt nun noch mehr den Zwängen die der Anbieter einem aufzwingt. Bei einem Kaufmodell habe ich etwas in der Hand mit dem ich handeln kann. Hier hat Adobe nun mehr Rechte in der eigenen Hand und gibt nicht so viel an den Endverbraucher ab.
Software läuft nicht weil die Aktivierungsserver nicht laufen? Können deren Server hierdurch Malware auf die PCs der Anwender bringen wenn diese dauerhaft verbunden sind? Was passiert mit den persönlichen Daten, inwiefern werden diese gut genug gegen Diebstahl und Einbruch geschützt? Ist die Verbindung zu den Aktivierungsservern verschlüsselt?
Wieviele Daten werden monatlich hierdurch übertragen - laufe ich in eine Volumenbegrenzung rein (man stelle sich vor, mehr und mehr Software mache dies (auch beispielsweise bei einem Chromebook)?
 

altas

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.221
Für Photoshop muss man ja nicht mal was illegales machen CS2 gibt es ja schon legal von Adobe und das für 0€. Das sollte dem Privatanwender total reichen.
aber nur für Leute die das CS2 mal gekauft haben...

Adobe hat den Aktivierungs-Server für CS2-Produkte und Acrobat 7 aus technischen Gründen deaktiviert. Die genannten Produkte wurden vor mehr als sieben Jahren veröffentlicht, lassen sich auf vielen modernen Betriebssystemen nicht ausführen und werden nicht mehr unterstützt.

Adobe empfiehlt, nicht unterstützte und veraltete Software nicht mehr einzusetzen. Die im Rahmen des Downloads erhaltenen Seriennummern dürfen ausschließlich von Kunden verwendet werden, die CS2 oder Acrobat 7 rechtmäßig erworben haben und weiterhin nutzen möchten. Ein Download der Software sowie die Nutzung der Seriennummern durch Personen, die CS2 oder Acrobat 7 in der Vergangenheit weder von Adobe direkt noch einem autorisierten Händler erworben haben, ist nicht gestattet und stellt eine Verletzung von Adobe’s Urheberrechten dar.
 

Tidus2007

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.564
aber nur für Leute die das CS2 mal gekauft haben...

Adobe hat den Aktivierungs-Server für CS2-Produkte und Acrobat 7 aus technischen Gründen deaktiviert. Die genannten Produkte wurden vor mehr als sieben Jahren veröffentlicht, lassen sich auf vielen modernen Betriebssystemen nicht ausführen und werden nicht mehr unterstützt.

Adobe empfiehlt, nicht unterstützte und veraltete Software nicht mehr einzusetzen. Die im Rahmen des Downloads erhaltenen Seriennummern dürfen ausschließlich von Kunden verwendet werden, die CS2 oder Acrobat 7 rechtmäßig erworben haben und weiterhin nutzen möchten. Ein Download der Software sowie die Nutzung der Seriennummern durch Personen, die CS2 oder Acrobat 7 in der Vergangenheit weder von Adobe direkt noch einem autorisierten Händler erworben haben, ist nicht gestattet und stellt eine Verletzung von Adobe’s Urheberrechten dar.
Ok das stimmt aber ich denke wer auf die Seite geht wird den Hinweis schon lesen ansonsten muss es jeder entscheiden. Aber wie gesagt es gitb Gimp, Paint.Net und was es noch so gibt.
 

einblumentopf

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
566
Kein Wunder das das bei den ganzen "professionellen" Photoshopern hier im Forum, die natürlich alle legal immer die neueste CS auf dem Rechner haben, auf Abneigung stößt. :lol:
 

Splendid

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
61
Ich frage mich halt was kleinere Unternehmen machen wenn die Internetverbindung mal streikt...dann sieht es mit der ganzen Cloud Software auf einmal ganz mau aus.
 

foo_on_air

Ensign
Dabei seit
März 2013
Beiträge
193
Das Abomodell ist alles andere als kundenfreundlich. Wir leben im digitalen Zeitalter und da wäre es durchaus möglich etwa ein jederzeit kündbares Modell mit einem Monat Laufzeit anzubieten. Tun sie aber aus Gier nicht.
 

Nacks

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
31
Aber auch für Firmen und öffentliche Einrichtungen (Schulen, Unis) wird dies evtl. zur Folge haben, dass sich diese überlegen ob diese auf neue Versionen gehen oder evtl. auf alternative Programme (sofern überhaupt Möglich) umsteigen. Denn die Mietkosten sind für solche Einrichtungen deutlich höher als vorher.
Ausserdem ist eine Cloud Lösung für Firmen immer so ne Sache wenn es um Sicherheit geht. Kann mir nicht vorstellen, das eine Firma die in der Entwicklung tätig ist dauerhaft im Netz sein will und dadurch angreifbar von außen ist und so evtl. geheime Daten geklaut werden können...
 

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.285
Cloud hat schon Vorteile. Meistens sind die Lizenzen auf einen Platz beschränkt.
Der Trend geht jedoch zu mehreren Devices pro Person, mit verschiedenen Betriebssystemen. Da spielt so eine Cloud-Lösung ihre Stärke aus.

Aber ich verstehe den Artikel noch nicht so ganz. Nur die Creative Suite?
Das heißt die Master Suite, und auch PS an sich, wird parallel weiterhin als lokale Installation weiterentwickelt?
 

J.D

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
76
Das Abomodell ist alles andere als kundenfreundlich. Wir leben im digitalen Zeitalter und da wäre es durchaus möglich etwa ein jederzeit kündbares Modell mit einem Monat Laufzeit anzubieten. Tun sie aber aus Gier nicht.
Wenn du dir die verschiedenen Abomodelle mal anschaust, wirst du sehen, dass es die Monatsoption durchaus gibt. Nur kostet dann die Master Collection statt 61€ eben 92€.
 
Top