News DRM-Schutz von iTunes wiederholt umgangen

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Kürzlich war es einer Programmierergruppe rund um den Norweger Jon „DVD“ Johansen gelungen, via iTunes DRM-freie Songs herunterzuladen. Nachdem man bei Apple das Geschehene entdeckt hatte und die Lücke schloss, zogen die „Hacker“ jetzt nach – seit kurzem funktioniert der iTunes-Ersatz der Gruppe wieder.

Zur News: DRM-Schutz von iTunes wiederholt umgangen
 

Daffy_D

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
488
beste wünsche und viel erfolg auch weiterhin an Jon Johanson und seine gruppe :)
 

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
iTunes und diese ganze "Musik online kaufen"-Geschichte geht mir voll auf den Sack. Was ist daran denn so innovativ, die gleiche niveaulose Musik für noch teureres Geld mit weniger Nutzungsrechten online zu kaufen?
Das was diese "Hacker" (lächerlich in diesem Zusammenhang) hier machen, halte ich für absolut richtig, schließlich möchte man seine Musik vielleicht ja mal auf CD brennen oder sonstwas, und wenn man schon dafür bezahlt hat, sollte man auch alles damit machen können.

Es kommt bestimmt der nächste iMac, mit ner eingebauten Kamera und sobald der Käufer der Musik nicht mehr allein vor dem Rechner sitzt, wird die Wiedergabe der Musik unterbrochen, von wegen öffentliche Vorführung... :lol:
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Es wird keiner gezwungen das Zeug zu saugen, aber wenn ich das mache, dann will ich Musik als mein Eigentum, nicht gemietet für 5x Kopieren und 1x auf CD-Brenner oder so.

Ich kaufe aber schon seit 10 Jahren nix und sauge auch nix.

Deshalb finde ich die Aktion sehr gut. DVD Johansen zieht sich aber gut aus der Affäre, da es für Linux wirklich kein iTunes gibt, kann das als Rechtfertigung ausreichen, um vor Gericht nicht verklagt zu werden. Als er es für Windows releaste wurde direkt darauf reagiert.

Apple wartet mit jeglichen Aktionen nur bis sie ein iTunes 4 Linux haben. Dann verliert DVD Johansen seine Rechtfertigung.
 

JollyRogers

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
50
Zitat von The_Jackal:
Es wird keiner gezwungen das Zeug zu saugen, aber wenn ich das mache, dann will ich Musik als mein Eigentum, nicht gemietet für 5x Kopieren und 1x auf CD-Brenner oder so.

hachja.... wieder einer dieser kommentare, die leider von unwissenheit zeugen :rolleyes:. die musik, die du im itms kaufst ist dein eigentum, da steht sogar dein name im jeweiligen tag der musikdatei. du gehst da keinen mietvertrag ein, sondern ein kaufvertrag. und zu deinen angaben zu den drm restriktionen sag ich mal nix, ausser das sie im bezug auf den itms falsch sind.
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Das mag zwar rechtlich mein Eigentum sein, aber wenn ich die Musik nicht verwenden kann wie ich will, weil die DRM mich einschränkt, dann ist es nur Pseudoeigentum. Ich bin quasi der Besitzer und iTunes oder das Label bleibt Eigentümer.

Von Unwissenheit zeugt der Kommentar ganz und gar nicht. Er zeigt die Misere auf, die zur Zeit herrscht. Wir werden entmündigt, kriminalisiert und die Regierungen machen Politik für die Lobby und nicht für den Wähler und Kunden.

Ist dir mal aufgefallen, was alles auf der DVD ist? Kopieren ist Verboten, Urheberrechtlich geschützt, Kopieren ist Strafbar, Gefängnisstrafe, blablabla. Im Kino: "Raubkopierer sind Verbrecher" ...

Wer es illegal holt, muss das alles nicht sehen. Ich fühle mich als zahlender Kunder verarscht.

