Apple AirPort Gastnetzwerkfunktion im "Roaming-Netzwerk"

Nuq

Newbie
Dabei seit
März 2017
Beiträge
3
Hallo liebes ComputerBase Forum,

das ist mein erster Thread, also seid bitte gnädig! :)

Ich versuche mich an den jeweiligen Bezeichnungen von Apple zu orientieren:
siehe Apple Artikel: Roaming-Netzwerk und Gastnetzwerkfunktion

Meine Frage, die ich bereits im Apple Supportforum gestellt habe, bezieht sich auf die "Gastnetzwerk"-Funktion der Apple AirPorts im Zusammenspiel mit einem "Roaming-Netzwerk":
Wenn mehr als eine AirPort-Basisstation verwendet wird (bspw. "Roaming-Netzwerk"), ist das Gastnetzwerk dann auf allen AirPort Devices verfügbar (und zentral von der Hauptstation verwaltet), oder nur auf dem Gerät, welches das Gastnetzwerk erstellt?

Kurz zum Aufbau:
AirPort TimeCapsule als "primäre WLAN-Basisstation" (sowie DHCP und NAT) im Untergeschoss und 2 - 3x AirPort Extreme als "sekundäre WLAN-Basisstation(en)" (praktisch als Access Point für "Roaming") im Erdgeschoss, sowie dem 1. OG.

Das Roaming sollte soweit kein Problem darstellen. Die Gastfunktion jedoch bereitet mir Sorgen.
Ich möchte ab der TimeCapsule keine Trennung mehr im Netz haben (also kein NAT / Subnetting etc.).
Die Gastfunktion, sofern sie nur auf der "primäre WLAN-Basisstation" nutzbar wäre, brächte mir leider recht wenig, da alle Gäste in der Reichweite der "primären WLAN-Basisstation" sein müssten, die sich im Keller befindet.

Mir ist zwar der Rückzug Apples aus der Sparte bekannt, dennoch habe ich mich aus diversen Gründen für den Aufbau eines "Roaming-Netzwerk" mit Produkten aus der Apple AirPort Reihe entschieden. (Es mag bessere Varianten geben - "Ubiquiti" etc. - das soll aber bitte kein Thema des Threads werden)

Ich hoffe ich habe mich verständlich genug für Laien und Experten ausgedrückt und hoffe auf baldigen Rückmeldung!

Beste Grüße
Nuq
 

Solipsists

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
379

Nuq

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
3
Hi Solipsists,

es bringt zwar das Thema nicht wirklich voran, aber für dich (und alle anderen die es interessiert):

1) Mich interessiert es einfach, da ich gewisse Sympathie für Apple-Produkte hege (man könnte "Fanboy" schimpfen)
2) Die Hardware kann ich wohl recht günstig beschaffen (auch für ein "End-of-Life" Produkt): 3x AirPort Extreme + 2x AirPort Express (Einbindung von 2 alten Stereo-Anlagen in AirPlay) für roundabout 115€.
3) Die TimeCapsule habe ich bereits, da das BackUp mit MacOS einfach entspannt ist. Hab auch eine zweite NAS (myBook von Western Digital falls es noch jemand interessiert, die 8 TB Variante mit 2 Platten für 112€ sollten die Wahl rechtfertigen) und dennoch finde ich die TimeCapsule für exakt diesen Zweck und für "Netzlaufwerke" in MacOS ganz nett.
4) Es ist ein Heimnetzwerk. Ich brauche keine erweiterten Netzwerkfunktionen, das was Apple da mitliefert reicht für meine Zwecke wohl vollkommen aus.
5) Im WLAN werden überwiegend Apple Geräte betrieben. Ich erhoffe mir einen gewissen Vorteil durch den Einsatz (vor allem gemessen am Preis), da grade das Roaming von Apple-Clients mit anderen Herstellern mal besser und mal weniger gut funktioniert (habe beruflich bedingt einige Erfahrungswerte sammeln können).
 

Solipsists

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
379
4) Es ist ein Heimnetzwerk. Ich brauche keine erweiterten Netzwerkfunktionen, das was Apple da mitliefert reicht für meine Zwecke wohl vollkommen aus.
5) [...] da grade das Roaming von Apple-Clients mit anderen Herstellern mal besser und mal weniger gut funktioniert (habe beruflich bedingt einige Erfahrungswerte sammeln können).
Anscheinend nicht...

