dnsmasq DNS-Cache - funktioniert's oder nicht?

P

philster91

Gast
Hallo,

ich habe mir mal den DNS-Server dnsmasq auf meinem Rechner installiert, um noch ein wenig mehr gefühlte Geschwindigkeit beim Browsen herauszuholen. Der Sinn und Unsinn sei in diesem Post mal dahingestellt.

In den Tutorials zur Einrichtung von dnsmasq sollte man am Ende zweimal
Code:
dig computerbase.de
eingeben, um die Cache-Funktion des Servers zu testen. Beim ersten mal erhielt ich eine Antwort in rund 40ms, beim zweiten Mal in 0ms. Scheint also soweit zu funktionieren.

Aber warum geht es nur mittels des "dig"-Kommandos? Wenn ich im Firefox "computerbase.de" aufrufe und danach "dig computerbase.de" ausführe, dauert es trotzdem rund 40ms, obwohl die Seite doch eigentlich schon im Cache sein müsste. Hat jemand einen Tipp, an welcher Schraube ich noch drehen kann/muss?

Danke.
 
P

philster91

Gast
127.0.0.1 ist der Erste, der angefragt wird.

Wie gesagt, mit dig funktioniert es.

Nur, wenn ich mit einem anderen Programm eine Webseite aufrufe, befindet sich der Name danach NICHT im Cache.
Warum?!
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Nutzt der Webbrowser (="andere Programme") vielleicht einen Proxy? Dann löst erst der Proxy die Namen in den aufgerufenen URLs auf, nicht der Browser.

Der dnsmasq hat vermutlich eine debug-Funktion, mit der man genau nachvollziehen kann, was tatsächlich abgeht. Nutze sie!

BTW: unbound statt dnsmasq verwenden :)
 

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.865
dnsmasq cached nur die Namenseinträge. Wenn Du wirklich mehr Geschwindigkeit beim surfen herausholen willst, empfiehlt sich da schon eher eine Kombination aus DNS-relay und Proxy, wie z.B. Unbound und Squid.
 
Top