Devolo 650+ Ping erheblich verbessert, Datendurchsatz eine Katastrophe

Wassu

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
180
Hallo Leute,

kennt sich jemand mit DLAN aus?
Ich kann leider aus baulichen Gründen kein Ethernet legen und hatte bisher somit leider nur WLAN um vom Erdgeschoss Internet zum PC im 1. Stock zu bekommen.

Damit war ich aber immer sehr unzufrieden, da trotz 100% Signalqualität (wlanInfoView) miese Pingzeiten von ~40ms und nur ein Durchsatz von knapp 40-50mbit zustande kam (300mbit Wlan).

Nun, ich habe eine 100er Leitung von Vodafone, was schon schlimm genug ist. Die schlechten Ergebnisse kommen aber auch zustande, wenn ich mit dem Laptop neben dem Router 114mbit reinbekomm.

Also wollte ich Dlan ausprobieren. Etwas recherchiert und gleich Adapter mit 650mbit Durchsatz (wegen dem extremen Leistungsabfall von Brutto zu Netto) geordert.

Jetzt ist es so, dass meine Latenz von ~40ms auf 15-20ms gesunken ist, aber der Datendurchsatz auf lächerliche 32mbit.


Die eigentliche Frage ist: Kann die Stromleitung so mies sein, dass kaum ein vernünftiger Durchsatz zustande kommt bei trotzdem guter Latenz?



Grüße
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.947
Kurz: ja, kann.
Hast du die neueste Firmware drauf? 32mbit/s ist ja leider wirklich ziemlich mies. Hast du das mit der Devolo-Software ("Cockpit)getestet oder mit anderen Methoden?
Die Devolo 650er sind mMn die besten der Reihe, auch zuverlässiger (wenn auch ein paar % langsamer) als die 1200er.. also mit den 650ern sollte es noch am besten funktionieren
 

Wassu

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
180
Geschwindigkeit mit speedtest.net und ping mit "ping heise.de -t"
Das mit der Software und Firmware hör ich zum ersten mal. Das check ich mal!
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.947
Gut. Cockpit-Software über die Devolo Page laden. Firmware Update kann dann über die Software automatisch laufen.
 

Wassu

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
180
Cockpit zeigt ~150mbit an. Ist das Netto oder Brutto, was mir die Software da angibt?
Firmware hab ich jetzt auch aktualisiert. Leider kommen trotzdem nur 32mbit raus
 
O

Olympos

Gast
Ich habe ähnliche Bedingungen sowie auch Vodafone/KD-Kabel, aber Devolo 200er Adapter. Der Overhead bei den Adaptern ist m.E. nach rel. hoch. Am oberen PC kommt über Dlan max. 20 Mbit/sec an. Die Devolo Cockpit Software zeigt ~ 60-80 Mbit/sec an.

Ich leite zudem über Dlan 200 das "Internetsignal" der Fritzbox 6630 an einen Fritz Wlan-Repeater nach oben. Wlan Durchsatz auch max. ~ 30 Mbit/sec.

Ping ist nun nach Intervention bei KD wieder etwas besser geworden (~ 20 - 25 ms); bin aber überzeugt, dass es hier auch wieder schlechter wird.

Ich pers. bin kein Zocker, also eher weniger ein Problem für mich; mein Sohn (ohne Lan-Verbindung) beschwert sich jedoch regelmässig. :)


Fazit: Dlan für den 0815-Nutzer ok; allerdings für alles andere nicht ganz zufriedenstellend. Liest man aber überall.
 

icyFranky

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.194
DLAN wird so überbewertet,
in sehr vielen Haushalten die schlechteste Lösung nach WLAN-Repeatern.
Habe bei mir 3 Hersteller ausprobiert.
Die Leitungen sind zu alt, oder es gibt zu viele Störquellen:
dimmbare Lichtschalter, Microwellen, günstige Netzteile, alles was mit gewissen Frequenzen zu tun hat..

Habe ein hochwertiges, flaches 20m Kabel besorgt und durchs Fenster verlegt, nun Full-Gigabit :)
 

Knoppi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
103
Selbiges Problem hatte ich hier.