Nix Kunde ist :king:

So ist es leider :mad: Nimm das mal Ernst. Es ist schlimm, dass viele sich dafür nicht interessieren oder es ihnen egal ist, denn wir verlieren immer mehr Rechte. Es ist auch scheinbar gewollt, dass die Leute wenig Ahnung von PCs haben. "Eine dummes Volk regiert sich einfacher". War schon immer so.

Unwissenheit ist nicht immer ein Segen.
 
Zuletzt bearbeitet:

XoD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
65
Naja wegen dem iTunes für Linux (wenn sie irgendwann mal eins haben) könnte Apple auch keine OpenSource Software verbieten, warum denn auch?
Das geniale hier an der Software ist ja, dass sie nicht illegal ist! Einfach nur ein andere Client, der die Musik von Apple läd, aber nicht wie die Orginalsoftware DRM einfügt.

Aber: Warum (zum grösten teil scheiss)musik in scheissquali kaufen (oder bietet Apple flac/wav als Codec an?), dann lieber auf CD oder p2p!
 

Morgoth

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.889
Aber: Warum (zum grösten teil scheiss)musik in scheissquali kaufen (oder bietet Apple flac/wav als Codec an?), dann lieber auf CD oder p2p!

Weil die wenigsten den Unterschied zwischen 128kBit/s AAC und CD hören?
Weil auf den CDs oft ein extrem strenger Kopierschutz drauf ist?
Weil Musik über p2p saugen illegal ist?

Gruß
Morgoth
 

JollyRogers

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
50
Zitat von The_Jackal:
Das mag zwar rechtlich mein Eigentum sein, aber wenn ich die Musik nicht verwenden kann wie ich will, weil die DRM mich einschränkt, dann ist es nur Pseudoeigentum. Ich bin quasi der Besitzer und iTunes oder das Label bleibt Eigentümer.

eh, nein, du bist der besitzer, das urheberrecht liegt beim kuenstler/label, aber die datei gehoert dir. die rechte/pflichten (drm) die in der datei liegen, denen hast du beim kauf zugestimmt. sowas gibts ueberall im alltag, nur regt sich beim drm wohl jeder drueber auf.

Von Unwissenheit zeugt der Kommentar ganz und gar nicht. Er zeigt die Misere auf, die zur Zeit herrscht. Wir werden entmündigt, kriminalisiert und die Regierungen machen Politik für die Lobby und nicht für den Wähler und Kunden.
aehja....

Ist dir mal aufgefallen, was alles auf der DVD ist? Kopieren ist Verboten, Urheberrechtlich geschützt, Kopieren ist Strafbar, Gefängnisstrafe, blablabla. Im Kino: "Raubkopierer sind Verbrecher" ...
ja, stimmt, der tv spots sind allerdings ueberzogen, aber das umgehen eines kopierschutzes ist in deutschland gesetzlich verboten. ist ja auch verstaendlich..... du klaust doch auch keine fahrraeder, oder?

Wer es illegal holt, muss das alles nicht sehen. Ich fühle mich als zahlender Kunder verarscht.
inwiefern bitte verarscht? wenn du drm geschuetzte musik kaufst, sollte man schon wissen, was geht und was nicht. wenn du dich nicht informierst bist du selber schuld, es zwingt dich keiner drm-musik zu kaufen. es ist auch keiner verpflichtet dir musik zu verfuegung zu stellen.

thats life....

So ist es leider :mad: Nimm das mal Ernst. Es ist schlimm, dass viele sich dafür nicht interessieren oder es ihnen egal ist, denn wir verlieren immer mehr Rechte. Es ist auch scheinbar gewollt, dass die Leute wenig Ahnung von PCs haben. "Eine dummes Volk regiert sich einfacher". War schon immer so.
wir verlieren immer mehr rechte? was fuer rechte verlieren wir denn? du hast kein recht auf drm-freie musik. im gg steht nix davon, das du das recht auf musik hast. wenn dir drm nicht passt, kaufs nicht, ganz klare kiste.

unwissenheit ist nie ein segen.....
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
So ein Argument mit Pech gehabt kannst du dir direkt sparen. Wenn der Staat gesagt hätte, naja Kinderarbeit, Pech gehabt, oder die Gewerkschaften gesagt hätten, naja Mindestlohn, egal, Pech gehabt, dann wären wir nicht auf diesem kulturellen Niveau, dass es uns so gut geht. Warum sollte ich mir das alles gefallen lassen?

