News Asus ROG Pugio: Maus trifft Sockeltaster, RGB und variable Seitentasten

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
160
#2
Klingt ja ganz ordentlich mit dem einfachen Austauschen der Taster. Aber hat die Sache keine anderen Haken, der Hersteller wird wohl kaum wollen, dass die Benutzer die Hardware selbst reparieren können, oder denke ich wieder zu engstirnig?
 

csch92

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.057
#3
oh man RBS auf der unterseite würde mich nur ankotzen. ich hab die Kone EMP. und die streifen sind einfach nur perfekt.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.146
#5
Okay, die Idee finde ich grundsätzlich nicht schlecht, aber man hat trotzdem ein dünnes Plastikgehäuse. Das ist so, als würde man bei einer alten Kutsche die Holzräder gegen moderne Gummiräder auswechseln, trotzdem aber auf eine Holzachse und Holzgehäuse setzen.

​Was ich damit sagen will:
Wenn man schon die Schalter tauschen können soll, dann möchte ich jedenfalls langlebige und robuste Materialien erhalten.
​Warum kein Metallgehäuse?
Warum kein Glas, statt Acryl oder sonstiges Plastik, um die bunten LEDs durchscheinen zu lassen?
​Warum kein raue Metalloberfläche oder hartes Kunststoff an den Seiten, anstatt aufgeklebtes Gummi?
​Warum ein billiges Klebe- und Stecksystem für schwache Materialen und kein Verschrauben oder robustes Stecksystem?

​Ich möchte keine Maus besitzen, die bereits beim ersten Tausch der Taster so aussieht oder so ist, als würde sie es bis zum nächsten Tauch nicht überleben.

​Im Internet sehe ich oft Bilder von nicht mal 3 Jahre alten Mäusen, die auf den Griffstellen abfärben oder abblättern, die Oberfläche bereits ausgedünnt oder total verschlissen/verschwunden ist. Das selbe mit dem Mausrändern...
 
Zuletzt bearbeitet:

sHx.Shugo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
275
#6
Wenn man schon die Schalter tauschen können soll, dann möchte ich jedenfalls langlebige und robuste Materialien erhalten.
​Warum kein Metallgehäuse?
Warum kein Glas, statt Acryl oder sonstiges Plastik, um die bunten LEDs durchscheinen zu lassen?
​Warum kein raue Metalloberfläche oder hartes Kunststoff an den Seiten, anstatt aufgeklebtes Gummi?
​Warum ein billiges Klebe- und Stecksystem für schwache Materialen und kein Verschrauben oder robustes Stecksystem?
Weil eben jene Materialien die Maus schnell zu schwer machen können. Die angegebenen 103g ohne Kabel sind schon stark an der Grenze.
Mir wird meine Zowie EC2-A manchmal schon etwas zu schwer und die hat nur ca 93g.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.146
#7
Das ist mir schon klar, aber vielleicht nimmt man das bisschen Mehrgewicht in Kauf, so wie Einige sich kleine Ufos mit deutlich höherem Gewicht kaufen.
​Alternativ könnte man Titan, statt beispielsweise Edelstahl nutzen. Diese Überlegungen und Experimente sind etwas für die, die sich damit besser auskennen. Ich kenne mich mit den verschiedenen Möglichkeiten von Metallmischungen nicht aus, weiß aber, dass man quasi unzählig viele Metalle zusammenmischen kann, genauso wie bei den unzähligen Kunststoffmischungen.

​Ich nutze aktuell eine Steelseries Sensei RAW mit 90g, ich denke etwas mehr Gewicht würde mir nichts ausmachen. (die Razer Deathadder mit 104g fand ich auch super)
​Allerdings verwende ich auch kein Mauspad, welches das Schieben unnötig abbremst. Seit Jahren schiebe ich meine Mäuse über einen nackten und glatten Holztisch.
 

sHx.Shugo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
275
#8
Ich kam von einer Roccat Kone XTD die ca 120g wiegt, die 25-28g die meine EC2-A weniger wiegt klingen nach nichts, der Umstieg war allerdings ziemlich drastisch.

Für den Desktop-Betrieb wird das Gewicht vermutlich nicht so eine große Rolle spielen, beim Spielen im Competitive sieht das ganze dann aber schon wieder anders aus.
 

Syrell

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
664
#9
Klingt ja ganz ordentlich mit dem einfachen Austauschen der Taster. Aber hat die Sache keine anderen Haken, der Hersteller wird wohl kaum wollen, dass die Benutzer die Hardware selbst reparieren können, oder denke ich wieder zu engstirnig?
das alte Sica maus modell von asus konnte das auch! Es gibt da keinen Haken, die Idee ist hervorragend umgesetzt, Ich hatte die maus mal zu testzwecken! Leider hatte sie keien Seitentasten, ich hoffe auch andere Herstellen kommen auf die Idee.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.817
#10
Jede Maus wurde bei mir wegen der Abnutzung an der Oberfläche/Haptik ersetzt. Noch nie Probleme mit den Tastern gehabt. Und das RGB Licht so weit hinten bringt auch recht wenig da man da doch ständig die Hand drauf hat ?

Das hat Roccat mit der Kone und dem Lichtleiter komplett seitlich rüber besser gemacht.
 

Eistee45

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
103
#11
Endlich mal wieder eine (m.M.n.) positive Entwicklung und dazu kein 3stelliger Preis.
 

Schmille

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
66
#13
Liest sich zumindest erstmal ganz nett, ich stimme @Highspeed Opi aber zu, ich weiß nicht wie viele Tastertauschvorgänge die Maus im Endeffekt wirklich überlebt.

Zudem stellt sich bei mir die Frage, warum ich überhaupt die Taster tauschen will. 50 Millionen Klicks ist schon ne Ansage. Und dann ist da wieder diese Frage, warum sollte Asus erlauben das man die Maus selber reparieren kann, bzw. wo ist der Schwachpunkt dieser Maus wenn es die Tasten nicht mehr sind.
 
Top