Angebotener DLS Vertrag schlechter als in Router angezeigten (möglichen) Datenraten

Helium4

Cadet 4th Year
Registriert
Juli 2009
Beiträge
64
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu den in der Fritzbox angezeigten Verbindungseigenschaften (Datenraten) und deren Relevanz. Hintergrund ist, dass ich momentan nur einen 16MBit Vertrag habe und gerne upgraden würde. Vor ein paar Monaten waren Techniker meines Providers im Gebäude (Mehrfamilienhaus) und haben mein Telefonkabel im Keller umgesteckt (bis in den Keller liegt Glasfaser). Die Techniker meinten auch, dass ohne weitere Hardware-Änderungen bis 58MBit möglich wären und mit irgendwelchen (?) Umstellungen bis 100MBit.

Heute hat mir mein Provider dann mitgeteilt, dass man mir nur einen 16MBit Vertrag anbieten könne (im System wird da nix anderes angezeigt) und ein Techniker in der Hotline meinte, es seien max. 17MBit möglich. Das widerspricht natürlich den Aussagen der Leute, die vor Ort waren.

In der Fritzbox (4790, aktuelle Firmware 7.12) steht "verbunden mit 58.5 Mbit/s dl, 10.8MBit/s ul" bei einer verfügbaren Bitrate von 17.3MBit/s dl, 2.9MBit/s ul.

Unter DLS Informationen finde ich bei Verbindung zur DSL-Vermittlungsstelle 58.51/10.75 MBit/s (Anhang mit weiteren Details).

Ich frage mich nun, was ich machen soll, da ich doch gerne eine schnellere Leitung hätte. Haben mir die Techniker vor Ort Käse erzählt und die Fritzbox zeigt falsche Werte an, oder wissen die Leute von der Hotline nicht, was sie tun? Will mir der Provider keinen besseren Vertrag anbieten? Da mein Vertrag (leider) noch ca. 1 Jahr läuft, habe ich noch keinen anderen Anbieter kontaktiert. Die DSL Checks im Internet zeigen mir alles von max. 16MBit bis 1GBit an und sind wohl nicht wirklich zuverlässig.

Ich wäre dankbar für eine Einschätzung/Empfehlung von Forenlesern, die technisch versierter sind als ich.
 

Anhänge

  • DLS Verbindungseigenschaften.JPG
    DLS Verbindungseigenschaften.JPG
    52,4 KB · Aufrufe: 374
Die Techniker vor Ort haben recht. 50MBit sind kein Problem, 100MBit theoretisch auch möglich bei dir.

Das mit alten Datenbanken bei den Providern ist keine Seltenheit. Eventuell hat deine Provider in deiner Gegend auch keine Recht oder Ports frei für VDSL, dann bleibt es eben bei ADSL.

Klapper einfach mal die Verfügbarkeitsprüfungen der anderen Provider ab aus Spaß, da solltest du 50er und 100er Verträge angeboten bekommen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: inge70
Key³ schrieb:
Die Techniker vor Ort haben recht. 50MBit sind kein Problem, 100MBit theoretisch auch möglich bei dir.

Das mit alten Datenbanken bei den Providern ist keine Seltenheit. Eventuell hat deine Provider in deiner Gegend auch keine Recht oder Ports frei für VDSL, dann bleibt es eben bei ADSL.

Klapper einfach mal die Verfügbarkeitsprüfungen der anderen Provider ab aus Spaß, da solltest du 50er und 100er Verträge angeboten bekommen


Korrekt.

Am Besten bei check24 DSL Vergleich mal reinschauen, da hast du es recht übersichtlich.

Mit einer 16k Leitung ist es heutzutage echt relativ unbequem.
 
Um welchen Provider handelt es sich?
Das sieht für mich nach FTTB mit VDSL2 aus, da Profil 30a. Oder bist du im Ausland?
 
Jo so siehts höchstwahrscheinlich aus.
Vectoring ist 50 Mbit/s und Super Vectoring 100 Mbit/s.
Bei uns war es so, dass zwar teilweise angezeigt wurde beim Check aber nicht buchbar war.
Beispielsweise weil einfach keine Ports frei waren. Auch gibt es manchmal Störungen, so dass man vorsorglich einfach nur ADSL frei macht, weil die 100% sicher geleifert werden.
Wenn du eine theoretische 50 Mbit/s Leitung nimmst diese aber oft gestört ist hat dein Provider das Problem, da er dir ja eine gewisse Bandbreite mit einem garantierten Laufzeit und ohne wenig Störung zur Verfügung stellen muss.
Wenn sicher ist das ADSl auf jeden Fall geht und VDSL problematisch werden könnte, kann es auch daran liegen.
 
