Bearbeitung von PDF für Druckerei

Dabei seit
März 2018
Beiträge
4
#1
Einen guten Abend an alle, vielleicht kann mir jemand helfen und mir auch einen Vorschlag

bezüglich Software machen.

Kurz das Problem: aus einer Anwendung wie word wurde ein PDf erstellt.

Also mit Text und Bildern. Das Pdf sollte jetzt an eine Druckerei.

Jedoch gab es da einige Probleme. Kennt jemand ein Programm, mit welchem ich PDf bearbeiten kann.

Vielleicht einfach mal die Mail, welche uns von der Druckerrei erreicht hat.

Schon mal vielen Dank und liebe Grüße - Daniel



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre zugesendeten Daten wurden von uns überprüft. Da diese leider fehlerhaft sind, möchten wir Sie um nachfolgend aufgeführte Korrekturen bitten.

Ihre Druckdaten sind im Monitorfarbmodus RGB angelegt.

Erläuterung: Damit ein Druck mit Ihren Daten erfolgen kann, müssen diese in den Druck-Farbmodus CMYK umgewandelt werden.

Die Darstellung der Farben am Monitor wird durch die Mischung leuchtender Punkte in den Farben ROT, GRÜN und BLAU erreicht, die je nach Leuchtkraft der
einzelnen Punkte die gewünschte Farbe darstellen. Dies nennt man additive Farbmischung. Das Leuchten der drei Farben addiert sich optisch zu einer Farbe.

Im klassischen Vierfarbdruck wird die Farbmischung durch die Kombination von 4 „Grundfarben“ erreicht. CYAN, MAGENTA, YELLOW (Gelb) und der KEY (Farbtiefe
- Schwarz). Die Farbwirkung entsteht hier durch die Reflektion bestimmter Farbanteile im natürlichen Licht. Dies nennt man subtraktive Farbmischung, da
gewisse Farbanteile des natürlichen Lichtes durch die Druckfarbe nicht reflektiert werden und damit der gewünschte Farbton dargestellt wird.

Bestimmte Farben, die am Monitor durch dessen Leuchtfähigkeit dargestellt werden können (z.B grell leuchtende Grüntöne), können im Druck nicht reproduziert
werden, da die Druckfarbe an sich nicht leuchtfähig ist.

Durch diesen Sachverhalt kann es bei der Umwandlung von RGB-Farben in entsprechende CMYK-Farben zu Abweichungen kommen. Wir empfehlen daher, bereits bei
der Erstellung Ihrer Druckdaten den CMYK-Farbraum zu verwenden.

Tipp: Falls Sie selbst keine Möglichkeit haben, die Daten im Farbmodus CMYK zu erzeugen, können wir die Wandlung kostenfrei für Sie durchführen.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Garantie für 100%ige Farbtreue geben können, da nicht alle Farben des RGB-Farbraumes in CMYK-Farben reproduzierbar sind.
Die Farben verlieren oft die Brillanz, die vor der Umwandlung am Monitor zu sehen war. Bei Hauttönen besteht die Möglichkeit, dass diese einen rötlichen
Stich bekommen.

Bitte bestätigen Sie uns ggf. die Umwandlung Ihrer Daten von RGB zu CMYK.

Die Auflösung der zugesendeten Datei ist zu niedrig – 142-249 dpi statt 250 dpi.

Erläuterung: Eine zu geringe Auflösung hat zur Folge, dass Ihr Druckprodukt unter Umständen unscharf oder verschwommen erscheint (pixelig). Je nach Anlage
Ihrer Druckdaten fällt eine zu geringe Auflösung unterschiedlich schwer ins Gewicht. Ob eine geringere Auflösung Ihren Qualitätsansprüchen gerecht wird,
ist stets eine subjektive Einschätzung. Daher können wir hierzu keinen Ratschlag erteilen.

Wichtig ist, dass eine optimale Druckqualität nur erreicht wird, wenn alle Dokumente und darin verwendete Bilder in einer Auflösung von mindestens 250
dpi angeliefert werden.

Korrekturhinweis: Damit Ihr Dokument die richtigen Maße bei entsprechender Auflösung erreicht, sollten Sie sich in der von Ihnen verwendeten Software versichern,
dass die korrekten Maße hinterlegt wurden. Wenn Ihre Daten 250 dpi aufweisen, kontrollieren Sie das mm-Maß Ihrer Daten.