Meine Meinung, auch wenn du die vllt nicht hören willst:
Kauf dir vernünftige zeitgemäße AccessPoints...

Es ist ein Mythos, dass Apple Geräte mit heutigen Consumer WLAN APs nicht funktionieren...
 
Zuletzt bearbeitet:

error

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.225
Moin,

und Willkommen bei Computerbase! :)

Zuallererst, dein Apple-Roaming-Netzwerk ist nichts besoderes. Du erstellst aus vielen einzelnen Access-Points mit dem selben Wlan-Namen (SSID) ein "großes Wlan". In diesem Setup entscheidet der Client, wann er in das stärkere Wlan wechselt. Der Vorteil an dieser Methode ist, dass es mit jedem handelsüblichen AP möglich ist und es auch vom Heimanwender relativ einfach umgesetzt werden kann. Apple bietet hier den Vorteil, dass es mehr oder weniger ohne großen Aufwand umgesetzt werden kann. Nicht-Apple-Lösungen sind da nicht so komfortabel.

Zum Gastnetzwerk:
Das Gastnetzwerk ist für eine Trennung gedacht. Deswegen heißt es auch Gast ;)
Wenn du die TimeCapsule als "primärern Router" deklarierst, dann wird an diesem, meiner Meinung nach, dein Gastnetz terminiert.
Ich verstehe auch nicht so ganz, warum das ein Problem sein soll.
Evtl. kann hier eine Zeichnung von dir helfen.

5) Im WLAN werden überwiegend Apple Geräte betrieben. Ich erhoffe mir einen gewissen Vorteil durch den Einsatz (vor allem gemessen am Preis), da grade das Roaming von Apple-Clients mit anderen Herstellern mal besser und mal weniger gut funktioniert (habe beruflich bedingt einige Erfahrungswerte sammeln können).
Apple wird nicht besser sein als andere Hersteller, das kann ich dir versichern.
Ich erlebe es allerdings im Berufsalltag, dass wenn Clients im Firmenwlan Probleme machen, es Apple sind.
Antennetechnisch sind sie unterirdisch. Aber dafür ist das MDM und Policys für die geräte ein Traum.
Und in Firmennetzen funktioniert das ganze Thema Roaming etwas anders als hier bei dir ;)

gruß
 

Nuq

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
3
@Solipsists: Ich verstehe deinen Ansatz und deine Beweggründe, aber diese sind leider für den Beitrag und mich nicht zielführend.
Mit meinem Beitrag habe ich auf eine Antwort gehofft, nicht auf ein Beratungsgespräch.
Vielleicht ist die Lösung von AVM besser, vielleicht von dem Hersteller... Mag sein, ist alles jedoch NICHT Ziel meines Forumbeitrags. Ich habe freundlicherweise meine Beweggründe genannt, um weitere Diskussionen zu vermeiden. Für unbedarfte Leser hat dein Beitrag eventuell einen Wert auch wenn ich mit meinem, von dir zitierten, Passus eben diesen Lesern schon die entsprechende Information mitgeben wollte.

Apple Clients machen tendenziell häufig Probleme im WLAN - das hat mehrere Gründe. Selbst in controllerbasierten Lösungen (Lancom, Cisco, etc.) gibt es immer wieder Probleme beim handover mit Apple Geräten. Ich hatte mir gehofft mit einer verhältnismäßig günstigen Lösung ein auf Apple Geräte optimiertes WLAN zu erstellen - entscheidenes Wort: "VERHÄLTNISMÄßIG".
So gerne ich auch diskutiere und das klärende Gespräch suche, ob etwas sinnvoll ist oder nicht, würde ich das in einem anderen Thread mit einer passenderen Überschrift tun, z.B. "Macht es Sinn ein Apple AirPort Netzwerk im Jahre 2017 aufzubauen". Ich bin immer skeptisch bei dem Weg über Foren, nicht zuletzt wegen solchen Beiträgen. Ich bin dankbar, dass du dir Zeit nimmst, aber du hilfst mir leider gar nicht bei dem Problem. Für Leute die ein Roaming Netzwerk aufbauen wollten, gibt es schon ein paar andere Threads im Forum.

