News Firefox: Erfolgreiches Test-Pilot-Programm wird eingestellt

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.188
Ich lese aktuell zum ersten mal darüber, geht es nur mir so oder war das Projekt deutlich bekannter und ich habe es einfach nicht mitbekommen weil ich in den letzen Jahren auf Vivaldi bin/war?
 

WhyNotZoidberg?

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.392

oelmiene

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
50
Habe es komischerweise auch nie direkt kommuniziert von Mozilla gesehen, sondern bin selbst auch nur darauf gestoßen, weil ich ein Addon gesucht habe mit dem man Tabs "auf später verschieben" kann. Das Snooze-Tab Experiment wurde seitdem leider auch eingestellt aber glücklicherweise kann man manche Experimente trotzdem weiterhin nutzen, wenn man sie bereits hinzugefügt hat.
 

Farcrei

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.136
Die mobile Version Firefox Android war da anscheinend nicht bei gewesen.
Firefox Android ist noch immer grottig langsam.
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
596
Schade,aber zum glück werden die aktuellen Addons beibehalten...Auf Color, Notes und sideview würde ich ungern wieder verzichten ^^
 

cliscan

Ensign
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
145
Diese Nutzer-Testprogramme sorgen seit Jahrzehnten für unprofessionelle, ineffiziente, anspruchslose, leistungs- und funktionsarme und wenig konfigurierbare Software.

Der Grund dafür ist einfach erklärt: Man produziert keine professionelle, effizient zu nutzende Software wenn man Menschen befragt, die in der Masse naive Laienanwender sind, die Funktionsarmut und damit mögliche simpelste, primitive Bedienungskonzepte bei einer Software professionellem Funktionsreichtum, Variabilität und effizienten Bedienkonzepten vorziehen.

Wenn man die anspruchslose Massenkundschaft fragt, wie sie eine Software gerne hätte, bekommt man am Ende unprofessionelle, funktionsarme und ineffizient zu bedienende Softare für Computer-Laienanwender wie den heutigen Firefox oder den funktionskastrierten Unsinn der heute auf selbst von Kleinkindern zu bedienenden Smartphones und Tablets an Software läuft:

17 months old baby uses iPhone like a pro!

Mit solchem Kleinkinderspielzeug herumzubasteln finde ich für einen Erwachsenen peinlich und nutze unter anderem auch deshalb solche Geräte nicht. Ich habe noch nie ein Smartphone oder ein Tablet mit iOS oder Android besessen. Ich muss schon eine Würgereiz unterdrücken, wenn mir Bekannte auf Feiern solche fingermatschverschmierten Geräte in die Hand drücken, weil ich ihnen irgendwas darauf installieren oder einstelllen soll. Widerlich -- sowohl vom Standpuntkt der Hygiene wie auch funktionell.

Sollte ich noch einmal einen aktuelleren Browser als meine derzeitige, selbstkompilierte Firefox-Version die ohne HTML5-Videoplayer, DRM und Co. auskommt benötigen, werde ich anstelle von Firefox wohl entweder ,,Waterfox`` oder, was wahrscheinlicher ist, ,,PaleMoon`` nutzen. Die unterstützen meine teilweise selbstgeschriebenen Add-Ons jedenfalls noch und sind weit konfigurierbarer als Mozillas neuer Google-Chrome-Klon-Firefox. Anstelle des aktuellen Firefox kann man auch gleich Google Chrome nehmen, denn der taugt funktionell und von der Bedienung her genausowenig, führt aber immerhin Googles JavaScript-Spionageskripte schneller aus als der Firefox, da Chrome direkt auf versteckte/transparente Nutzerspionage hin konstruiert wurde und daher viel Wert auf die Echtzeitabarbeitung solcher Scripte legt, wodurch er auch noch zügiger läuft als der Firefox.

