Leserartikel Eindrücke Zyxel NWA210AX Performane-Vergleich mit ASUS AC88U

DFFVB

Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.870
Hallo zusammen,

habe mir o.g. AP bestellt, um mal zu checken, ob sich ein Upgrade lohnt, werden immer mehr Wifi6 Geräte im Haushalt.

Im Ersteindruck hat mich der AP nicht so begeistert, die angegebenen IP Adressen aus der Quickstart Anleitung wollten bei mir nicht (man wählt sich in das default WLAN ein und gibt 1.1.1.1 ein), über die per DHCP zugewiesene Adresse ging es. Es gibt auch ein Start Wizard - der allerdings eher rudimentär ist. WLAN einrichten? Name für die SSID eingeben? Passwort ändern für Wifi? Gästenetzwerk? Nö.

Wer sich an diese Aufgaben macht, der stellt schnell fest, dass es verschiedene, voneinander abhängige Profile gibt. Für alle Cases ein anderes. Das war schon sehr nervig. Ein Gäste WLAN? Kennt er nicht, muss man einrichten, indem man die Layer 2 Isolation aktiviert. Tja dann ziehen sich die Clients keine IP mehr, ... Bedarf wohl tiefergehender Änderungen (separates VLAN, separater DHCP Server im gleichen Subnetz). Auch eine Änderung der vorherigen SSID in eine Neue wollte nicht so richtig, zumindest konnte der Client sich noch in einer alten SSID anmmelden.

Im Datenblatt wird vollmundig mit 160 Mhz und TCP / DFS geworben. Wer aber die 160 Mhz aktiviert wird von einem BETA begrüßt, und es gibt eben kein TCP, so dass ich mir die Frequenzen mit dem gemeinen Pöbel teilen muss.

In der Küche wollte er auch lange nicht aus dem 2,4 Ghz Netz raus, und war schnarchlahm. Roaming scheint auch keine Stärke zu sein. Klar der AP ist vergleichsweise günstig, aber mir ist das etwas "professionell" - abgesehen davon waren mir die Perfomance Gewinne nicht groß genug. Aber seht selber. Ich habe in einem Docker Container OpenSpeed installiert und dagegen getestet. Das Mate Telefon noch teils mit der Wifi App von AVM getestet. Ggf. hänge ich den AP noch an einen 2,5 GB Port um zu schauen, wie weit er noch geht.

WICHTIG: Ich hab den "Test" für mich gemacht, dachte dann aber, dass es ggf. dem ein oder anderen helfen könnte, also teile ich es. Erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit / Perfektion oder sonst was - Take it for what it is ;-)

Bei Fragen gerne

1623358728151.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Zer0DEV

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
513
Was den AC88U betrifft, so solltest Du dir mal alternative Firmware anschauen. Was WiFi-Performance angeht, ist Asuswrt-Merlin wohl äußert zu empfehlen, gegenüber der Stock-Firmware.

Asuswrt-Merlin: https://www.asuswrt-merlin.net/

Eventuell kennst und/oder verwendest Du das aber schon.
 

DFFVB

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.870
Danke, hatte ich schon ausprobiert, die Performance selber hat sich kaum geändert, sind ein paar nette zusätzliche Features, allerdings lief das bei mir nicht so super stabil. Kann aber auch daran gelegen haben, dass die Basis von Asus zu der Zeit verbuggt war...
Ergänzung ()

Der 160 Mhz Bereich wurde später noch nachgeliefert, allerdings macht das bei Wifi5 komischerweise kaum einen Unterschied. ...
 

DFFVB

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.870
Hast Du ne White List mit Herstellern denen Du traust?
 

Zer0DEV

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
513
@DFFVB Ich weiss nicht mit welcher Version von Merlin Du das damals getestet hast, aber Du kannst es ja nochmal mit der derzeit aktuellen Version probieren. Bin mir gerade nicht sicher, ob da u.a. auch schon FragAttacks gefixt ist... (auch wenn das im privaten Umfeld eher weniger ausgenutzt werden sollte).

Ansonsten hätte ich fast gemeint, Du könntest noch FreshTomato (https://freshtomato.org/) versuchen.
Da gibt es für den AC88U aber keine Version.
 

DFFVB

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.870
@0-8-15 User Ich geb dir Recht, als ich mir die Excel nochmal angeschaut hatte, dachte, ich dass es ja gar nicht so übel wäre. Ich war vermutlich vom Wizard / der Einrichtung so genervt. Respektive waren die gefühlten 5 Minuten vom Wechsel von 2,4 zu 5 Ghz in der Küche einfach viel zu lang. das lag dann bei 10 Mb/s im Downstream 14 im Upstream, das nervt halt hart, wenn man gerade nen Videocall macht und durch die Wohnung läuft oder nen Film inhouse streamt.
 

Anhänge

  • IMG_4223.PNG
    IMG_4223.PNG
    160 KB · Aufrufe: 7

0-8-15 User

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.079
Respektive waren die gefühlten 5 Minuten vom Wechsel von 2,4 zu 5 Ghz in der Küche einfach viel zu lang
a) 2.4 GHz ganz abschalten
b) Sendeleistung im 2.4 GHz Band um 7 dB absenken
das lag dann bei 10 Mb/s im Downstream 14 im Upstream, das nervt halt hart
Hast du endlos 2.4 GHz Netzwerke in der Nachbarschaft, oder warum ist das 2.4 GHz Band so kaputt?
 
Top