Ich kaufe seit 10 Jahren keine Musik. Nur zur Info. Ich habe aber etwas gegen so eine Politk, weil sie sich schnell auf andere Bereiche ausweiten kann und DRM auch in anderen Bereiche der freien Meinungsbildung gelangen kann.

Wenn alle untätig rumsitzen und ihnen das alles egal sein würde, dann wäre Hitler noch an der Macht. Damals war es den Leuten teilweise egal und die, die sich gewehrt haben, wurde gekillt.

Das mag ein krasser Vergleich sein, aber auch Hitler hat mit kleinen Gesetzen seinen Weg zur Machtergreifung beschritten. Du siehst ja schon, was Schiely macht mit den Überwachungsgesetzen, biometrischen Scans, ect.

MPC, FLAC oder gleich unkomrimiertes WAV (für DSL User wohl kein Prob!) wäre mir auch lieber oder wenigstens ein besserer AAC Codec. Apple verwendet natürlich einen der miesesten und v.a. keine VBR! Die sollten doch in zeiten von runtertaktenden CPU und Grafikkarten verstehen, dass dynamische / variable Bitraten wesentlich besser sind. Das ist ja net nur bei CPUs und GPUs so ;)

Es ist wirklich schlimm, wie weit es gekommen ist mit der MI. In den 80er, als eine extreme Flaute war für die MI hat man es auch versucht auf die Kassettenkopierer zu schieben, aber das klappte gar nicht. Erholt haben sie sich wieder extrem und der Boom kam mit dem Ende des Kalten Krieges. Das ist eine Konjunktur Kurve. Es steigt dann wieder ab, kommt in den Tiefpunkt, der ja schon wieder vorbei ist und dann geht es wieder aufwärsts.
 
Zuletzt bearbeitet:

JollyRogers

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
50
Naja wegen dem iTunes für Linux (wenn sie irgendwann mal eins haben) könnte Apple auch keine OpenSource Software verbieten, warum denn auch?
Das geniale hier an der Software ist ja, dass sie nicht illegal ist! Einfach nur ein andere Client, der die Musik von Apple läd, aber nicht wie die Orginalsoftware DRM einfügt.

Aber: Warum (zum grösten teil scheiss)musik in scheissquali kaufen (oder bietet Apple flac/wav als Codec an?), dann lieber auf CD oder p2p!
die software ist in de wohl illegal, da du einen kopierschutz mit ihr umgehst, das ist in de strafbar.

cds sind teurer und ich krieg den kram nicht auf meinen ipod wenn ein kopierschutz auf der cd ist (so oder so landet es auf dem ipod). p2p mp3s, da ist die qualitaet wohl auch nicht so berauschend, meist ist es ja als mp3 verfuegbar, da bevorzuge ich dann doch mp4, bzw apple losless wenn ich keine uncd habe.

ps: die qualitaet der lieder aus dem itms reicht fuer meinen einsatzzweck vollkommen aus, wie gesagt, landet auf dem ipod.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Es ist sehr fragwürdig, ob es illegal ist, denn DRM ist kein Kopierschutz und außerdem wird er nicht umgangen, sondern gar nicht gesetzt. Außerdem gilt hier auch nicht deutsches Recht. :p Zum Glück! Wir lassen uns zur Zeit zu sehr verarschen. Nicht für den Wähler, sondern für die Lobby der Musikindustrie werden Gesetze und Verordnungen gemacht :( Es ist echt zum :kotz:
 

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.238
Zitat von Morgoth:
Weil die wenigsten den Unterschied zwischen 128kBit/s AAC und CD hören?
Weil auf den CDs oft ein extrem strenger Kopierschutz drauf ist?
Weil Musik über p2p saugen illegal ist?