Je nach Software können Sie Auflösung und mm-Maß direkt eingeben. Falls eine Eingabe bzw. Ansicht nur anhand von Pixelmaßen möglich ist, bitten wir Sie
zu beachten, dass diese entsprechend umgerechnet werden müssen.

Die Formel zum Umrechnen Ihrer Maße lautet: Größe in mm x (250 dpi / 25,4) = Maß in Pixel

Tipp: Ein Druck ist auch mit geringerer Auflösung möglich, muss aber von Ihnen explizit freigegeben werden, da die optimale Druckqualität dadurch nicht
erreicht wird

Fehlender Randanschnitt

Erläuterung: Der Randanschnitt wird im Offsetdruck benötigt, um einen randlosen Druck und zu ermöglichen.

Ohne Randanschnitt kann es bei dem Beschneiden Ihrer Drucksache zu weißen Linien im Randbereich (Blitzer) kommen, da Schnitttoleranzen an der Maschine
auftreten können.

Korrekturhinweis: Durch eine Zugabe von 2 mm Randanschnitt umlaufend, wird gewährleistet, dass es zu keinen Blitzern kommt. (zum Beispiel: A4: 210 x 297
mm + 2 mm Randanschnitt = 214 x 301 mm)

Tipp: Der Randanschnitt sollte mit der Hintergrundfläche bzw. dem Hintergrundbild des Dokuments ausgefüllt sein.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, dass von der Schnittkante ein Abstand von mindestens 3 mm, besser 5 mm, für Schrift- und Gestaltungselemente eingehalten
wird, um einen ausgewogenen optischen Eindruck zu gewährleisten (inklusive Randanschnitt dann 5 bis 7 mm von der Druckkante).

cid:image001.jpg@01CD875D.2AF06BC0

Unser Link zu den Vorlagendownloads:

http://www.saxoprint.de/servicehilfe/druckdatenanleitung/druckvorlagen-download.aspx

Eine oder mehrere Grafiken wurden ohne Randanschnitt platziert.

Erläuterung: Eine oder mehrere Grafiken wurden ohne Randanschnitt geliefert. Der Randanschnitt wird im Offsetdruck benötigt, um einen randlosen Druck zu
ermöglichen.

Ohne Randanschnitt kann es bei dem Beschneiden Ihrer Drucksache zu weißen Linien im Randbereich (Blitzer) kommen, da Schnitttoleranzen an der Maschine
auftreten können.

Korrekturhinweis: Platzieren Sie alle Elemente so, dass Sie den Randanschnitt vollständig nutzen. Grafiken, Bilder, Farbflächen, etc. müssen also 2 mm
über die Schnittkante hinaus gehen. (zum Beispiel: A4: 210 x 297 mm + 2 mm Randanschnitt = 214 x 301 mm)

cid:image001.jpg@01CD875D.2AF06BC0

Unser Link zu den Vorlagendownloads:

http://www.saxoprint.de/servicehilfe/druckdatenanleitung/druckvorlagen-download.aspx

Wichtig: Bitte senden Sie die vollständigen Druckdaten für die weitere Bearbeitung Ihres Auftrages, inklusive der vorgenommenen Korrekturen, per Upload
über die Auftragsübersicht im
Kundenbereich.

Vielen Dank.

Für Fragen steht Ihnen unser Team unter
service@saxoprint.de
oder 0351 20 44 444 gern zur Verfügung.

Unser Service-Center ist Mo-Fr 07.00-19.00 Uhr und Sa 10.00-16.00 Uhr für Sie besetzt.

Mit freundlichen Grüßen
 

Crys

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.092
#2
Tipp: Falls Sie selbst keine Möglichkeit haben, die Daten im Farbmodus CMYK zu erzeugen, können wir die Wandlung kostenfrei für Sie durchführen.
Das ist die Lösung, was willst du mehr?
Bis dahin habe ich überflogen, weiter habe ich nicht gelesen.

PS: Mach dir bitte das nächste mal die Mühe eine Anständige Frage zu formulieren, nicht einfach copy'n'paste ne Mail rein zu hauen.
 
Top