Bei der Umstellung von 50Mbit auf 120Mbit hatte ich tagelang danach immernoch 50Mbit und wunderte mich wieso.

Ich hatte zuvor das Devolo 500er Kit und bekam dennoch nur 50Mbit, ging ich jedoch mit W-Lan recht nah an den Router, hatte ich volle 120 Mbit.

Nach einiger Recherchen im Internet entschied ich mich für die 1200+ von Devolo. Da ich bisher gute Erfahrungen mit den 500ern gemacht habe und diese jahrelang eine gute Investition waren, blieb ich weiterhin bei Devolo.

Es gibt auch übrigens einen ganz guten technischen Telefonsupport, dort rief ich zunächst an um genau die selben Fragen wie du zu stellen :).

Wer weiß ob in 2-3 Jahren vielleicht erneut die Leitung hochgestuft wird und du dann mit den 650ern wieder aushungerst. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben und dafür definitiv die richtige Leistung erwarten.

Nebenbei gesagt, versuch mal verschiedene Stromanschlüsse, nur zum Test, denn bei mir kamen mit den 500ern je nach Steckdose auch mal 60-70Mbit und ganz wichtig, nicht an irgendwelche Steckdosenleisten klemmen.

Ich denke, dass du das Problem mit den 1200ern von Devolo nicht haben wirst.
 

icyFranky

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.194
bei mir liefen die älteren 200er Devolo stabiler als der teure 1200 :rolleyes:
 

Wassu

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
180
Glaube hab das Problem gefunden. Wir haben solche 2er/3er Steckdosen in der Wand. Hab die Adapter jetzt in 1er Steckdosen gesteckt. Musste dafür zwar mein 10m Lankabel rauskramen, um im 1. Stock an eine Einzeldose zu kommen, aber Cockpit sagt jetzt 220mbit und es kommen immerhin knappe 70mbit Internet an.
 

Knoppi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
103
Wie du schon sagtest, es gibt zu viele Störquellen. Nur weil es bei Dir schlechter lief als mit den 200ern, heißt es nicht automatisch, dass es in jedem Haushalt so ist.

Vielleicht hattest Du ja zwischenzeitlich eine neue Mikrowelle dran, die nicht mit den 1200ern kompatibel war :D
Allerdings stimme ich Dir zu, dass keine Technik ein ordentlich verlegetes und dazu hochwertiges Kabel ersetzt.

Wenn allerdings keine Möglichkeit besteht solch ein Kabel zu verlegen, bleibt nichts anderes als das dLan.
 

founti

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.216
DLAN ist an sich eine feine Sache, nur das Verhalten der Adapter ist teilweise recht suspekt.

Ich hatte eine TPlink 500Mbit Set im Einsatz. (Inzwischen hab ich ein Loch in der Decke und die Leitung unterputz gelegt :D ).
An sich lief damit alles halbwegs brauchbar. Von EG zu 1.OG hatte ich ca. 70Mbit anliegen). Nur hatte ich riesige Schwankungen bei den unterschiedlichen Steckdosen. In meinem Arbeitszimmer habe ich z.B. 3 mögliche Positionen für den Adapter.
Die Leistung schwankte zwischen ~30Mbit bis eben zu den 70Mbit. Alle Dosen in dem Raum liegen auf einem Sicherungskreis.


Die Anzeige in den ganzen Tools kannst du absolut vergessen. Mein TPLink meldete auch 180Mbit+ ...und davon sieht man nix.
Ich hab immer einen DL von meinem NAS als Referenz genommen. Da kann ich mir IMMER sicher sein ;)

Versuch es doch einfach mal mit ner anderen Steckdose.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.678
DLAN-Module benötigen zur optimalen Funktion immer eine Einzel-Dose. Niemals auf einem Anschluss innerhalb einer Mehrfach-Steckdose verwenden. Zudem kann es einen Unterschied machen, wenn man die DLAN-Module 180 Grad in der Steckdose dreht.
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.947
Nebenbei gesagt, versuch mal verschiedene Stromanschlüsse, nur zum Test, denn bei mir kamen mit den 500ern je nach Steckdose auch mal 60-70Mbit und ganz wichtig, nicht an irgendwelche Steckdosenleisten klemmen.
Ich denke, dass du das Problem mit den 1200ern von Devolo nicht haben wirst.
Ja, das stimmt, man sollte verschiedene Steckdosen testen und wie in der Anleitung beschrieben Steckdosenleisten meiden.