Gruß
Morgoth

....

Im ersten Punkt geb ich dir Recht. Aber im zweiten Punkt muss ich dir wiedersprechen. Die letzten 10 CDs die ich gekauft habe und darunter waren auch viele Major Labels waren alle ohne einen sichtbaren Kopierschutz. Ich konnte sie allesamt rippen und in das Format bringen das ich wollte ;)
 

G5 Eigner

Banned
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
101
Ich kann das Gewinsel wegen DRM nicht mehr hören. Mal Klartext, es gibt da draußen genug Schmarotzer, die seit Jahren kein Geld für CDs ausgeben, nur aus einem Grund, weils es bei den Tauschbörsen nichts kostet. Das die Vollidioten der MI auf sowas mit "Kopierschutz" reagieren, ist irgendwie logisch, denn nur komplette Vollidioten glauben, das sowas funktioniert. Soweit so gut.

Die Realität sieht aber anders aus, es ist kein Problem "kopiergeschützte CDs" auf den Computer zu bekommen, wenn es bei dir nicht gehen sollte, beim Nachbarn geht es sicher. Nur so schön es auch ist, das ein KS nicht funktioniert, los wird man ihn damit nicht. Satt stolz darauf zu sein, das man seine KS CDs einlesen kann, wäre es wesentlich effektiver, diese schon beim Kauf zu ignorieren. Wenn man schon dabei ist, den Kauf von EMI CDs sollte man grundsätzlich ausschließen, denn deren Boss muß ein gigantischer Depp sein, denn von diesem Label gibt es fast nichts mehr auf regulärer Basis. Nur ein Boykott von KS CDs und der Kauf von regulären CDs zeigt den Labels was der Kunde will.

Das DRM, das der iTunes Musicstore verwendet, ist eigentlich so ziemlich das lockerste, das man sich vorstellen kann. Apple hat der MI gesagt, wir verkaufen das ganze mit DRM und die MI ... weil dort Deppen arbeiten und nichts checken, haben ihre Zustimmung gegeben. Ich wüßte nicht wo da eine Einschränkung für de Kunden wäre, man kann die gekauften Titel ohne Probleme auf CD brennen und auch sonst damit fast alles machen was man will. WO LIEGT DAS PROBLEM?

Wenn schon gegen etwas sein, dann gegen die, die es nicht anders verdienen. Das ist viel cooler, als ständig zu winseln und DRM aus Prinzip zu verteufeln. Wenn schon DRM anprangern, dann das von Microsoft, die arbeiten nicht FÜR die Kunden, sondern nur für die ganze Industrie, die von ihren schlechten Produkten profitiert. Wenn schon gegen was sein, dann Musicload meiden. Ist schon seltsam, das man das DRM von M$ so gern unterstützt. Wenn man für was sein will, dann CDs kaufen von Labels, die keinen KS verwenden, Musik online kaufen, vom Anbieter, der die fairsten Bedingungen anbietet und sich sicher mehr für die Bedürfnisse der Kunden interessiert, als viele andere Firmen.

Oder direkt beim Künstler einkaufen, ein Trend der immer stärker wird. Ob es nun Live Mitschnitte oder von zahlende Mitglieder finanzierte Produktionen sind, die Qualität passt dann. Wenn ein Künstler zuerst Geld verlangt, dann Ware liefert, dann muß die Qualität stimmen. Sonst funktioniert das nicht ein zweites mal.

