News EA Originals: Indie-Programm hilft Abo- und Streaming-Zukunft

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.724
Electronic Arts nimmt schon seit längerem besonders vielversprechende Indie-Titel unter dem Label EA Originals ins Programm. Dort werden Entwickler bei Entwicklung und Vertrieb zu guten Konditionen unterstützt. Der Gegenwert für den Publisher entsteht durch den Erfolg der Spiele, der Bemühungen um Abos und Streaming stützt.

Zur News: EA Originals: Indie-Programm hilft Abo- und Streaming-Zukunft
 

perfid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
492
EA unterstützt indie-entwickler ...
... klingt für mich irgendwie, als würden walfänger und ölkonzerne für greenpeace spenden.
naja, viel glück beim versuch des imagewechsels.

... whatever
 

Crimvel

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.704
EA und ihre Surprise Mechanics können mir gestohlen bleiben.
 

espiritup

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
675
Erstmal gut für die Indies.
EA hat zurecht ein Schurkenimage. Wenn sie wenigstens ein Bisschen was an die Community zurückgeben, ist das nicht verkehrt. Aber natürlich zu wenig um die Weste reinzuwaschen.

Was mich etwas aufhorchen ließ waren diese Zeilen:

Durch die Unterstützung von Indie-Studios bei Design und Technik würden EA-Mitarbeiter zudem eine Art Mentorrolle übernehmen und hätten die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und sich auf kreative Weise auszutoben, wodurch auch eigene Projekte von potentiell neuen Perspektiven profitieren können.
Das heißt, EA "cruncht" seine Mitarbeiter derart brutal, daß die Chefetage mittlerweile fürchtet, daß die Kreativen bald massenhaft die Flucht ergreifen. Und versucht ihnen hiermit eine Auszeit aus dem Hamsterrrad zu gewähren.
Naja, letztenendes wird es eher so sein, daß EA seinen Leuten noch die Arbeit mit der Betreuung der Indies obendrauf aufhalst. Wird zwei Jahre lang gutgehen, und dann will keiner mehr die unabhängigen mentoren, weil die wenigen die es getan haben, in den Burnout getrieben wurden.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.826
Drecks EA! Die wollen doch nur die Indieentwickler an sich binden um die Titel dann EXKLUSIV im store zu haben! Das macht den ganzen Markt kaputt! KAPUTT sage ich euch!
Nur weil sie Geld von den ganzen FIFA- und BF-Kiddies haben, die sie mit Lootboxen ausnehmen!

oder war das der andere store?
 

GINAC

Ensign
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
137
Über Jahrzehnte Studios aufkaufen und schließen wenn es grad mal nicht läuft.

Wie zum beispiel:
Maxis, Mythic Entertainment, Bullfrog, Origin, Westwood, Danger Close, Phenomic, Black Box Games, Pandemic, PlayFish, NuFX

Urplötzlich wieder auf Heiliger Samariter machen, ist klar.
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.375
Sicherlich nicht schlecht Indies zu unterstützen. Kann man ja auch als unbeliebter Publisher machen.

Aber statt groß Reden zu schwingen sollte man handeln / Taten sprechen lassen. Mit den 3-4 Titeln bisher hat man zwar einen netten Ansatz, aber mehr auch nicht.

Mit so einer Einstellung wird das aber wohl nix auf Dauer werden:
I still struggle with the external perception that we're just a bunch of bad guys," says Matt Bilbey, EVP of strategic growth at EA. "We love making and playing games.
796883

When asked about loot boxes, EA defended them as "ethical and fun" [...] They are "surprise mechanics"
 
Zuletzt bearbeitet:

Schokolade

Newbie
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3
Und während EA solche Aktionen bringt um ihr Image zu verbessern, machen sie doch parallel genau mit den Sachen weiter weshalb sie so ein schlechtes Image haben... Man weiß echt nicht, was in deren Köpfen vorgeht. EAs Führung sind komplette Realitätsverweigerer, aber offensichtlich verdienen die durch ihre Überraschungseier noch genug Geld, als dass sie umdenken müssten.

