Asus Xonar DGX & Behringer Xenyx 302 USB Kombi = macht Sinn?

Trimipramin

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.000
Hallo zusammen :)

Gestern gabs ja die News der neuen Creative Soundkarten. Das hat mich wieder daran erinnert, dass ich hier auch mal was ändern muss. Bisher ist die Konstellation so: Beyerdynamics Dt770 80Ohm (in Verbindung mit einem V-MODA BoomPro Mikrofon) werden am Frontpanel angeschlossen und klingen sehr leise. Die schon verbaute Xonar DGX hat wohl hinten einen Kopfhörerverstärker, nur möchte ich nicht jedes Mal erst "nach hinten krauchen müssen", um die Kopfhörer anzuschließen.

Daher dachte ich mir, dass ich mir das Behringer Xenyx 302 USB anschaffe, dieses hinten am Kopfhörereingang anschließe und dann am Behringer die Kopfhörer bei Bedarf anschließe.

Ganz vergessen: Die Edifier RT1280T sind hinten angeschlossen, diese würde ich dann ebenfalls am Behringer anschließen.

Mir ist klar, dass das Ganze eher halbgar ist. Aber aktuell möchte ich nocht allzu viel geld ausgeben, einen "richtigen DAC" (sofern es da welche mit MIC-Eingang gibt..) würde ich mir nächstes Jahr gegen April holen, wenn ich Zuge des release von Cyberpunk 2077 wahrsch. auf Ryzen aufgerüstet wird.

Also: Macht das Ganze so Sinn, oder denke ich da falsch? Ich bin absoluter Laie im Audiobereich, daher frage ich da lieber vorher nochmal nach.
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.230
Der Ausgang des KHV auf dieser Karte wird physisch mit einem Relais zwischen dem Frontpanel und der Blende hin und hergeschaltet, du solltest also an beiden Anschlüssen dieselbe Lautstärke bekommen. Sicher, dass du im Treiber die Ausgangsimpedanz und das Ausgabegerät (Headphones) für das Frontpanel richtig eingestellt hast?
 
Zuletzt bearbeitet:

Trimipramin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.000

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.230
Ich denke auch :D
 

Trimipramin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.000
Schon fast schade eigentlich, hätte gerne was zum rumspielen gehabt. Na gut, zumindest Geld gespart.. :D Danke nochmals!

@DJMadMax: Ich habe Dich nicht vergessen. ;) Aber einen kurzen Erfahrungsbericht der Kombi Xonar & Behringer muss ich Dir nun leider schuldig bleiben, da sich mein problem gelöst hat, sry! :D :)
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.230
Mehr Geld für Zen2 ;)
Ich muss auch sparen.
 

Ja_Ge

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
120
Die Asus ist schon eine klasse Karte für Kopfhörer in dem Preissegment, potenter Kopfhörer Verstärker („Klick“ beim Hochfahren) und der CMedia spielt auf hohem Niveau.

Du kennst die alternativen Treiber?
http://maxedtech.com/asus-xonar-unified-drivers/

Welches Asrock hast du denn (wegen dem Soundchip)? Du könntest die Edifier auch am Board anschließen und dann bequem im Windows switchen.
 

Trimipramin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.000
@Ja_Ge; Siehe Signatur :p Das H97 Anniversary. Die Treiber kenne ich, möchte es aber gerne beim"Werkszustand" belassen, ..nerer change a runnig System. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Top