Aber Tauschbörsen nutzen und kein Geld für die Musik ausgeben, ist ein Schuß ins eigene Knie ... so oder so.
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.540
ja natürlich, die schmarotzer an der die musikindustrie pleite geht. es gibt seit es tonträger / musik gibt schmarotzer. und es wird, egal welche bestimmungen und welche einschränkungen die musikindustrie noch macht, weiterhin schmarotzer geben die sich das zeugs ohne bezahlen beschaffen.

nur die, die ehrlich ihre musik kaufen, werden abgezockt und bevormundet von den ober-schmarotzern, nämlich der musikindustrie!
leute werden wahlos verklagt (z.b. die 80 jährige omi lol), man setzt seine lobby-arbeit gezielt mit hilfe der politik um, man kriminalisiert bürger indem man diebstahl mit raub gleichsetzt und gleichzeitig mit bis zu (realistischen lol) 5 jahren knast wirbt. man verklagt willkürliche webseiten und privatpersonen die z.b. irgend ein heft auf ebay verkaufen wo noch eine uralt demo von clonecd beilag. man verklagt webseiten, welche irgendwo im hintersten download archiv noch ein link zu clonecd oder sonstigen illegalen programmen versteckt lag (am liebsten verklagen sie dann noch diese seiten, die sich rechtlich nicht wehern können weil die seite ein privatprojekt ist und das geld für einen rechtskampf fehlt). man verlangt für eingeschränkte musik ~ 1 dollar... obwohl die preise für cover transport (eigentlich der komplette vertireb) und marketing = 0 sind. der kunde bezhalt sogar die transportkosten (traffic) auf seinen rechner. das alles um dann einschränkungen wie begrenzte playlisten erstellung, beschränkte zahl an pcs die zum hören der werke benutzt werden können und zu letzt, eingeschränkte auswahl von benutzbaren mp3 playern. das alles nur bezogen auf apple, welche eigentlich noch relativ liberal sind, was die musikportale anbelangt. 1 $ ist der reinste wucher, denn für den urheber der werke bleibt bei einer verkauften cd höchsten 5-8% der einnahmen. der rest fliest für vertiebs und marketingmaßnahmen in die taschen der musikindustrie (und beim online verkauf sind diese fast nicht vorhanden). immer mit dem "armen" urheber zu kommen ist für meines erachtens scheinheilig und hat mit der realität nichts mehr gemein. und für einen dollar bekommt man schon das komplette teilweise kopiergeschützte album wenn 12 lieder der durchschnitt sind.
außerdem verklagt die musikindustrie seit neustem auch private lyrics seiten, wo leute aus freude an der musik die songtexte publik machten. ohne finanzielles interesse! was eigentlich unfassbar klingt ist leider bitterste realität.

und ja, ich kann das gewinsel pro-musikindustrie nicht mehr hören. es reicht! diese firmen sind feinde der musik mit dem ziel den unbescholtenen bürger mit seinen rechten immer weiter in die ecke zun treiben.
denn wie oben schon geschrieben: jemand mit krimineller energie wird auch in zukunft noch ohne zu bezahlen sein zeugs saugen können. der normale zahlende bürger schaut aber in die röhre.
musik sollte nach meinem verständnis eigentlich spass machen und nicht frustrieren. der ehrliche kunde ist in dieser branche sicherlich nicht mehr könig, sondern nur noch trächtiges melkvieh!
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Da kann ich mich nur anschließen.

Wieso GEMA Gebühren, wenn die Privatkopier praktisch verboten ist und warum GEMA Gebühren auf DRM geschütze Songs? Die Künstler sollten das Geld bekommen und der Donwloadbetreiber. Die anderen nicht! :mad:
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Ich hab den Beitrag auch gesehen, aber da geht es mehr um das Label, das Vanilla Ninja und Grazia zum Grand Prix puschen wollten. Nicht um Absatz an sich. :(

Dadurch haben sie einfach sehr viel Werbung für diese Künslter gemacht, vielleicht sogar wirklich den Verkauf angekurbelt , aber auf jeden Fall den Grand Prix Einzug gesichert (zumindest bei Grazia - Vanilla Ninja könnte noch disqualifiziert werden). Der Grand Prix bringt denen bestimmt viel Kohle, deshalb die Aktion. :mad:
 

Ähnliche Themen

Top