Ist aber wirklich schade, haben jetzt zuletzt mal Battlefield 5 ausprobiert mit dem "neuen" Firestorm Modus, und der ist schon ganz nett eigentlich. Nur ist jede Queue zwischen 5-15 Minuten lang und dann sind oft nur ca. 28 von 64 möglichen Spielern im Spiel. Tia.
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.187
Ach EA,
ist schon so unglaublich lange her als das noch für Kunst & geile Spiele stand. Seufz.
Archon, Bards Tale, C&C, Heart of Africa, Populous und die ganzen Sportspiele, mit denen ihr letztlich richtig groß geworden seid. Aber ach, ... lang' ist's her.
Und jetzt seid ihr halt der Publisher of Death. Echt Scha(n)de.
 

Coeckchen

Ensign
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
238
Erstmal gut für die Indies.
EA hat zurecht ein Schurkenimage. Wenn sie wenigstens ein Bisschen was an die Community zurückgeben, ist das nicht verkehrt. Aber natürlich zu wenig um die Weste reinzuwaschen.

Was mich etwas aufhorchen ließ waren diese Zeilen:



Das heißt, EA "cruncht" seine Mitarbeiter derart brutal, daß die Chefetage mittlerweile fürchtet, daß die Kreativen bald massenhaft die Flucht ergreifen. Und versucht ihnen hiermit eine Auszeit aus dem Hamsterrrad zu gewähren.
Naja, letztenendes wird es eher so sein, daß EA seinen Leuten noch die Arbeit mit der Betreuung der Indies obendrauf aufhalst. Wird zwei Jahre lang gutgehen, und dann will keiner mehr die unabhängigen mentoren, weil die wenigen die es getan haben, in den Burnout getrieben wurden.
Yes, Welche Maßname von i-einem Wasserkopf auf der Welt hat in den letzten 20 Jahren auf Lange sicht zu etwas gutem und Nachhaltigen beigetragen?
Solang sich die BWL Mentalität global weiter so verschärft werden wir in Zukunft mehr Bestatter brauchen.
 

Redical

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
272
Alles was EA macht muss höchst kritisch betrachtet werden. Ich mache mir hier eher Sorgen um die Indie Entwickler, welche mit guten Konditionen gelockt werden und anschließend von EA ausgebeutet. EA hat viele Entwicklerstudios auf dem Gewissen, unter anderem das früher grandiose BioWare, welches inzwischen in den letzten Atemzügen auf dem Sterbebett liegt. EA ist und bleibt die größte Bedrohung der Spieleindustrie und sollte in keinster Weise Unterstützung erfahren.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
17.563
Das heißt, EA "cruncht" seine Mitarbeiter derart brutal, daß die Chefetage mittlerweile fürchtet, daß die Kreativen bald massenhaft die Flucht ergreifen.
Ich glaube eher das sie mitbekommen haben das man nicht immer nur das gleiche Aufwärmen sollte sondern mal wieder kreativ ein neues Spiel auf den Markt zu bringen.

Oder bei einer Fortsetzung mal richtig einen raushauen.

Da die Leute da fast nur das gleiche machen können sie sich nicht verbessern wenn sie nicht mal über den Tellerrand schauen.
 

espiritup

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
675
@xxMuahdibxx
Jupp. Die Entwickler sollen jetzt beides machen. Die alten Kamellen aufwärmen, und nebenbei als Hobby, Indies unter die Arme greifen. Davon, daß sie für letzteres freigestellt werden ist nicht die Rede.
 

PP_cl

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
531
Also wenn alle "Streamen", bin ich und viele andere raus. :freak:
 

steve-sts

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
31
Das oben gezeigte Spiel, Name fällt mir nicht ein, ist der Knüller :lol:
Hatte nicht gemerkt dass es von EA ist, gabs für kleine eines Geld auf der xbox. Hätte ich es gemerkt hätte ich es wohl nicht gekauft. Wäre schade. Aber so verbrannt ist der Name schon...
 

Manegarm

Commander
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
2.561
Kauf noch heute die Delux-Edition für nur 99,99€
Oder gleich morgen die Gold-Edition für nur 59,99€!
Wir hätte da aber noch die Premium-Edition für 200€
Oder wieso nicht die Prestige-Edition?
Oder Limited-Edition?
Achso Operator-Edition haben wir auch nicht, die Auswahl ist riesig, schlag zu
 
Top