Divergenz GPT Tabelle und tatsächliche Festplattengröße

DFFVB

Commodore
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
4.856
Hallo zusammen,

"interessantes" Problem: Habe eine 1 TB SSD in einem Laptop, per Datenrägerverwaltung, in drei 300 GB Partitionen geändert. Beim nächsten Reboot meldete sich eiN HP Assistent (UEFI), der meinte es hätte Änderungen von an den GPT Einstellungen der HDD gegegeben. Drei Optionen: 1. Die alten Einstellungen durch die neuen Einstellungen überschreiben 2. Die neuen Einstellungen durch die alten Einstellungen überschreiben 3. Gar nichts machen. Mit Option Nr. 3 startete er direkt wieder in dieses Fenster. Also musste ich wählen, da ich Sorge hatte, dass ich den Bitlocker Key bräuchte (der im Büro ist), entschied ich mich für Option Nr. 2. Nun bootete der Rechner normal, mit folgender Situation:

In der Datenträgerverwaltung, wird C mit einem 1 TB angezeigt. allerdings unter den Volumes nur 229 GB. Neu einlesen hilft nichts. Habe auch die HP Einstellung deaktiviert, das zu prüfen. Aber auch reboot bringt nichts. Eine Vergrößerung des Volumes geht auch nicht. Ich denke man müsste das neu einlesen forcieren, freilich ohen datenverlust o.ä.

Diskpart sagt sowohl disk 0 hat 1 TB als auch Volume 1 :-/

Jemand eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich könnte mir vorstellen dass das an der Verschlüsselung mit Bitlocker liegt. Eine verschlüsselte Partition kann man eigentlich nicht aufteilen.
Normalerweise müsstest du entschlüsseln, dann Partitionen ändern und dann die neuen wieder verschlüsseln.
Die Option 2 hat deinen Partitionierungsversuch rückgängig gemacht ... daher 1 TB (sonst würde Bitlocker nicht mehr funktionieren).

Aber: warum überhaupt partitionieren?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DFFVB
danke erstmal - ka mir war klar, dass das rückgängig machen nicht die beste Idee ist, allerdings hatte ich Sorge gar nicht auf den rechner zugreifen zu können. Warum partitionieren? Wollte Back-ups auf die eine Partition spielen, die dann auch leichter kopiert werden können (wenn rechner im Firmennetzwerk, sollen die Backups schnell auf das Netzlaufwerk kopiert werden).
 
Backup auf der selben Platte ist irgendwie doof, Platte kaputt und dann? :=)

Hol dir lieber ne kleine externe Platte dafür und leg die nach dem Backup in den Schrank. Natürlich den Backup auch verschlüsseln, am Besten gleich mit der Backupsoftware, sonst bringt der Bitlocker nix wenn das Backup ungeschützt ist ...
 
Zitat von d2boxSteve:
Backup auf der selben Platte ist irgendwie doof, Platte kaputt und dann? :=)


Das ist schon klar, Danke Dir :-) Externe Platte gibt es auch. Darauf sollen die BackUps danna uch fix gespiegelt werden. Tja, werde mal schauen ob ich Bitlocker deaktivieren kann. Und dann mit den Partitionen schauen...
 
Zurück
Top