@error: Danke für deine Zeit. Ein Satz möchte ich hervorheben: "In diesem Setup entscheidet der Client" - das macht das Thema ja so interessant. Die Grundlage der Entscheidung des Clients in so einem Netzwerk ist was? (Hinweis: eher rhetorische Frage). Interoperabilität ist in der IT eben ein großes Problem. Wenn sich nun alle Hersteller an Standards halten (IEEE etc. ist ja nur zum Spaß da), gäbe es ja bedeutend weniger störende Faktoren.

Zurück zum Thema:
Ich versuche es nochmal etwas genauer zu formulieren: Meine Frage zielte darauf ab, ob JEDE ZELLE (Access Point, BSSID - nennt es wie ihr wollt) im "gesamten" WLAN neben der "gängigen" SSID welche für meine, im Netzwerk kommunizierenden Endgeräte genutzt wird, auch die SSID des Gastnetzwerks ausstrahlt .
Zielsetzung: Alle Access Points im Netzwerk dienen als Access Points für ein und das selbe, von der "primären Basisstation" terminierte, Gastnetzwerk ?
 
Zuletzt bearbeitet:

error

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.225
Moin,

Zielsetzung: Alle Access Points im Netzwerk dienen als Access Points für ein und das selbe, von der "primären Basisstation" terminierte, Gastnetzwerk ?
da kann ich nichts dazu sagen.
Deinen Unterlagen nach, welches das Roaming Netzwerk beschreibt, sollte es so sein. Was Apple daraus macht, das weiß nur Apple. Hast du dort mal nachgefragt? Ich vermute, die Hardware ist dafür einfach zu alt und wurde zu selten eigesetzt, um etwas darüber zu erfahren.

Ein Satz möchte ich hervorheben: "In diesem Setup entscheidet der Client" - das macht das Thema ja so interessant. Die Grundlage der Entscheidung des Clients in so einem Netzwerk ist was? (Hinweis: eher rhetorische Frage). Interoperabilität ist in der IT eben ein großes Problem. Wenn sich nun alle Hersteller an Standards halten (IEEE etc. ist ja nur zum Spaß da), gäbe es ja bedeutend weniger störende Faktoren.
Auch wenn es für dich nur eine rethorische Frag ist:
Der Client wechselt, wenn er kein Signal mehr hat oder vom AP übergeben/getrennt wird.
Auch wenn du es nicht gerne hörst, Unifi bietet hier Möglichkeiten genau dies zu steuern wenn du das Wissen rund um Netzwerke mitbringst...

gruß
 

Solipsists

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
379
4) Es ist ein Heimnetzwerk. Ich brauche keine erweiterten Netzwerkfunktionen, das was Apple da mitliefert reicht für meine Zwecke wohl vollkommen aus.
Ich fürchte du hast das überlesen.
Nein, reicht es eben nicht!

Was du möchtest ist folgendes (korrigiere mich gerne):
Deine AirPort Extreme sollen multiple SSIDs ausstrahlen und routen, damit du dein GastWLAN (neben deinem normalen WLAN) verbreitest.

Das geht mMn so nicht:

Important.....the Guest Network cannot be extended. The signal will only be produced by the AirPort Extreme.
source: https://discussions.apple.com/thread/4576838?tstart=0

Wir wollen dir nichts böses, daher empfehlen wir hier nicht ohne Grund auf andere APs zu wechseln...
Ich verstehe auch den Ansatz nicht ganz, du hast dein Setup doch zuhause anscheinend schon aufgebaut und gemerkt, das dies nicht geht (und anhand deiner Beiträge hast du ja auch Ahnung wovon du redest), daher hast du nun 2 Möglichkeiten:

1. Bleib bei der legacy Apple Lösung mit den Einschränkungen
2. Kauf dir vernünftige APs

Die Meinungen von mir und error kennst du ja, nun liegt es an dir :)
 
Zuletzt bearbeitet:

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.494
ich habe zwar nicht alles durchgelesen, aber für deine zwecke wäre wohl eher unifi gerätschaften von ubiquiti sinnvoller.
mit dem kannst du jeden ap über das unifi-tool so konfigurieren, wie es dir passt. eben auch, dass das "handover/roaming" nicht vom client gesteuert wird, sondern vom AP selber und betreffend gastnetz-roaming wird sich das sicher auch realisieren lassen, wie du es gerne möchtest.
apple und die anderen consumer-AP-router hersteller bieten nur consumer-geräte, die simpel zu bedienen sind und günstig... mit entsprechenden einschränkungen.
 
Top