dsl-modem direkt am switch -> windows-rechner dadurch verwundbar?

baFh

Captain
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.711
hallo,

ich habe einen linux-router, der 2 netzwerkkarten hat. eine fürs interne netz, eine für dsl. nun ist die dsl-nw-karte defekt, und ich habe keine möglichkeit, auf die schnelle eine neue einzusetzten (rechner steht nicht hier vor ort). also habe ich den eth-anschluss des modems auf den switch legen lassen, und im rechner von eth1 auf eth0 umgestellt. funktioniert natürlich auch problemlos.

aber: sind dadurch jetzt die windows-rechner im netzwerk verwundbar durch angriffe von aussen? im meine nein, weil zwar dieselbe leitung fürs netzwerk und dsl genutzt wird, aber zwischen modem und linux-router wird doch das pppoe-protokoll gesprochen, welches doch auch point-to-point ist, und somit nur zu dem rechner durch den switch geleitet wird, der das pppoe "veranlasst" hat, also dem linux-rechner (mit firewall).

und die windows-rechner kennen das pppoe-protokoll garnicht. also windows sicher so wie voher mit getrennten leitungen/karten für internes netz und dsl?

danke für eure meinungen im voraus

baFh
 

baFh

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.711
keiner ne meinung dazu? *hilfe*

baFh
 
Top