Habe über zwei Jahre die 650er genutzt, aktuell seit einem Jahr die 1200er.. und habe - abgesehen von einer Steigerung des Datendurchsatzes von ca. 20 % auch eine etwas unzuverlässigere Verbindung (komplettes Ausstöpseln des Adapters alle 6 Wochen nötig). Wobei das Problem mit der aktuellen Firmware seit zwei Monaten nicht mehr aufgetreten ist... Insofern kann ich die 1200er mit Einschränkung empfehlen; eine Verdoppelung der Datenrate wie die Produktbezeichnung suggeriert sollte man aber nicht erwarten.

@icy: ich kann nicht nachvollziehen, wieso du powerlan so runterbewertest. Klar, eine dezidierte Leitung ist besser. Aber für "mit ohne Bohren" jede Steckdose als Datenleitung zu nutzen ist einfach eine feine Sache. Zocke seit Jahren über powerlan, nachdem Wlan trotz ziemlicher high-end Hardware (Lancom Router & Intel Wlan-Karte) nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat. Aber so ist wohl jede Nutzerumgebung anders - und auch die Geschmäcker sind verschieden.

@Wassu: Wird Brutto sein.
Ergänzung ()

TP-Link wäre mir auch suspekt ;) Hatte ich auch diverse Adapter zum Testen von im Haus und mich aufgrund der Ergebnisse wieder für Devolo entschieden, auch wenns mehr kostet.
 

alxtraxxx

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.279
Allerdings stimme ich Dir zu, dass keine Technik ein ordentlich verlegetes und dazu hochwertiges Kabel ersetzt.
Läuft D-Lan nicht über (hoffentlich) ordentlich verlegte Kabel? ;)
Irgendwie hinken wir in Deutschland hinterher, die Amis haben viel mehr Schnickschnack (Lan über TV-Kabel, Telefonkabel etc) X)
 

founti

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.216
Die Amis nutzen einfach nur Spielzeug was hier auch jeder kaufen kann. Dafür sind die Häuser auch zu 90% Presspappe.
Du kannst aber nen Medienconverter nehmen und so ziemlich alles als Transportmedium benutzen.
Ne normale YSTY Leitung, n Koax Kabel ... geht alles. Im Zweifel muss nur ein Modulationsverfahren genutzt werden um die Bandbreite auf der entsprechenden Adernzahl zu erhalten.

Im industriellen Umfeld macht man ja auch nichts anderes. Da nehme ich ne alte Telefonleitung, knall ne SHDSL Kiste dran und zack hab ich ein Netzwerk über Kilometer hinweg. Natürlich mit anderen Geschwindigkeiten, aber immerhin ;)
 

Knoppi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
103
@n8mahr: Das Problem hatte ich auch, plötzlich blinkte die LED-Leuchte rot und erst nach ausstöpseln funktionierte es wieder.
Allerdings seit mehreren Wochen hatte ich das Problem auch nicht mehr, womöglich durch das Firmwareupdate, wie du schon geschrieben hast.
Ich denke von den 1200 kommen bei mir effektiv 20-30% durch. Aber das hängt von so vielen Faktoren ab wie Stromleitung, andere störende Geräte, Distanz, Anschlüsse etc..

@alxtraxxx: Das war auf das "reine" Kabel bezogen, ohne Powerlan.


Ich habe vor ca. 10 Jahren in meiner ersten Ausbildung viele Powerlans getestet, da war die Technik noch recht frisch.
Aber egal ob Allnet, TP-Link oder AVM, keine kam an die Qualität von Devolo heran. Leider ist diese Qualität teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top