Wer hat denn die Glasfaserleitung ins haus gelegt? Wenn es ein kleiner regionaler Anbieter war dann kannst du auch nur dort dein schnelles Internet bekommen.
 
Frag doch einfach mal nach warum nicht. Vielleicht ist z.B. der Verteiler überbucht.
 
Danke für die schnellen Rückmeldungen. Ich bin aktuell bei 1und1 und hatte da bislang auch wenig Probleme. Der Verkäufer an der Hotline meinte, dass er mir nur 16 Mbit anbieten kann, weil ihm nichts anderes in seiner Software angezeigt wird. Den Techniker habe ich mit den Infos oben konfrontiert, aber der meinte, er hätte das nachgeprüft (was auch immer er vom Büro aus innerhalb weniger Sekunden machen kann) und 17 Mbit wären das Maximale. Da ist mir dann nix mehr eingefallen...
 
Die Leitung scheint aber augenscheinlich nicht von der Telekom zu sein, da VDSL2 Profil 30a verwendet wird. Das darf in DE nur bei FTTB verwendet werden. Das macht die Telekom nicht.
M-Net macht das typischerweise, in welcher Stadt wohnst du denn?
Vielleicht kauft 1&1 nur Vorleistungen bis 16 Mbit/s ein.
 
Wenn da z.B. von der Telekom ausgebaut wurde, dann kann es sein, dass die Telekom ein Vorrecht für ein Jahr auf die "schnellen Ports" hat und 1&1 erst in einem Jahr diese Ports buchen darf.
brainDotExe schrieb:
Die Leitung scheint aber augenscheinlich nicht von der Telekom zu sein, da VDSL2 Profil 30a verwendet wird. Das darf in DE nur bei FTTH verwendet werden. Das macht die Telekom nicht.
Guter Einwand. Dann wäre wohl mal herauszufinden wer dort überhaupt ausgebaut hat.
 
Matze051185 schrieb:
Wer hat denn die Glasfaserleitung ins haus gelegt? Wenn es ein kleiner regionaler Anbieter war dann kannst du auch nur dort dein schnelles Internet bekommen.
Das wurde ja auch schon gefragt aber leider werden solche Fragen nicht beantwortet.
 
Hallo

Das Profil 30b (FTTB), welches im Screenshot zu sehen ist, wird in DE nicht ivon der Telekom eingesetzt, sondern nur von regionalen Anbietern, wie z.b. Net-Cologne oder M-Net, jeweils ohne Vectoring.

Wenn der TE also aus dem Verbreitungsgebiet der obg. Anbieter kommt. dann alternativ mal bei diesen nachsehen/nachfragen, was diese anbieten können.

Vicanus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: brainDotExe
Millkaa schrieb:
Vectoring ist 50 Mbit/s und Super Vectoring 100 Mbit/s.

Nein.

VDSL ohne Vectoring geht bis 50 Mbit/s, Vectoring kann bis 100 Mbit/s und Supervectoring bis 250 Mbit/s (sofern von Telekom realisiert (17a bzw. 35b), man kann natürlich noch andere Profile nutzen, wie ja hier beim TE der Fall ist).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Millkaa
Ups, sorry hatte vergessen zu schreiben, dass ich in Aachen wohne. War auch nochmal im Keller und konnte auf einem der Kästen NetCologne erkennen. Das wurde schon vor Jahren installiert, ohne dass es den Mietern überhaupt mitgeteilt wurde.
 
Also an netcologne wenden. Sehr unangenehme Firma. Kann ich auch nicht empfehlen. Die wollten von einem Freund(gewerbegebiet) für 50er Anschluss 100€ netto im monat haben. Telekom jetzt immer nur noch 16mbit...
 
1&1 kooperiert mit NetCologne. Da müsste also eigentlich alles verfügbar sein, was bei NetCologne auch verfügbar ist. Kann natürlich sein, dass die Datenbanken von 1&1 nicht aktuell sind...
Da hilft nur 1&1 nerven.

Ansonsten zu NetCologne wechseln. Was meiner Meinung nach immer die beste Wahl ist, also Tarif direkt beim Netzbetreiber buchen, da hat man in der Regel weniger Stress und bekommt schneller geholfen.
 
Zurück
Oben