Avast meldet win32:Cycbot-LW [Trj] in vielen Speicherblöcken.

engine

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.845
Avast meldet win32:Cycbot-LW [Trj] in vielen Speicherblöcken.
Avast Version und Virendatenbank sind aktuell.
Hat noch jemand die Meldung, ich denke/hoffe Avast irrt hier.

Das letzte Tool Microsoft Windows Malicious Software Removal Tool Windows-KB890830-x64-V5.3 findet keine Bedrohung.
 
T

Tigerass 2.0

Gast
Scheint keine Top-Malware zu sein. kannst du also wenn du glück hast auch von alleine Entfernen, falls nicht schon ein Komplettscan von Avast reichen sollte. Nur das mit den mehreren Speicherblöcken ist komisch. Meinen die damit einfach mehrere dateien oder Arbeitsspeicher? Egal. Wenn Avast es erkennt sollte es entfernbar sein. Und wenn ich recht liege sollte das Programm sich billig als svchost.exe tarnen ;). Und falls du soviel ahnung hast, kannst du auch mal deine HKCU CurrentVersion/Run registry sauber machen :D

LG Tigerass
 

engine

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.845
eek findet auch nichts, Stinger auch nicht.

und es soll ein Backdoor sein: http://www.microsoft.com/security/portal/threat/encyclopedia/entry.aspx?Name=Win32/Cycbot

Avast meldet nicht zum ersten mal falsch, aber ich muss dem trotzdem immer nachgehen, ärgerlich.
http://www.trojaner-board.de lasse ich erst mal, trotzdem danke!


Nachtrag:
@Tigerass 2.0
Du solltest mein Eingangspost besser lesen. Ich wollte ein Feedback, ob avast zu übervorsichtig beim Update der Virendatenbank war und falsch meldet.
Deine Ratschläge sind nett gemeint, aber eben nur nett und etwas zu locker.
Zu Speicherblöcken siehe Bild.

Nach ein paar Virendatenbank-Updates ist alles wieder Ok. Avast meldet zwar nicht zu oft falsch, aber generiert trotzdem immer wieder einen solchen Aufwand. :(

"Fehlalarm! Wenn die Anti-Viren-Software zum Risiko wird"...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
S

SEL33

Gast
Nach ein paar Virendatenbank-Updates ist alles wieder Ok. Avast meldet zwar nicht zu oft falsch, aber generiert trotzdem immer wieder einen solchen Aufwand.
OT: Leider hapert es bei Avast an richtigen Informationen zu den angeblichen Funden,wie man in deinem
Bild sieht.Da wären mehr Hinweise zu gefundener Malware hilfreicher und sinnvoller.Das Programm weist
gerne und viel auf seine Aktivitäten hin und ist in gewisser Weise ein "Krawallmacher",was nicht so mündige
Nutzer schnell überfordern kann.
 
Top