Überhaupt braucht kein Mensch einen Google-Chrome-Browser-Klon, denn das Original ist ja für jeden kostenlos zu haben. Warum sollte man also die Mozilla-Imitation wählen, wenn man das Original kostenlos haben kann? Ein aktueller funktionsreicher, professioneller, effizient zu bedienender Browser fehlt heute dank des Wegfalls des Firefox-Browsers in diesem Bereich am Markt hingegen wieder -- zumindest abseits vom Lynx-Browser auf der Kommendozeile. Bei graphischen Browsern tummeln sich abseits kleinerer Firefox-Forks fast nur noch Laienanwender-Browser -- einer primitiver und nutzerbevormundender als der andere.
 

Ichabod

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
8
OT: Der Post strotzt nur so von Arroganz, Hochmut und Eitelkeit. Genau das ist der Grund warum Menschen, die sich mit Technik (sehr sehr grob zusammengefasst) beschäftigen, immer noch kritisch beäugt werden als Sonderlinge, Misantrophen und menschenscheue Kellerkinder.

Der Erfolg von Soft- und Hardware hängt unmittelbar mit der Bedienung zusammen. Je einfacher auch ein Laie Zugang dazu findet, um so besser. Und wenn ein Bedienkonzept bereits von Kleinkindern verstanden wird, hat der Ersteller dieses Konzeptes vieles richtig gemacht. Ob das jetzt gut oder schlecht ist für die Entwicklung des Einzelnen, soll jeder für sich selbst entscheiden, aber eine Software, wie du sie dir vorstellst (Bedienoberfläche für Profis, Funktionen ohne Ende, allgemein gesprochen Profi-Software) schließt viele Leute von vornherein aus.

Es gibt nicht umsonst das KISS-Prinzip.
 

WhyNotZoidberg?

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.392
Man produziert keine professionelle, effizient zu nutzende Software wenn man Menschen befragt, die in der Masse naive Laienanwender sind, die Funktionsarmut und damit mögliche simpelste, primitive Bedienungskonzepte bei einer Software professionellem Funktionsreichtum, Variabilität und effizienten Bedienkonzepten vorziehen.
komisch, gerade wenn "mehr" leute eingebunden sind, sollte doch die vielfalt steigen, da nicht alle user dasselbe brauchen/wollen.
was fehlt dir denn bei allen browsern, außer deinem selbst kompilierten?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.188
Ich war die letzen Jahre auf Vivaldi bin nun aber wieder auf Firefox, weil bei Vivaldi bei praktisch jedem Update etwas kaputt geht was seit zig Jahren ging. Gutes Beispiel dafür sind die Mausgesten. Die gingen in 2.1 unter MacOS überhaupt nicht bzw. nur unregelmäßig mit 2.2 gehen sie mit meiner Maus wieder am Trackpad gehen sie nicht... In Firefox gehts auch mittels Addon und Trackpad, also HW-Defekt schließe ich aus.

Das einzige was mir z.B. an Firefox nicht wirklich passt ist das viele nach Hause telefonieren, was man zwar ausschalten kann, das geht aber aber nur mittels about:config. Ein weiterer Punkt ist bei der GUI das Downloadfenster. Wenn man auf den Pfeil neber der Adress-Leiste/Suche klickt gibt es da kein Button um die Liste zu löschen. Ich muss also erst auf "Alle Downloads anzeigen" oder "Command+J" um dann dort die Liste zu leeren.
 

MotherPink

Ensign
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
201

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.188
@MotherPink

Danke für den Hinweis, kannte ich noch nicht. Würde es trotzdem besser finden wenn man direkt ein Button hätte. Man könnten die untere Hälfte ja aufsplitten in Alle Downloads anzeigen | Liste leeren, aber gut ich kann damit leben auch wenn es nicht sooo super ist.
 

MotherPink

Ensign
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
201
Ich bilde mir ein, dass es diesen Button früher gab, aber dieser dann wegrationalisiert wurde.
Kann mich aber auch täuschen.
 
Top